Forscher beobachten erstmals lebende Rubinrote Seedrachen

Ein Rubinroter Seedrache in seiner natürlichem Umgebung (Standbild Video). Copyright: Scripps Oceanography La Jolla (USA) – Erstmals vor gerade einmal knapp zwei Jahren anhand toter Exemplare wissenschaftlich beschrieben, ist es Meeresbiologen jetzt erstmals gelungen sogenannte lebende Rubinrote Seedrachen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Wie die Forscher des Scripps Research Institute an der University of…

Weiterlesen… →

Geologen bestätigen erstmals Existenz Flusssystem-artiger Wasseradern im Erdinnern

Symbolbild: Flussdelta Copyright: NASA Berlin (Deutschland) – Bislang galt die Existenz von Flusssystem-artigen Strukturen im Erdinnern unter Geologen als unzutreffend und wurde und wird deshalb auch gerne gegen die Aussagekraft von Rutengängern und der Radiästhesie zu Felde geführt. Jetzt haben internationale Geowissenschaftler zwar nicht deren radiästhetischen Aus-Wirkungen – dafür aber die Existenz von Flusssystemen gleichenden…

Weiterlesen… →

Erster Test von alternativer Gravitationstheorie stellt Dunkle Materie in Frage

Die Verzerrung des Lichts einer entfernten Galaxie durch wird durch die Masse in einem Galaxienhaufen im Vordergrund erzeugt. Aus der Verzerrung lässt sich die Massenverteilung bestimmen, dabei tritt eine Diskrepanz zwischen beobachteter Materie und bestimmter Masse auf. Copyright: NASA Leiden (Niederlande) – Während das hypothetische Konzept der Dunklen Materie, die zwar bis zu 27 Prozent…

Weiterlesen… →

CERN analysiert erstmals Lichtspektrum von Antimaterie

Die Laser-Messeinheit des APLHA-Experiments des LHC-Teilchenbeschleunigers am CERN. Copyright: CERN Genf (Schweiz) – Es ist der Stoff, aus dem Science-Fiction-Antriebe bestehen: Antimaterie. Jetzt haben Physiker mit Hilfe des Teilchenbeschleunigers LHC am europäischen Kernforschungszentrum CERN erstmals das Lichtspektrum eines Antimaterie-Atoms beobachtet – und bestätigen damit zugleich das Standardmodell der Teilchenphysik. Wie das Team des ALPHA-Konsortiums um…

Weiterlesen… →

Unbekannte komplexe Laute aus der Tiefe des Marianengrabens geortet

Symbolbild (Illu.). Copyright: grewi.de Corvallis (USA) – Mit Tiefseesonden haben Biologen in den Tiefen des Marianengrabens unbekannte Laute aufgezeichnet, deren Komplexität und Frequenzbreite bislang keinem bekannten Tier zugeordnet werden konnten. Die Forscher selbst vermuten indes, dass es sich um eine bislang unbekannte Gesangsvariation von Bartenwalen handeln könnte. Wie das Team um Sharon Nieukirk vom Hatfield…

Weiterlesen… →

Page 1 of 20