Zum Start von Akte-X: Die CIA bloggt über UFOs

01998
Kopfzeile einer Akte aus den UFO-Akten der CIA

Copyright/Quelle: CIA.gov

Washington (USA) – Zum US-Start der neuen Staffel der TV-Mystery-Serie „Axte X“ hat der Auslandsgeheimdienst der Vereinigten Staaten, CIA, in ihren hauseigenen Blog jeweils fünf UFO-Akten hervorgehoben, die zum einen dem UFO-gläubigen Serienagenten Fox Mulder als auch andererseits seiner skeptischen Kollegin Dana Scully gefallen würden. Für UFO-Insider sind die Fälle jedoch nichts Neues, handelt es sich doch um schon bereits Jahre zuvor freigegebene, dafür aber nicht weniger interessante Vorfälle und Berichte.

„Schauen Sie doch mal in unsere X-Akten“, unter diesem Motto nimmt die CIA den Staffelstart von „Akte-X“ zum Anlass, um auf hunderte von Dokumenten über die Untersuchung von UFO-Vorfällen durch die Behörde in den 1940er und 1950er Jahren aufmerksam zu machen, die seit 1978 von der CIA im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes freigegeben wurden. Hierzu haben die CIA-Beamten jeweils fünf Fälle hervorgehoben und als PDF-Download beigefügt, „die sowohl Skeptiker als auch Gläubige interessant finden“.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Zu den Fällen, wie sie wohl eher dem von der Realität des UFO-Phänomens überzeugten Fox Mulder wären, gehören die mittlerweile bekannte Beobachtung einer Nahbegegnung der dritten Art am 17. Juni 1950 in Thüringen (einen gesonderten Hintergrundbericht zum Fall finden Sie HIER); ein Bericht über ein Zweigstellenleitertreffen der CIA zum Thema UFOs 1952; Berichte über UFO-Sichtungen über Spanien und Nordafrika 1952; eine CIA-Einschätzung der UFO-Sachlage, ebenfalls von 1952 sowie einen Bericht über UFO-Sichtungen über Uran-Minen in Belgisch-Kongo aus dem selben Jahr.

Skullys Vorlieben werden hingegen durch etwa einen Abschlussbericht für CIA-Anweisungen zum UFO-Thema von 1953 vertreten. Hinzu durch ein Office-Memorandum über ‚fliegende Untertassen‘ von 1949; ein mehrseitiges Memorandum an den CIA-Direktor über UFOs vom 2. Oktober 1952; ein Abschlussbericht des Office of Scientific Intelligence (OSI) der CIA über UFOs von 1953, sowie durch ein CIA-UFO-Memorandum vom Dezember 1952 aus dem die Notwendigkeit einer wissenschaftlichen Untersuchung von UFO-Sichtungen zur weiteren Handhabe durch offizielle Stellen hervorgehoben wird.

– Den Originalbeitrag im Blog der CIA finden Sie HIER

– Alle, bislang von der CIA freigegebenen UFO-Akten der Behörde finden Sie HIER

– Ab 8. Februar gibt es die neuen Folgen von „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“ auf ProSieben auch auf Deutsch

© grenzwissenschaft-aktuell.de