…heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Archäologie, Geschichte
Vormenschen-Zähne im Ur-Rhein sind bis zu 5 Mio Jahre älter als vergleichbare Funde in Afrika

Eppelsheim (Deutschland) – In Sediemneten des Ur-Rheins im rheinhessischen Eppelsheim haben Archäologen zwei Vormenschen-Zähne gefunden, die mit einem Alter von fast 10 Millionen Jahren bis zu 5 Millionen Jahre älter sind as vergleichbare Funde in Afrika. Die Entdeckung könnte die Vorgeschichte des Menschen neu schreiben. weiterlesen…

…HIER können Sie den kostenfreien täglichen GreWi-Newsletter bestellen


Meldungen vom 21/22. Oktober 2017
Geschichte, Verschwörungstheorien
BREAKING NEWS
Trump: "Ich werde die Veröffentlichung der Kennedy-Akten erlauben"

Washington (USA) – Am 26. Oktober – also am kommenden Donnerstag – läuft jene Frist ab, innerhalb derer sich der amtierende US-Präsident entscheiden muss, ob er die Geheimhaltungsfrist für tausende noch immer klassifizierter Akten zum Attentat auf John F. Kennedy verlängern oder die Akten endgültig freigeben wird (...GreWi berichtete). Diesem Datum ist Donald Trump nun wie gewohnt mit einem Tweet zuvorgekommen, in dem der US-Präsident erklärt, die besagten Akten freizugeben. weiterlesen...

Kryptozoologie
GreWi-Spezial: 50 Jahre kontroverser Filmbeweis für Bigfoot

Vor 50 Jahren entstand einer der bis heute wohl kontroversesten Filmbeweise in der Geschichte der Kryptozoologie – aber auch darüber hinaus: Am 20. Oktober 1967 wollen Roger Patterson und Bob Gimlin entlang des Bluff Creek in Kalifornien bei Filmarbeiten zu einem Dokumentarfilm unmittelbar vor laufender Kamera einem lebenden Bigfoot begegnet sein. Entsprechend zeigt das Ergebnis denn auch das vermeintlich mysteriöse Wesen in einer bis dahin und seither nicht dagewesen Filmschärfe und Detailgenauigkeit. Doch schnell gerieten Film und Filmer in Verruf und es dauerte nicht lange, bis sich ein Dritter damit outete, jener "Mann im Affenkostüm" zu sein, das in Wirklichkeit im sog. Patterson-Gimlin-Film zu sehen sein soll. Seither streiten sich Forscher, Wissenschaftler, Befürworter, Kritiker und Skeptiker des Films über die Frage, was nun tatsächlich darauf zu sehen ist. Zum 50. Jubiläum hat Grenzwissenschaft-Aktuell (GreWi) die bisherigen Meldungen zum Patterson-Gimlin-Film zusammengestellt, von dessen Authentizität auch GreWi-Herausgeber A. Müller überzeugt ist. weiterlesen...

...HIER können Sie den kostenfreien täglichen GreWi-Newsletter bestellen


Meldungen vom 20. Oktober 2017
Außerirdisches Leben
Verhindern Eismonde unseren Kontakt mit Außerirdischen im Sonnensystem?

Boulder (USA) – Warum haben wir bislang noch keine Beweise für außerirdische Zivilisationen gefunden, obwohl sie alleine schon rein statistisch existieren sollten? Diese Frage treibt SETI-Astronomen, die nach außerirdischen Signalen suchen schon lange um. Ein US-Astronom hat nun eine neue mögliche Antwort auf dieses sogenannte Fermi-Paradoxon vorgeschlagen und macht die Eispanzer der Monde wie etwa Europa und Enceladus um Jupiter und Saturn und sogar des fernen Pluto für das bisherige "Schweigen im All" verantwortlich. weiterlesen...


Meldungen vom 19. Oktober 2017
Natur & Umwelt
-76 Prozent: Dramatischer Insektenschwund in Deutschland

Nijmegen (Niederlande) - Im Rahmen einer Langzeitstudie haben Wissenschaftler einen dramatischen Rückgang der Insekten in Deutschland festgestellt. Selbst in Naturschutzgebieten sei demnach die Biomasse an Insekten in den vergangenen 27 Jahren um 76 Prozent zurückgegangen. In landwirtschaftlich genutzten Gebieten könnte die Zahl sogar noch deutlich höher sein. In welchem Umfang dieser Rückgang uns alle betrifft zeigt hingegen eine andere Zahl... weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt
Schmelzwasser könnte Spuren fließenden Wassers auch auf einem frühen kalten Mars erzeugt haben

Providence (USA) – Es sind weitflächige Talnetzwerke, die sich durch die südlichen Hochländer der Mars ziehen und nahe legen, dass der Rote Planet einst warmer und feuchter war als heute. Klimamodelle sprechen jedoch eine andere Sprache. Eine neue Studie liefert nun eine Antwort auf das bisherige Paradoxon zeigt nun, wie auch auf einem frühen, kalten und eisigen Mars genügend Wasser geflossen sein könnte, um die heute noch deutlichen Spuren einst fließender Gewässer erklären zu können. weiterlesen...

Mensch, Gesellschaft, Natur & Umwelt
Genetische Studie zu Hautfarben stellt Vorstellung von Rassen in Frage

Philadelphia (USA) – Fällt der Begriff der Rasse, so ist dieser meist untrennbar auch mit der Vorstellung unterschiedlicher Hautfarben verbunden. In einer umfangreichen Analyse der genetischen Grundlagen der auf dem afrikanischen Kontinent vertretenen Hautfarben stellen Wissenschaftler nun "Rasse als biologisches Konzept" grundsätzlich in Frage. weiterlesen...


Meldungen vom 18. Oktober 2017
Außerirdisches Leben
Mikroben hinterlassen "Fingerabdrücke" auf künstlichem Mars-Gestein

Wien (Österreich) – In einer Studie zeigen Wiener Wissenschaftler, wie ein Archaeon Metalle aus synthetischem Mars-Regolith oxidieren und verstoffwechseln kann. Sollte es also auch auf dem Mars Mikroben gegeben haben oder heute noch geben, so könnten deren Biosignaturen auf diese Weise gefunden werden. weiterlesen...


Meldungen vom 17. Oktober 2017
Natur & Umwelt
Studie: Wale und Delfine haben menschenähnliche Kultur und Gesellschaft

Manchester (Großbritannien) – Wale und Delfine leben in eng geknüpften sozialen Gruppen, bilden komplexe Beziehungen, sprechen miteinander und das zudem in regionalen Dialekten. Damit teilen die Meeressäuger zahlreiche Eigenschaften mit uns Menschen, die zudem – auch das zeigt die aktuelle Studie – mit der proportionalen Hirngröße der Arten einhergeht, obwohl die Struktur unserer Gehirne sich deutlich unterscheidet. weiterlesen...

Archäologie
Forscher wollen zweite große Sphinx auf Gizeh lokalisiert haben

Gizeh (Ägypten) – Aus der Nachbarschaft der Pyramiden von Gizeh ist sie nicht wegzudenken: Die Große Sphinx. Eines ihrer vielen vielleicht weniger bekannten Rätsel ist der Umstand, warum die Statue – im Gegensatz zu nahezu allen anderen Sphinxdarstellungen, die meist paarweise auftreten – offenbar alleine ist. Forscher glauben nun, die Reste der zweiten Sphinx auf dem Gizeh-Plateau gefunden zu haben und das sogar in Blickweite der bekannten Sphinx. weiterlesen...


Meldungen vom 16. Oktober 2017
Space & Raumfahrt
BREAKING NEWS
Kilonova: Erstmals Licht einer Gravitationswelle beobachtet

Garching (Deutschland) – Bereits seit Juni mehrten sich Gerüchte, die mit den heutigen Pressekonferenzen der Europäischen Südsternwarte (ESO) und der Gravitationswellendetektoren VIRGO und LIGO bestätigt wurden: Tatsächlich ist es erstmals gelungen, Licht einer Gravitationswellen-Quelle zu beobachten. Möglich wurde dies, weil die Welle nicht von zwei verschmelzenden Schwarzen Löchern sondern von zwei Neutronensternen ausgelöst wurde. weiterlesen...


Meldungen vom 14./15. Oktober 2017

Archäologie, Religion & Glaube, Geister & Spuk
Vampir- und Riesengrab aus der Merowingerzeit bei Theißen entdeckt

Theißen (Deutschland) - Im Zuge des Neubaus der Ortsumfahrung der B91 östlich von Theißen bei Zeitz haben Archäologen zahlreiche Gräber aus der Merowingerzeit entdeckt. Darunter befindet sich neben dem Grab eines für die damalige Zeit ungewöhnlich großen Mannes, ein weiteres Skelett, das im Baulage und zudem mit einer Eisenstange, die wohlmöglich einst durch die Brust getrieben worden war, beigesetzt wurde. Hier vermuten die Archäologen, dass es sich um eine Wiedergänger-Niederlegung handelt, durch die die Rückkehr der Toten verhindert werden sollte. weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Natur & Umwelt, Space & Raumfahrt
Studie zeigt: Auf dem Mars ist flüssiges Wasser – und Leben darin – möglich
Leeds (Großbritannien) – Britische Wissenschaftler haben Wasser in Verbindung mit der Zusammensetzung von Marsböden simuliert. Wie sich zeigt, kann Wasser in Form salziger Lake auf der Oberfläche des heutigen Mars in flüssiger Form existieren und verhält sich wie Wasser unter hohem Druck. In diesem stark salzigen Wasser könnte dann sogar Leben existieren, das sich an entsprechende Druckverhältnisse angepasst hat. Ein direkter Nachweis ist das allerdings noch nicht. weiterlesen...


Meldungen vom 13. Oktober 2017
Archäologie, Geschichte
Erklären 3.200 Jahre alte Hieroglyphen das Ende der Bronzezeit im östlichen Mittelmeer?
Zürich (Schweiz) – Die sogenannte Invasion der Seevölker und der Niedergang von Staaten und Kulturen im Mittelmeerraum zum Ende der Bronzezeit gilt als eines der großen Rätsel der Archäologie. Der Geoarchäologie Dr. Eberhard Zangger glaubt schon schon länger die Antwort zu kennen und skizziert mit den Luwiern eine geheimnisvolle und von der Archäologie bislang vernachlässigte kleinasiatische Land- und Seemacht. Jetzt sieht sich der Archäologe durch Wiederentdeckung der längsten luwischen Hieroglypheninschrift aus der Bronzezeit bestätigt – schildert diese doch den Einfall der maraudierender "Seevölker" ins östliche Mittelmeer. Allerdings widerspricht Zanggers Luwier-Theorie damit der bisherigen Lehrmeinung über die Gründe für das Ende der dortigen Großmächte. In seinem aktuellen Buch formuliert Zangger zugleich auch scharfe Kritik an der etablierten Archäologie, die aktiv Fortschritte und neue Erkenntnisgewinner be- und verhindere. weiterlesen...

Space & Raumfahrt
Astronom: "Erst durch die Existenz von 'Planet Nine' macht unser Sonnensystem wirklich Sinn"
Pasadena (USA) – Die Hinweise auf die Existenz eines weiteren großen, bislang jedoch noch nicht entdeckten Planeten am äußeren Rand unseres Sonnensystems mehren sich zusehends. Eine Bestandsaufnahme der bereits vorliegenden indirekten Beweise für diesen neunten Planet zeigt sogar, dass der Aufbau unseres Sonnensystems und die Eigenschaften seiner Körper schwieriger zu erklären wären, wenn es den postulierten Planeten nicht geben würde. weiterlesen...


Meldungen vom 12. Oktober 2017

Space & Raumfahrt
Optischer Nachweis von Gravitationswellen? Zwei große Pressekonferenzen für kommenden Montag angekündigt
Washington (USA) – Für den kommenden Montag haben sowohl die europäische Südsternwarte (ESO) als auch die Physiker der Gravitationswellendetektoren VIRGO und LIGO für den kommenden Montag zeitgleiche Pressekonferenzen zu neuen großen Entdeckungen einladen. Während die ESO von der "bahnbrechende Entdeckung eines astronomischen Phänomens, das nie zuvor beobachtet worden ist" spricht, will VIRGO eine neue Entdeckung zu Gravitationswellen bekanntgeben. Glaubt man Gerüchten könnten beide Konferenzen allerdings das gleiche Phänomen beschreiben. weiterlesen...

Space & Raumfahrt
Astronomen finden die Hälfte bislang fehlender Materie im Universum
Orsay (Frankreich)/Edinburgh (Großbritannien) – Bislang lediglich theoretisch beschrieben, haben zwei Astronomenteams erstmals die bislang fieberhaft gesuchten Materie-Verbindungen zwischen den Galaxien gefunden. Es ist der erste Nachweis von etwa der Hälfte jener gewöhnlichen Materie im Universum (Protonen, Neutronen und Elektronen) die zwar anhand von astrophysikalischen Beobachtungen als eigentlich vorhanden berechnet und vorhergesagt, bislang jedoch noch nicht nachgewiesen werden konnte. Was die Wissenschaftler hierbei jedoch nicht gefunden haben, ist Dunkle Materie – auch wenn dies in einigen Nachrichtenmeldungen dazu so behauptet wird. weiterlesen...

UFOs, Space & Raumfahrt, UFOs, Disclosure, Technik
GreWi-Meinungssache: Tom DeLonge's "To The Stars Academy" - Alles nur Show?
Die “GreWi-Meinungssache” ist eine Kommentar-Reihe des Herausgebers von Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) Andreas Müller, in der dieser aktuelle Themen und Entwicklungen zu GreWi-Meldungen kommentiert. Heute: Die Präsentation der "To The Stars Academy" von Tom DeLonge, der immer wieder die "Disclosure", die Offenlegung des angeblich noch immer geheimen UFO-Wissens der USA verspricht. weiterlesen...


Meldungen vom 11. Oktober 2017
UFOs, Space & Raumfahrt, UFOs, Disclosure, Technik
Kommt nun doch die Offenlegung des UFO-Wissens der USA?
Washington (USA) – Seit mehr als einem Jahr behauptet der US-Punk-Rock-Sänger Tim DeLonge von sich, ein Mittelsmann für US-Regierungs- und Militärmitglieder in deren Bestreben zur Vorbereitung für die sogenannte "Disclosure" zu sein. Gemeint ist damit die Veröffentlichung des angeblich bislang geheimgehaltenen Wissens der USA über UFOs und Außerirdische. Nachdem Wikileaks tatsächlich E-Mails des ehemaligen Stabschefs des Weißen Hauses unter Bill Clinton und Beraters von Obama und Hillary Clinton, John Podesta veröffentlicht hatte, die die Kontakte des Sängers bis in höchste Regierungs- und Militärkreise tatsächlich bestätigten (...GreWi berichtete), war es wieder still um DeLonge's Ambitionen geworden. Für morgen (Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:00 Uhr MEZ) hat der Sänger eine Erklärung angekündigt, auf der er die Gründung einer privaten "To The Stars - Academy of Arts & Science" erläutert, die aus einem hochrangigen Team von ehemaligen Regierungsmitarbeitern, Militärs, Wissenschaftlern und Ingenieuren besteht. Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) versucht, die Situation vorab zu ordnen. weiterlesen...