Französische Forscher dokumentieren Hessdalen-Phänomene

01853

Hessdalen (Norwegen) – Schon seit Jahren dokumentiert ein Team aus Forschern um Pierre Beake teils bizarre Fotoanomalien und Phänomene am Himmel über der französischen Bergregion des Col de Vence im Hinterland der französischen Riviera. Auch andernorts, etwa rund um die Kornkreisfelder in Südengland, gelangen dem Team kuriose Beobachtungen und Aufnahmen. Im vergangenen Sommer waren die Forscher nun im für seine UFO- und Lichtphänomene bekannten norwegischen Hessdalen unterwegs und haben jetzt die Ergebnisse ihrer Fotoexperimente veröffentlicht.

Wie Beake und seine Kollegen in ihrem Reisebericht erläutern, stammt die erste Aufnahme mit Anomalie vom 9. August 2015 (15.17 Uhr) und scheint ein nadel- bzw. zigarrenförmiges Objekt am Himmel über den Oyungen-See im Hessdalen zu zeigen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

01849
Aufnahme mit Ausschnittsvergrößerung.

Copyright: Beake et al. / coldevence.com

Während die Forscher das „Objekt“ während der Aufnahmen selbst nicht bemerkt hatten, erfuhren sie später, dass gänzlich unabhängig von ihnen ein 14-jähirges Mädchen ein eben solches „UFO“ über dem See-Ufer gesehen haben will.

Während auch einige der von dem Team um Beake in Hessdalen festgehaltenen „Fotodetails“ leicht auch konventionell (etwa durch einen in der Ferne über den See fliegenden Vogel, s. Link) erklärt werden können, fällt dies auch bei einer weiteren „Anomalie“ deutlich schwerer. Diese wurde am 14. August 2015 bei einem Fotoexperiment im Bergland oberhalb des Oyungen möglicherweise auf gleich drei Folgeaufnahmen einer Serie in Bewegung festgehalten wurde: Nachdem auf dem ersten Foto von 12.16 Uhr, 39 Sekunden zunächst nur ein kleiner, dunkler und verschwommener „Fleck“ zu erkennen ist, bei dem es sich noch um alles mögliche handeln könnte, zeigt die zweite Aufnahme einer anderen der insgesamt drei verwendeten Kameras um 12:21.50 schon eindeutlich dunkles und längliches „Objekt“ am Himmel, das sich auf der dritten Aufnahme um 12:23.03 schon als deutlich scheibenförmig abzuzeichnen scheint.

01850 01851 01852
Die Aufnahmen 1, 2 und 3 (mit Ausschnittsvergrößerungen) einer Fotoserie vom 14. August 2015.

Copyright: Beake et al. / coldevence.com

Für die Forscher um Beake legt die Fotoserie nahe, dass es sich tatsächlich um ein reales und scheibenförmiges, sich bewegendes Objekt, gehandelt hatte. Allerdings sei auch dieses nicht während der Aufnahmen selbst wahrgenommen worden.

– Den gesamt Hessalden-Bericht des Col-de-Vence-Teams finden Sie HIER

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Science Camp in Hessdalen 2013 – Ein grenzwissenschaftlicher Reisebericht aus Norwegen – Teil 1 12. Oktober 2013
Science Camp in Hessdalen 2013 – Ein grenzwissenschaftlicher Reisebericht aus Norwegen – Teil 2 13. Oktober 2013

© grenzwissenschaft-aktuell.de