Weitere UFO-Mail von Bob Fish an Podesta veröffentlicht: „Project Blue Book wurde fortgeführt“

04201
Archivbild: Das Hauptquartier des US-Auslandgeheimdienstes NSA

Copyright: Public Domain

Washington (USA) – Weiterhin sorgen die von WikiLeaks veröffentlichten E-Mails des ehemaligen Stabschefs unter Bill Clinton, Obama-Beraters und derzeitigen Wahlkampleiters von Hillary Clinton, John Podesta, nicht nur in den USA für politischen Zündstoff im Rennen um das Weiße Haus, sondern auch für Aufsehen unter UFO-Interessierten (…GreWi berichtete). Während GreWi erst kürzlich über eine Mail des Unternehmers und US-Regierungsauftragnehmers Bob Fish berichtete, in der dieser von der Ortung unidentifizierter Flugobjekte (sog. Fastwalker) durch das Raketen-Frühwarn-Militärsatelliten-Programm „DSP“ der US Air Force berichtete (…GreWi berichtete), erklärt Fish in einer weiteren Mail, warum er davon überzeugt ist, dass das einstige UFO-Untersuchungsprogramm der US Air Force mit der Bezeichnung „Blue Book“ entgegen der offiziellen Sprachregelung gar nicht eingestellt und seit den 1970er Jahren fortgeführt wurde.

Wie schon zuvor hatte Podesta Fishs Mail am 6. März 2016, um 18:10 Uhr

04182Bob Fish
Copyright: B. Fish

Robert Fish ist ein IT-Unternehmer, Großinvestor und der derzeitige Direktor der Firma Distrix. Er bezeichnet sich selbst als Experte für „strategische Unternehmensplanung, Beschaffungsabläufe der US-Regierung, Computernetzwerksicherheit und Cyberkrieg-Operationen“.

 

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

In dieser Mail schreibt Fish an „John“:

(…) Kürzlich habe ich folgende Information über das (US-amerikanische Cyberspace-Schutzprogramm) „Sentry Eagle“ (Anm.GreWi: von dessen Existenz die Öffentlichkeit durch die Information Edward Snowdens erfahren hatte und demnach Informationen über höchstgeheime NSA-Projekte, sog. Exceptionally Controlled Information – kurz: ECI, vertuschen soll.) gefunden, die auf einem ursprünglich schon 1998 erschienen Buch basiert: http://exopolitics.org/nsa-document-supports-whistleblower-claim-of-alien-ufo-communication-program/ (Anm. GreWi: Darin geht es um die 16 Jahre alten Informationen des NSA-Whistleblowers Dan Sherman, der an einem geheimen und durch andere NSA-Unternehmungen gedeckten Kommunikationsprogramm mit Außerirdischen mitgearbeitet haben will.)

Ich kenne weder Dan Sherman noch weiß ich, ob es dieses non-ECI Programm real ist. Aber Achtung: Ich habe Fort Meade (Anm.GreWi: dem Sitz des US-Geheimdienstes NSA) an einigen klassifizierten Kommunikationsprojekten gearbeitet – darunter auch an Präsident Reagans Einweihung des neuen Hauptquartiers im September 1986 als ich ein Auftragnehmer der White House Communications Agency (WHCA) war. Dieser Bericht weckt in mir aber die Erinnerung an ein anderes Ereignis, das Ihnen nützlich sein könnte, wenn sie die UFO-Sache weiter verfolgen wollen.

In der gleichen Cafeteria, die ausschließlich Personal mit Top-Secret/SCI-Freigabe zugänglich war (…GreWi berichtete), saß ich einmal mit einem Unteroffizier der US Air Force (USAF) zusammen, der selbst noch in den 1970er Jahren (also nachdem dieses 1969 offiziell für beendet erklärt wurde) für „Project Blue Book“ gearbeitet haben will Er selbst war Ein Techniker für elektronische Aufklärung (ELINT) an Bord von auf der Air Force Base McDill in Florida stationierten Aufklärungsflugzeugen vom Typ RC-135.

Das „gewöhnliche“ Ziel (dieser Aufklärungsflüge) war Kuba, wo sie eine ganze Mengen ausspioniert haben und manchmal die Kubaner zur Aktivierung von Radar- und anderen Systemen gezwungen haben. Er sagte mir, dass sie manchmal von diesen Mission abgezogen wurden, um UFOs vor der Ostküste Floridas zu orten. Er erzählte auch, dass diese UFO von einem Ort im Ozean östlich von Miami, nördlich von Bermuda starteten und landeten. Er behauptete zudem, dass von (diesen UFOs) eine ganz bestimmte elektronische Signatur (Frequenz) ausgehe, wenn sie ins Wasser ein- oder daraus hervortauchen. Auf diese Weise sei es einfach, sie zu orten.

Man habe zu verschiedenen Gelegenheiten UFOs auch dabei gefilmt, wie diese aus dem Wasser aufgetaucht und in die Luft gestiegen seien – aber auch den umgekehrten Vorgang. Auf einem seiner letzten Einsätze flog (der Unteroffizier) an Bord eines Wetteraufklärungsfliegers (einer WC-135) auf einer Hurrican-Jagd über der besagten UFO-Gegend, während derer sein spezieller Auftrag vor den anderen Crewmitgliedern geheim gehalten wurde. Er selbst musste sich immer bei einem speziellen Geheimdienstoffizier der USAF zurückmelden. Er wusste nicht, wo seine Informationen gesammelt wurden, wenn diese zur Weiterverarbeitung oder Lagerung geschickt wurden (die Wright Patterson Air Force Base, WPAFB, wäre wohl eine naheliegende Wahl).

Es gibt ‚da draußen‘ also irgendwo UFO-Filme von hoher Qualität!

Wenn das also stimmt, dann wurde Blue Book nie wirklich beendet sondern nur die äußerste Schicht der Zwiebel in den 1970ern entfernt – sozusagen nur die Öffentliche-Informations-Schicht. Dann könnte es sich um ein Teil des Sentry-Eagle-Programms handeln, in dem die USAF UFO-ELINT-Informationen mit der NSA teilt. In dieser Richtung könnte sich also noch einigen finden lassen.

Grüße
Bob Fish

Originaltext:
John – Just tuck this in your UFO files for future reference too. Recently, I noticed this Sentry Eagle information, even though the original book was written in 1998: http://exopolitics.org/nsa-document-supports-whistleblower-claim-of-alien-ufo-communication-program/ I don’t know Dan Sherman and I don’t know if this non-ECI program is real. Caveat – I did work with Ft. Meade on several classified communications projects, including President Reagan’s dedication of the new HQ building in September 1986 when I was a contractor to WHCA. But this report did trigger the memory of another event that may be of use should you ever want to follow up on the UFO stuff. In that same TS/SCI building cafeteria in El Segundo, I had lunch with a senior USAF NCO who had worked for Project Blue Book in the 1970s (after it had been “officially disbanded). He was an ELINT technician (electronic intelligence) who flew in RC-135s from MacDill AFB in Florida. The “normal” target was Cuba where they did lots of snooping and sometimes challenging the Cubans to turn on radar and other systems. He said there were times when they were diverted from these missions to track UFOs off the east coast of Florida. His claim was they UFOs had a landing and takeoff spot in the ocean east of Miami, north of Bermuda. He also claimed there was a specific electronic signature (frequency) emanating from them when they were going into or coming out of the water, so they were easy to track. On several occasions they filmed the UFO as it transitioned from water to air or vice versa. One last item is he was occasionally assigned to fly in a USAF weather aircraft (WC-135) when they had a hurricane hunting mission over the usual UFO area, where his specific assignment was kept secret from the other crew members. He would always report back to a dedicated USAF intelligence officer on base when they returned from a mission. He did not know where the intel that he collected was sent for processing or storage (WPAFB in Dayton would be the obvious choice). High quality film of UFOs is “out there” somewhere! So, if true, Blue Book was not disbanded – only the outer layer of the onion (the “public information layer) was stripped away in 1970. And, this may be part of the Sentry Eagle program with the USAF and NSA sharing UFO elint information. Might be some leads in that area too. Regards, Bob Fish

GreWi-Kurzgefaßt
– In einer Mail berichtete der US-Regierungsauftragnehmer Bob Fish dem ehemaligen Stabschef unter Bill Clinton, Obama-Berater und aktuellen Leiter des Wahlkampfteams von Hillary Clinton, John Podesta, von seinen Informationen über das Fortbestehen des UFO-Untersuchungsprogramms der US Air Force (USAF) mit der Bezeichnung „Blue Book“, das offiziell 1969 beendet wurde.
– Seine Quelle – ein technischer Unteroffizier der USAF – berichtete ihm von UFO-Sichtungen unter und über Wasser vor der Ostküste Floridas, über Bermuda und Cuba, deren Ortung durch die USAF.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Podesta Mails: „Militärsatelliten der US Air Force orten in die Atmosphäre eindringende gelenkte Objekte“ 25. Oktober 2016
WikiLeaks: Wieviel UFOs, Aliens und Freie Energie finden sich in den E-Mails von Clintons Wahlkampfleiter Podesta 9. Oktober 2016
Podestas Mails: Kennt der US-Rocker DeLonge die UFO-Geheimnisse der USA? 13. Oktober 2016

© grenzwissenschaft-aktuell.de