Historisches Foto der „Roswell-Dia“-Mumie im Museum gefunden

00576
Aufnahme der Kindermumie im Museum

Quelle: José Antonio Caravaca / Jorge Peredo

Washington (USA) – Seit am 5./6. Mai 2015 zwei Dias aus dem Jahre 1947 zunächst als angebliche Fotos eines Außerirdischen veröffentlicht wurden, hielt die Kontroverse darüber, was die Bilder tatsächlich zeigen an – obwohl schon kurz nach der Veröffentlichung bekannt wurde, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine indianische Kindermumie handelt (…wir berichteten – siehe GreWi-Dossier am Ende dieser Meldung). Forscher um den mexikanischen UFO-Journalisten Jaime Maussan haben bis zuletzt die Existenz einer solchen Mumie, bzw. eine Verbindung zu dem Körper auf den diskutierten Dias, vehement bestritten und die Vorlage historischer Aufnahmen eben dieser Mumie als Museumsexponat gefordert. Ein solches Foto liegt nun vor.

+ + + UPDATE 12. Juni 2015, 10:00h
Mittlerweile konnte auch die Herkunft des Fotos genau geklärt und zugeordnet werden. Behauptungen, es handele sich um ein Gemälde und damit eine Fälschung, erübrigen sich damit. Einen Bericht hierzu finden Sie (im engl. Original) HIER + + +

Das Foto selbst wurde von dem Blogger und UFO-Forscher José Antonio Caravaca gepostet und wurde selbst aber von Jorge Peredo entdeckt.

Es zeigt eindeutig und bis in viele Details mit dem Körper auf den sog. „Roswell Dias“ übereinstimmende Mumie in einem Museum. Nun allerdings mit einer anderen Hinweistafel, die jedoch grundsätzlich die gleiche Erläuterung zu dem Exponat zeigt – nämlich die, dass es sich hierbei um die „Mumie eines zweijährigen Kindes“ handelt, die 1896 in Montezuma Castle gefunden wurde. Darüber hinaus ist auf dem Bild auch ein zweites Hinweisschild zu sehen, das ebenfalls die bisherigen Vermutung darüber stützt, dass es sich hierbei um eine von Mr. S.L. Palmer aus San Francisco bei Ausgrabungen seit 1894 gefundene Mumie handelt (…wir berichteten). Dieses Schild weist die Herkunft der Mumie als die S.L. Palmer Collection aus.

00579
Zum Vergleich: Eines der sog. „Roswell Dias“.

Copyright/Quelle: slideboxmedia.com

Der Grund für die unterschiedlichen Präsentationsumgebungen und unterschiedlichen Hinweisschilder ist der, dass schon aus den historischen Aufzeichnungen hervorgeht, dass die Mumie von Palmers Sohn 1936 zunächst dem Mesa Verde Museum geliehen wurde. Laut dem Archiv des National Park Service wurde die Mumie dann am 7. Juni 1947 vom Mesa Verde Museum in Colorado an das Yavapai Culture Center at Montezuma Castle in Arizona überstellt.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den tägichen GreWi-Newsletter bestellen +

Wie Anthony Bragalia berichtet findet sich im „Southwestern Monuments Monthly Report“ des Park Service folgender Eintrag: „Montezuma Castle National Monument Camp Verde, AZ, June 24,1947 Museum Exhibits: In 1896 the mummy of a two year old boy was found buried on the ledge just outside of Montezuma Castle. The discovery was made by S.L. Palmer Jr. who in 1936 loaned his collection of artifacts to the Mesa Verde National Park with the stipulation that they be kept intact. After several years of intermittent negotiations it was agreed that the mummy could be returned to the Montezuma Castel museum where it was delivered on June 7 by Messrs. Steen and Grant.”

Bragalia war es auch möglich, einen Reisebericht einer Journalistin ausfindig zu machen, die besagte Mumie noch 1988 als von besonderem Interesse in der Ausstellung beschreibt. Mittlerweile wurde die Mumie ihrem Stamm zurück gegeben und – wie viele andere Indianermumien auch – nach alter Tradition beigesetzt (…wir berichteten).

Auch im Privatarchiv der Palmer-Collection wurde Bragalia fündig. Hier gibt es ein Foto einer weiteren Kindermumie. Insgesamt habe Palmer acht solcher Kindermumien in der Mesa Verde ausgegraben.

00580
Bild einer weiteren Kindermumie aus der Mesa Verde.

Copyright/Quelle: Palmer Collection

Das Bild einer dieser anderen Mumien zeigt ebenfalls Ähnlichkeiten zum Körper auf den „Roswell Dias“, darunter etwa der auffällig geöffnete Mund (Anm. GreWi: der hier durch ein Seil/Knebel hervorgerufen zu werden scheint?), der vorgewölbte Vorderkopf und die stark zusammengeschrumpfte Nasenpartie.

Bis zu Redaktionsschluss dieser Meldung lagen uns noch keine Informationen über Stellungnahmen von Seiten Jaime Maussans vor, der zumindest noch bis vor wenigen Stunden seine Behauptung, die „Roswell Dias“ könnten keine menschliche Kindermumie zeigen, gegen alle Kritik und Beweise verteidigt hatte und sogar gemeinsam mit mexikanischen Forensikern auf einer für den 23. Juni angesetzten Veranstaltung Beweise für seine Position vorbringen will (…wir berichteten).

Es dürfte auch interessant sein zu beobachten, ob Jaime Maussan nun wie öffentlich versprochen, dem Entdeckern des „neuen“ Fotos den hierfür ausgeschriebenen Finderlohn von 5.000 Dollar auszahlt. Jorge Peredo hat diese Belohnung bereits beansprucht…

+ GreWi-Dossier +
Unsere bisherigen Meldungen zu den Hintergründen und Kontroversen
 um die Roswell-Dias

UFO-Journalist Jaime Maussan veranstaltet erneutes Event rund um den auf den sog. „Roswell-Dias“ gezeigten Körper 8. Juni 2015
Wende in der Kontroverse um die Roswell-Dias: Erster Hauptuntersucher entschuldigt sich 10. Mai 2015
Kontroverse um angeblich entziffertes Hinweisschild auf dem sog. „Roswell-Dias“ 9. Mai 2015
GreWi-Exklusiv: Das sind die sogenannten Roswell-Dias – Teil 1 6. Mai 2015
Angebliche Beweisfotos für Roswell-Alien-Leichen sollen nun doch in absehbarer Zeit veröffentlicht werden 12. November 2013
„Roswell-Alien-Fotos“ sollen am 5. Mai gezeigt werden 3. Februar 2015
Neue Informationen zu den „Roswell-Alien-Fotos“ 5. Februar 2015
Sind dies die (für Mai angekündigten) Roswell-Fotos? 14. Februar 2015
Roswell-Forscher kommentiert Spekulationen und Zweifel an den „Roswell-Dias“ 19. Februar 2015

© grenzwissenschaft-aktuell.de