ABGESAGT: 3. Mysterie-Kongress der GEgP am 6. Mai 2017 in Berlin


Symbolbild: Berlin

Copyright: grewi.de

ACHTUNG: Der Kongress wurde vom Veranstalter abgesagt – soll aber zu einem späteren Zeitpunkt, im kommenden Herbst, nachgeholt werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter: ghosthouse-verlag@outlook.de

Berlin (Deutschland) – Schon das dritte Mal treffen sich unter der Schirmherrschaft der „Gesellschaft für die Erforschung grenzwissenschaftlicher Phänomene“ (GEgP), Forscher und Interessierte zum Gedankenaustausch – in diesem Jahr in Berlin. GreWi-Leser erhalten bei Voranmeldung nicht nur einen ermäßigten Eintritt, sondern auch ein exklusives Gastgeschenk auf der Veranstaltung selbst.

…Programm und Referenten

Hartwig Hausdorf kennen eigentlich alle Interessierten am Thema Prä-Astronautik. Der quirlige Forscher bringt immer wieder neue, spannende Themen in seinen Büchern zu den interessierten Lesern und in seinen Vorträgen. In Berlin widmet er sich den Götterkriegen aus längst vergangener Zeit. Nimmt man die Mythen und Legenden unserer Altvorderen zur Hand so findet man unzählige Erzählungen von Eingriffen der Götter in die Kriege der Menschen und auch von Kriegen unter den Göttern. Hausdorf hat sich diesem Thema explizit gewidmet und trägt seine Ergebnisse in seinem aktuellen, gleichnamigen Vortrag vor.

Als Weltenbummler ist Thomas Ritter fast das ganze Jahr unterwegs. Vornehmlich in Indien, doch auch in vielen anderen Teilen der Erde sucht und findet der Reiseunternehmer und Mystery-Forscher immer wieder neue, aufregende Themen, über die es zu berichten gilt. In seinem Vortrag bei der GEgP wird er über seine Besuche bei den bosnischen Pyramiden in Visoko berichten und den Teilnehmern seine eigenen Erlebnisse und Ansichten zu diesem höchst umstrittenen Thema schildern.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Der China-Experte und UFO-Forscher Alexander Knörr wird mit zwei Vorträgen am 6. März 2017 in Berlin präsent sein. Einerseits berichtet er Anekdoten und interessante UFO-Sichtungsfälle aus seiner nunmehr 27jährigen Erfahrung als UFO-Forscher und zeigt einige seiner interessantesten und spektakulärsten Fälle. Sein zweiter Vortrag widmet sich seinem Steckenpferd, den Mysterien Chinas. Der Referent reist meistens mehrmals im Jahr nach China und verbindet seine Reisen natürlich immer auch mit der Suche nach mysteriösen Rätseln der Vorgeschichte dieses außergewöhnlichen Landes. In seinem neuesten Vortrag berichtet er über seine letzten Reisen und den Besuch von weiteren, bisher vergessenen Terrakottaarmeen im Reich der Mitte.

Der Initiator der GEgP und Organisator der Tagung in Berlin, Christian Wellmann, ist vom Herzen her Parapsychologe, Verleger und ein leidenschaftlicher Lost-Places-Hunter. In seinem Vortrag gibt er einen weitläufigen Einblick in seine Sichtweisen zu Themen, die ihn bewegen. Dabei erreicht er einen weiten Teil von Mystery-Themen die sicher auch alle Teilnehmer interessieren werden.

Dr. Peter Hattwig war früher in Wolfsburg beim Volkswagen Konzern in einer entscheidenden Position tätig und nutzt sein Dasein als Rentner für seine eigenen Forschungen in der Menschheitsgeschichte, in spiritistischer Art und auch vornehmlich als UFO-Forscher. In seinem Vortrag „Levitation leicht gemacht – eine wissenschaftliche Betrachtung“ wird er dem Mysterium nachgehen, wie unsere Vorfahren etliche Tonnen schwere Gesteinsbrocken anscheinend federleicht bewegten. Er geht dabei ebenso auf Legenden als auch neue Möglichkeiten der Quantenphysik ein und verbindet diese miteinander.

Der Mystery-Experte und Blogger Lars A. Fischinger wird Neues über eines seiner Kernthemen in den letzten Jahren – das ominöse Objekt M – berichten. Hier geht es darum, dass möglicherweise ein außerirdisches Raumschiff vor Tausenden von Jahren auf der Erde abgestürzt ist und in der Erde schlummert. Russische Wissenschaftler sollen das Objekt schon untersucht haben. Teile ihrer Ergebnisse liegen Fischinger exklusiv vor!

Während der Mittagspause wird die Chinesin Ying Zhu unter dem Motto „Chan Cha Yi Wei – der Weg des Tee’s“ eine Original chinesische Teezeremonie abhalten und den Teilnehmern die Möglichkeit geben, chinesischen Pu Erh und Woolong Tee natürlich gratis zu verkosten.

. . .

„Die Tagung findet am 6. Mai 2017 in Berlin statt. Der Hauptstadtflair verspricht nicht nur einen gewissen Reiz und Exklusivität, er schlägt sich leider auch auf den Preis aus, der mit 75€ auch etwas höher ist als die Vorjahre“, erläutern die Veranstalter.

+ + + GreWi-Sonderaktion + + +
– Bei einer verbindlichen Buchung und Bezahlung bis einschließlich 10. März 2017 erhalten GreWi-Leser einen Frühbucherrabatt von 6,- Euro.
– Zudem erhalten GreWi-Leser einen besonderen Bonus, wenn sie bei ihrer Anmeldung darauf hinweisen, dass sie über „Grenzwissenschaft-Aktuell.de“ auf die Veranstaltung aufmerksam wurden, vor Ort das brandneue „Ghost House Magazin“, das aus dem gleichnamigen Verlag passend zur Tagung in Berlin erscheint und einen Wert von 7,- Euro hat.
(Bitte beachten Sie: Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) ist nicht Veranstalter des Kongresses. Sämtliche Vereinbarungen gehen Sie mit dem Veranstalter und nicht mit GreWi ein. Bei Rückfragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte ebenfalls nicht an GreWi sondern an den Veranstalter.)

Veranstaltugsort:
Wyndham Garden Hotel / Berlin Mitte Hotel
Osloer Strasse 116a
13359 Berlin
Telefon: 0800 – 10 10 88 0, info@wyndhamgardenberlin.com

Anmeldung bei:
Christian Wellmann: ghosthouse-verlag@outlook.de
Alexander Knörr: alexander.knoerr@web.de

Termin, Zeiten und Preis
6. Mai 2017: Einlass: 09.30 Uhr. Beginn: 10.00 Uhr – Ende: ca. 19.10 Uhr

© grenzwissenschaft-aktuell.de