Minister: Hinter der Grabkammer des Tutanchamun liegt ein „Raum voller Schätze“

02185
Verbirgt die hier gezeigte, reich verzierten Nordwand in der Grabkammer des Tutanchamun nicht nur einen bislang verborgenen leeren Raum, sondern eine mit Schätzen angefüllte Grabkammer?

Copyright: gemeinfrei

Kairo (Ägypten) – Seit im vergangenen Sommer der Archäologe Nicholas Reeves von der Entdeckung von Hinweisen auf eine hinter der Nordwand im Grab des Tutanchamun verborgene weiteren Kammer berichtete, darin das Grab der Nofretete vermutet und erste Scans die Existenz von Hohlräumen hinter der Wand bestätigten (…GreWi berichtete) warten Experten wie Laien auf Neuigkeiten über die Arbeiten in der Grabkammer des legendären Kindpharao. Jetzt erklärte der ägyptische Tourismus-Minister Hisham Zaazou dass man tatsächlich einen „Raum voller Schätze“ gefunden habe.

„Zwar wissen wir noch nicht, ob es sich um die Grabkammer der Nofretete oder einer anderen Frau handelt, aber (dieser Raum) ist angefüllt mit Schätzen“, zitiert die spanische Tageszeitung „ABC“ den Minister in einer Meldung vom 21. Februar 2016.

02184Der ägyptische Tourismus-Minister Hisham Zaazou
Copyright: Svenska mässan, CC BY-SA 3.0

Der Minister habe des weiteren bestätigt, dass der Fund schon im kommenden April auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden soll: „Das wird ein regelrechter Urknall werden. Die Entdeckung des 21. Jahrhunderts.“

Während nach den ersten Scans zunächst auch ein gänzlich leerer Raum in Betracht gezogen wurde, habe Zaazou jetzt erklärt, dass der Raum alles andere als leer sei: „Er ist voller Schätze. Darin gibt es nachweislich Metalle, Steine – Schätze eben.“ Derzeit sollen spezielle Kameras zum Einsatz kommen, um den Raum genauer zu erkunden. Dann könne er sogar gänzlich geöffnet werden. „Wir arbeiten (derzeit) daran und werden dann im April der Welt die Nachricht verkünden.“

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Ebenfalls in Bälde sollen laut dem Minister auch neue Ergebnisse der Suche nach verborgenen Kammern in den großen Pyramiden (…GreWi berichtete) bekannt geben werden.

Trotz Anfrage lag mir bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch kein Kommentar der an der aktuellen Erforschung der Tutanchamun-Grabkammer und Pyramiden beteiligten Institute vor.

…GreWi wird natürlich weiter berichten.

Zum Thema

 

Hintergrund
Wer liegt in der verborgenen Kammer?

Laut Reeves‘ Argumentation kann es sich bei den vermeintlich verborgenen Kammern nur um das Grab eines Vorgängers Tutanchamuns handeln. Doch wer genau das war, ist bis heute selbst unter Ägyptologen umstritten. Von den in Frage kommenden Persönlichkeiten Nofretete, Neferneferuaten und Semenchkare wurden jedoch bislang keine Gräber bzw. Mumien entdeckt.

02188Die Büste der Nofretete im Ägyptischen Museum zu Berlin.
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Hinter den drei Namen vermuten Reeves und auch andere Ägyptologen ein und dieselbe Person: Nofretete, die Gemahlin des einstigen „Ketzerkönigs“ Echnaton, der die bisherige Götterwelt des Alten Ägyptens durch den Kult der Aton-Sonnenscheibe ersetzte. Vor diesem Hintergrund und der späteren Rückkehr Ägyptens zu seinen alten Göttern, habe Nofretete vor der Regentschaft ihres Stiefsohns Tutanchamun nicht nur zweimal ihren Namen gewechselt, sondern auch den Pharaonentron bestiegen.

© grenzwissenschaft-aktuell.de