Rover fotografiert Kuppel auf dem Mars

01655
Natürliche oder künstliche Kuppel auf dem Mars?
Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.
Copyright: NASA/JPL

Washington (USA) – An dieser Meldung hätte Buckminster Fuller sicher seine Freunde: Erneut sorgt eine Aufnahme des NASA-Marsrovers „Opportunity“ für Kontroversen darüber, was sich da auf einem Hügel in den Marshimmel reckt. Tatsächlich scheint hier eine halbkugelförmige Kuppel aus dem Marsboden zu ragen. Doch um was könnte es sich handeln?

Während angesichts zahlreicher anderer vermeintlicher Entdeckungen kurioser Objekte und Artefakte auf dem Mars oft viel Fantasie notwendig ist, um darin etwa menschenähnliche Statuen, Leguane, Mars-Affen und sogar geisterhafte Frauen zu sehen, braucht es angesichts der Aufnahme der Panoramakamera „PANCAM“, die der Rover am 4073. Tag seiner Mission aufgenommen hatte, nicht wirklich viel Vorstellungskraft um darauf eine in der Landschaft eindeutig exotisch wirkenden Kuppelform zu erkennen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Einige Beobachter wollen anhand der Aufnahmen sogar eine sich von der Umgebung unterscheidende Struktur dieser Kuppel ausmachen und sehen in einer helleren, der Kamera zugewandten Region sogar eine Reflexion des Sonnenlichts, die auf eine metallische oder gar glasartige Zusammensetzung der Struktur hindeuten könnte. Auch unmittelbar neben der „Kuppel“ finden sich weitere auffallend geformte Strukturen.

01656

01659
Ausschnittsvergrößerungen der „Mars-Kuppel“
Copyright: NASA/JPL (Bearb. grewi.de)

Kritiker dieser exotischen Hypothesen vermuten hinter der Kuppel lediglich eine, wenn auch wirklich seltene Laune der Mars-Natur. Tatsächlich zeigt sogar die selbe Panoramaaufnahme ein Fragment eines einst nahezu kugelförmigen Steins im Vordergrund. Allerdings dürfte diese wesentlich kleiner und damit auch leichter geologisch zu erklären sein, wie die doch vergleichsweise weit entfernte und damit deutlich größere Kuppel auf dem Hügel. (Anm. GreWi: Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung war die Entfernung des Hügels zum Rover nicht bekannt.).

Als weitere natürliche Erklärungen wurde die Kuppel bereits als das Ergebnis einstiger vulkanischer Aktivität gedeutet. Auch auf der Erde finden sich solche, vielleicht vergleichbare Strukturen, etwa in Form der Lavablasen auf Teneriffa. Auch eine kugelförmige, sogenannte Konkretion, wie sie auf der Erde etwa aus Sand und Sandstein vorkommen, wurden bereits diskutiert. Auch auf der Erde gibt es diese Naturkugeln – besonders beeindruckend etwa in Form der Moeraki Boulders an der Küste des Koekohe Beach in Neuseeland (s.Abb.).

Die Moeraki Boulders am Koekohe Beach
Copyright: Karsten Sperling, CC BY-SA 2.0 (WikimediaCommons)

Diese Kugeln erreichen Größen von bis zu 2,2 Metern Durchmesser. Diese tauchen jedoch meist in Gruppen mehrerer Kugeln auf – oder sehen wir auf dem Opportunity-Foto nur ein Exemplar von weiteren Kugeln auf der Rückseite des Hügels?

+ + + GreWi-Kommentar
0509
Auch im GreWi-Bildarchiv findet sich ein Foto, das zur aktuellen Opportunity-Aufnahme passen könnte. Es zeigt ein Zelt des Science-Camp im norwegischen Hessdalen

© grenzwissenschaft-aktuell.de