Ausstellung & Mystery-Kongress: „Rätsel der Antike“ im Galileo-Park


Die Vorderseite des sog. „Mechanismus von Antikythera“ (Fragment A mit vierspeichigem Hauptantriebsrad).
Copyright/Quelle: WikimediaCommons / CC BY 2.5

Lennestadt-Meggen (Deutschland) – In der Saison 2017 zeigt der Galileo-Park die Ausstellung „Hightech aus dem antiken Griechenland“. Dabei erwarten die Besucher Original-Nachbauten griechischer Erfindungen aus den Jahren 700 vor bis 200 nach Christus aus dem „Museum of Ancient Greek Technology“ (Griechenland). Begleitend zur Ausstellung veranstaltet der Galileo-Park am 21. Oktober 2017 einen Fachkongress zu dem Thema „Rätsel der Antike“. Grenzwissenschaft-Aktuell verlost unter allen 5 Eintrittskarten.

Antike Kulturen in Asien, Afrika, Amerika und im Orient verfügten schon vor mehreren Tausend Jahren über Wissen, Erkenntnisse und Technologien, die wir erst im Spätmittelalter und der Moderne „wiederentdeckt“ haben. Eines der Highlights der Ausstellung ist ein Modell des weltberühmten „Mechanismus von Antikythera“ (s. Abb. o.), das in dieser Form erstmals in Deutschland zu sehen sein wird.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Der Kongress „richtet sich an alle, die ein Interesse an den großen, ungelösten Rätseln unserer Geschichte haben und erfordert kein Vorwissen zu den Themen“ erläutern die Organisatoren.

GreWi-Gewinnspiel
Sie wollen zum Mystery-Kongress „Rätsel der Antike“ im Galileo-Park in Lennestadt im Sauerland? Grenzwissenschaft-Aktuell (GreWi) verlost 5 Eintrittskarten zum Event! Schreiben Sie einfach eine Mail mit dem Betreff „Rätsel der Antike“ an redaktion@grenzwissenschaft-aktuell.de Die Gewinner werden benachrichtigt und erhalten die Karten am Parkeingang.

Die Referenten gehören zu den bekanntesten und meistgelesenen Sachbuchautoren im deutschsprachigen Raum und stehen neben außerhalb ihrer Vorträge auch für Buchsignierungen und persönliche Gespräche zur Verfügung.

Den Anfang macht Julia Schürrer, ausgebildete Archäologin (BA in Archäologische Wissenschaften, MA in Ur- und Frühgeschichte) und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Galileo-Park zuständig für schulpädagogische Konzepte, Planung einer paläontologischen Kindergrabungsstätte, und Kuratorin vor Ort unserer diesjährigen Ausstellung „High Tech aus dem antiken Griechenland.“ Ihr Vortrag steht dementsprechend unter dem Thema „Hightech aus dem alten Griechenland – von Robotern, Rechenmaschinen und talentierten Tüftlern“.

Hartwig Hausdorf ist ein international bekannter Bestsellerautor mit mittlerweile 28 Büchern, die weltweit in 18 Sprachen publiziert wurden. Mit der Erfahrung von mehreren hundert TV-Auftritten hält er im Galileo-Park seinen sensationellen Vortrag zum Thema „High Tech im alten China – unglaubliche Funde & rätselhafte Fakten“.

Reinhard Habeck, Schriftsteller, Buchautor, Cartoonist und österreichisches Urgestein hat inzwischen 24 Sachbücher zu Thema „Mystery“ geschrieben, die in viele Sprachen übersetzt und veröffentlicht wurden. Dazu ist er der geistige Vater des intergalaktischen Cartoonhelden „Rüsselmops, der Außerirdische“ zu dem dieses Jahr im Galileo-Park eine Sonderausstellung läuft. Sein Vortrag „Mysteriöse Museumsschätze – Rätselhafte Funde vergangener Welten“ beleuchtet Museumsexponate, die nicht von der herkömmlichen Schulwissenschaft erklärt werden können.

Werner Betz ist Sachbuchautor und Verleger (Ancient Mail Verlag) von Büchern über ungelöste Rätsel. In seinem Vortrag „Der Glasofen von der Sals – Unbekannte Energien in der Antike?“ berichtet er über ein wenig bekanntes, unerklärliches Rätsel der Antike: „Wie kommt es, dass in einem kleinen, mehrere Tausend Jahre alten Bauwerk, die Oberflächen komplett mit Glas überzogen sind? Handelt es sich dabei um ein uraltes technisches Bauwerk?“

Dr. Dominique Görlitz ist ein deutscher Experimentalarchäologe, Biogeograph und Buchautor. Bekannt wurde er vor allem als „Steinzeit-Segler“ durch seine ABORA Schilfboot-Expeditionen. Bei dem Kongress «Rätsel der Antike» zeigt er seine neuesten Forschungsergebnisse zu dem Thema „Weltkarten aus der Antike – neue Forschungen enthüllen unglaubliches kartographisches Wissen über die Gestalt der Erde.“ Gemeinsam mit dem Ancient Mail Verlag präsentiert Dr. Dominique Görlitz seine neusten Erkenntnisse über die widersprüchliche Entdeckergeschichte in ihrem ersten gemeinsamen Buch-Projekt auf dem Kongress in Lennestadt.


Der Galileo-Park in Lennestadt-Megge.

Copyright: Galileo-Park

Der Kongress findet am 21.10.2017 von 10 – 18 Uhr in der Show-Pyramide des Galileo-Parks statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher empfehlen wir Karten im Vorverkauf (15 Euro) zu erwerben. Tickets an der Tageskasse (20 Euro) gibt es nur, wenn noch Plätze verfügbar sind. Der Eintritt in den Galileo-Park und der Besuch der aktuellen Ausstellungen sind im Preis inbegriffen.

– Weitere Informationen finden Sie unter www.galileo-park.de

© grenzwissenschaft-aktuell.de