Neue Funde legen nahe: Wiege der Menschheit lag in Südosteuropa – nicht in Afrika

Diese wissenschaftliche Illustration zeigt „El Graeco“ (Graecopithecus freybergi) vor 7,2 Millionen Jahren in einer staubbelasteten Savannen-Landschaft im Athener Becken. Der Blick weist von der Fundstelle El Graecos, Pyrgos Vassilissis, nach Südost über die von einer roter Wolke mit Sahara-Staub bedeckte Athener Ebene; im Hintergrund das Hymettos Gebirge und der Lykabettos Berg. Copyright/Quelle: Velizar Simeonovski /…

Weiterlesen… →

Ist das „Weiße Pferd“ von Uffington in Wirklichkeit ein „Sonnenpferd“?

Blick aus der Luft auf das Uffington White Horse und den Dragon Hill (links). Copyright: A. Müller, grenzwissenschaft-aktuell.de Southampton (Großbritannien) – Neben dem Steinkreis von Stonehenge ist das Weiße Pferd von Uffington wohl das berühmteste Symbol der prähistorischen Kultur Englands. Neben Legenden, nach denen es sich eigentlich um die Darstellung eines Drachen handeln soll, galt…

Weiterlesen… →

18. Mai – Vortrag in BERLIN: Der Bau der Pyramiden im Alten Ägypten

Die Große Pyramide von Gizeh. Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de Berlin (Deutschland) – In der modernen Wissenschaft kommt interdisziplinären Untersuchungen, bei denen verschiedene Wissenschaftsbereiche beteiligt sind, eine zunehmend größere Bedeutung zu. In seinem Vortrag zeigt Prof. Dr.-Ing. Dr. phil. Frank Müller-Römer von der Ludwigs-Maximilians-Universität München am Beispiel des Pyramidenbaus im Alten Reich, wie aufgrund bautechnischer Überlegungen (Ingenieurwissenschaft) unter…

Weiterlesen… →

Wahrer Kern: Geologen bestätigen Vulkanausbruch in den Legenden der Aborigines

Symbolbild: Felsmalereien der Aborigines von Kalumburu, nahe Bradshaw (Kimberley). Copyright: TimJN1 (WikimediaCommons), CC BY-SA 2.0 Glasgow (Großbritannien) – Die Mythen und Legenden indigener Völker berichten von den sagenhaftesten Vorkommnissen – und werden nicht zuletzt deswegen von Historikern gerne entweder ins Reich des Aberglaubens, der Fantasie oder des wissenschaftlichen Unverstandes verbannt. Geologen haben nun einen Vulkansubruch…

Weiterlesen… →

Studie: „Menschen erreichten Amerika 100.000 Jahre früher (!) als bislang gedacht“

Zertrümmerte Mastodon-Knochen und Steine in einer Höhle nahe San Diego deuten US-Archäologen als das Werk früher Menschen, die Amerika demnach schon vor 130.000 Jahren bewohnt haben. Copyright: San Diego Natural History Museum San Diego (USA) – Funde in einer Höhle in Kalifornien legen nahe, dass der Homo sapiens nicht die erste Menschenart war, die Amerika…

Weiterlesen… →

Page 1 of 23