…heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Space & Raumfahrt
Astronomen vermuten weitere und wandernde supermassereiche Schwarze Löcher in der Milchstraße

New Haven (USA) – Das Zentrum aller hellen elliptischen Galaxien und im Bulge aller Spiralgalaxien bildet jeweils ein supermassereiches Schwarzes Loch. Dieses Szenario ist mittlerweile sogar durch populärwissenschaftliche Literatur allseits bekannt. In einer neuen Studie zeigen Astronomen nun jedoch, dass Spiralgalaxien wie unsere Milchstraße nicht nur eines, sondern gleich mehrere supermassereiche Schwarze Löcher beheimaten und diese ihre Galaxien sogar weiträumig durchwandern. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein solches, wanderndes Schwarzes Loch unserem Sonnensystem zu nahe kommen könnte, haben die Forscher berechnet. weiterlesen…

…HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +


Meldungen vom 24. April 2018
Körper & Geist, Natur & Umwelt
Wahre X-Men: Mutation machte südasiatische Bajau zu Extremtauchern

Kopenhagen (Dänemark) – Das auf dem malaiischen Archipel lebende Volk der Bajau ist für seine ungewöhnlichen Tauchfähigkeiten bekannt. Eine Untersuchung der wohl mehr als 1000 Jahre als Seenomaden lebenden Bajau zeigt nun, dass sie diese Fähigkeit einer Mutation verdanken, die offenbar durch natürliche Selektion zu einer ungewöhnlich großen Milz führte, wie sie die Bajau dazu befähigt, unter Wasser erstaunlich lange die Luft anhalten zu können. weiterlesen...


Meldungen vom 23. April 2018

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt, Technik
Raketenantriebe zur Raumfahrt auf den meisten Exoplaneten ungeeignet

Cambridge (USA) – Während in Ermangelung praktikabler Alternativen, der Start von Raketen von der Erde aus bislang nur mit Hilfe konventionell - also chemisch - befeuerter Raketenantriebe möglich ist, könnte diese Verbrennungstechnologie auf den meisten potentiell lebensfreundlichen Exoplaneten für eine Nutzung und Erforschung des Weltraums ungeeignet sein. Zu diesem Schluss kommen zwei Weltraumwissenschaftler und beschreiben die Gründe hierfür anschaulich in zwei vorab veröffentlichten Studien. weiterlesen...

GfA - Studie des Monats, Esoterik, Gesellschaft, Geschichte,
GfA Studie des Monats: Esoterik und Rechtsextremismus

In Kooperation mit der Gesellschaft für Anomalistik e.V (GfA) stellt Grenzwissenschaft-Aktuell.de deren Rubrik “Studie des Monats” vor. In diesem Monat geht es um das Thema Esoterik und Rechtsextremismus. weiterlesen...

Space & Raumfahrt
Astronomen: Wurmlöcher anhand ihrer „Schatten“ von Schwarzen Löchern unterscheiden

Mumbai (Indien) – Spätestens seit „Star Trek“ sind Wurmlöcher durch die Science-Fiction auch in der Populärkultur angelangt und weitgehend als „Abkürzungen durch die unendlichen Weiten des Universums“ bekannt. Hypothetisch könnte ein Raumschiff, das ein Wurmloch durchfliegt, sich schneller als das Licht durch den Raum bewegen und vielleicht erlauben es Wurmlöcher heute schon fortgeschrittenen außerirdischen Zivilisationen, die gewaltigen Distanzen im All mit Hilfe dieser Abkürzungen durch den Raum zu überwinden? Indische Physiker beschreiben nun, wie sie Wurmlöcher anhand ihrer „Schatten“ schon heute entdeckt werden könnten. weiterlesen...


Meldungen vom 21. April 2018

Space & Raumfahrt
Suche nach fehlender Materie in Galaxienhalos erfolglos

Ann Arbor (USA) – Mit dem europäischen Weltraumteleskop „XMM-Newton“ haben Astronomen die aus Gas bestehenden Halos rund um Galaxien nach jener „fehlenden normalen Materie“ abgesucht, die im Vergleich zu den auf der Grundlage des kosmologischen Standardmodells vorherberechneten Menge eigentlich vorhanden sein sollte. Doch die Suche verlief erfolglos. Wo steckt also die fehlende Materie? weiterlesen...


Meldungen vom 20. April 2018

Mensch, Körper & Geist, Gesellschaft
Studie: Wie sterben Menschen heute in der Schweiz?

Zürich (Schweiz) – Eine aktuelle Studie zeigt: Angesichts des Todes verhalten sich Schweizerinnen und Schweizer je nach Sprachregion unterschiedlich. Die Untersuchung zeigt, wie der kulturelle Kontext die medizinische Praxis am Lebensende prägt. weiterlesen...


Meldungen vom 19. April 2018

Geschichte, Archäologie, Natur & Umwelt
Finden sich in geologischen Aufzeichnungen Hinweise auf frühere Zivilisationen?

Rochester (USA) – Ein immer wiederkehrendes Motiv der alternativen Geschichtsschreibung und Archäologie ist die Vorstellungen von fortgeschrittenen Zivilisationen auf unserer eigenen Erde, lange vor unserer eigenen Geschichtsschreibung. Während die ein solches Szenario stützende archäologische Funde meist fraglich oder zumindest mehr als kontrovers diskutiert und von der Wissenschaft meist abgelehnt werden, haben sich zwei US-Forscher nun der Frage gewidmet, ob sich in den geologischen und fossilen Archiven unseres Planeten noch heute Hinweise auf eine „Zivilisation vor uns“ finden ließen. weiterlesen...

Space & Raumfahrt, Technik, Außerirdisches Leben
BREAKING NEWS

Neuer Planetenjäger: Weltraumteleskop TESS erfolgreich gestartet

Cape Canaveral (USA) – Nachdem der Start des neuen Planetensucher-Weltraumteleskops "Transiting Exoplanet Survey Satellite" zunächst verschoben worden war, ist TESS gestern Nacht erfolgreich ins All gestartet ist. Den GreWi-Hintergrundbericht zur TESS-Mission finden Sie HIER...

Natur & Umwelt, Sonstige Phänomene
Studie zum seltsamen Verhalten von Tieren vor Erdbeben

Potsdam (Deutschland) – Schon lange stehen Tiere in dem Ruf, Erdbeben noch vor deren Ausbrüchen wahrnehmen und so auch als Frühwarnsystem dienen zu können. Während die diese Vorabwahrnehmung von Tieren von Kritikern bezweifelt wird, präsentieren deutsche Seismologen nun erstmals eine umfassende statistische Analyse. weiterlesen...


Meldungen vom 18. April 2018

Space & Raumfahrt
Fussballfeld-großer Asteroid passierte am Wochenende in halber Monddistanz die Erde

Washington (USA) – Nur mit wenigen Stunden Vorwarnung passierte am vergangenen Wochenende ein bis fussballfeldgroßer Asteroid unserer Erde – und dass in einer Entfernung von gerade einmal einer halben Monddistanz. weiterlesen...

Space & Raumfahrt
Meteorit stammt von einem verlorenen Planeten unseres Sonnensystems

Lausanne (Schweiz) – Ein internationales Forscherteam hat Fragmente eines Meteoriten untersucht, der 2008 in der Nubischen Wüste im Sudan niedergegangen war und kommen zu dem Schluss, dass es sich dabei um Fragmente eines heute nicht mehr bekannten Protoplaneten handelt, der einst Teil unseres Sonnensystems war. weiterlesen...

WebHype-Faktencheck, Kryptozoologie, Panorama
Vorsicht Fake: Angebliches Hundewesen als Schwindel entlarvt

Totoras (Argentinien) – Bereits seit einigen Tagen kursiert ein Foto im Internet, natürlich besonders in den Netzwerken, das es mittlerweile auch schon auf die großen deutschen Webnews-Portale geschafft hat und angeblich ein mysteriöses wie riesenhaftes hundsartiges Wesen zeigen soll. Eine kurze Bildrecherche genügt allerdings schon und die angebliche Bestie kann also – wenn auch gelungene – Photoshop-Arbeit entlarvt werden. weiterlesen...


Meldungen vom 17. April 2018

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt
US-Kongress bewilligt 20 Mio. Dollar für SETI und die Suche nach außerirdischen Technologien

Washington (USA) – Für die Fiskaljahre 2018 und 2019 hat der US-Kongress die NASA nicht nur beauftragt, gemeinsam mit privaten Organisationen nach außerirdischen „Techno-Signaturen“ zu suchen, sondern diesen Bemühungen auch ein Budget von 10 Millionen US-Dollar pro Jahr zur Verfügung gestellt. weiterlesen...

Natur & Umwelt
Forscher lösen Rätsel der Giant’s Causeways

Liverpool (Großbritannien) – Mal ganz ehrlich: Würden Sie nicht direkt an einen künstlichen, menschengemachten Ursprung denken, wenn Sie auf einem fremden Planeten, etwa durch die Kameraaugen eines Mars-Rovers oder einer Orbitalsonde um Pluto, ein solches Bodenmuster wie in unserer einführenden Abbildung sehen würden? Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um eine völlig natürliche Struktur, den sogenannten Teufelsdamm, den „Giant’s Causeway“ nahe Bushmills in Nordirland. Jetzt ist es Wissenschaftlern gelungen, die Entstehung dieser geometrischen mehr als 40.000 gleichmäßigen Basaltsäulen zu erklären. weiterlesen...

Space & Raumfahrt, Technik, Außerirdisches Leben
BREAKING NEWS

NASA verschiebt Start von Weltraumteleskop TESS

Cape Canaveral (USA) – Nachdem der Start des neuen Planetensucher-Weltraumteleskops "Transiting Exoplanet Survey Satellite" (kurz: TESS) ursprünnglich in der heutigen Nacht 16./17. April 2018 geplant war, hat die NASA diesen nun auf frühestens 18. April verschoben. Als Gründe gab die US-Raumfahrtbehörde an, noch weitere Kontroll- und Navigationsanalysen durchführen zu wollen. Allerdings seien die Trägerrakete und der das Weltraumteleskop selbst in einwandfreiem Zustand. Den bisherigen GreWi-Hintergrundbericht zur TESS-Mission finden Sie HIER...


Meldungen vom 16. April 2018

Außerirdisches Leben
Erde 2.0? - Studie weckt Zweifel am „Cousin der Erde“

Mountain View (USA) – Bislang galt der 2015 entdeckte Exoplanet „Kepler 452 b“ als hoffnungsvollster Kandidat für den Titel „zweite Erde“. Da einige Eigenschaften des Planeten allerdings noch unbekannt sind, dieser etwa 60 Prozent größer und deutlich älter als unsere Erde ist, wurde er von der NASA bislang nur als „Earth's Bigger, Older Cousin“, also der größere und ältere Cousin der Erde“ bezeichnet. Eine neue Studie stellt nun die Existenz des Planeten grundsätzlich in Frage und vermutet, dass sein Signal lediglich ein statistisches Trugbild in den Kepler-Daten gewesen sein könnte. weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt, Technik
Kepler-Nachfolger TESS: NASA startet neuen Planetensucher

Cape Canaveral (USA) – Mit dem „Transiting Exoplanet Survey Satellite“ (kurz: TESS) will die NASA heute Nacht als Nachfolger des bislang erfolgreichsten Planetensuchers „Keppler“, ein neues Weltraumteleskop ins All schicken. Wie schon sein Vorgänger, so soll auch „TESS“ Planeten um ferne Sterne immer dann entdecken, wenn diese vor der „Sonnenscheibe“ ihres Sterns vorüberziehen und dabei deren Licht periodisch minimal abdunkeln. Von TESS erhoffen sich Astronomen auch die Entdeckung von zahlreichen erdgroßen Exoplaneten. weiterlesen...

...11 JAHRE GreWi

Heute vor 11 Jahren erschienen die ersten beiden Meldungen auf Grenzwissenschaft-Aktuell.de
Danke an alle treuen Leser!


Meldungen vom 13. April 2018

Panorama
Paranormal-Radio-Legende Art Bell verstorben

Pahrump (USA) – In den 1990er Jahren galt er als „die Stimme des Paranormalen“: der Moderator der Late-Night-Radiosendung „Coast to Coast AM“ (C2C), Arthur William, genannt „Art“, Bell. Da die Sendung von mehr als 500 Radiostationen quer durch die USA übernommen wurde, beeinflusste Bell die öffentliche Meinung über das Paranormale mit seiner Sendung vermutlich mehr als jeder andere. Jetzt ist Art Bell im Alter von 72 Jahren verstorben. weiterlesen...

UFOs
Iranischer UFO-Zeuge: Luftwaffengeneral Parviz Jafari verstorben

Teheran (Iran) – Durch eine in Folge eines Abschussbefehls durchgeführte Verfolgung eines unidentifizierten Flugobjekts über der iranischen Hauptstadt Teheran im September 1976, während derer der Jäger zum Gejagten wurde, wurde der damalige Kommandant und spätere General der iranischen Luftwaffe, Parvis Jafari zumindest unter UFO-Interessierten international bekannt. Vor wenigen Tagen ist Jafari nun verstorben. weiterlesen...


Meldungen vom 13. April 2018

Außerirdisches Leben
„Kosmischer Gorilla“ könnte die Entdeckung von außerirdischer Intelligenz behindern

Cádiz (Spanien) – Sie kennen das Gorilla-Experiment? Als Betrachter soll man die Anzahl der Pässe zählen, mit denen sich mehrere Spieler einen Ball zu werfen. Tun wir dies, übersehen wir vielfach einen weiteren Spieler im Gorilla-Kostüm, der die Szene eigentlich mehr als deutlich durchläuft. Dieses, von Psychologen als „Unaufmerksamkeitsblindheit“ bezeichnete Phänomen könnte uns auch von der Entdeckung außerirdischer Intelligenz abhalten, obwohl deren Anzeichen direkt vor uns liegen. weiterlesen...


Meldungen vom 12. April 2018

Außerirdisches Leben, Natur & Umwelt
Forscher hoffen auf „außerirdische“ Lebensformen in neuentdeckten, isolierten Arktis-Seen

Edmonton (Kanada) – Bis zu 750 Meter unterhalb der Oberfläche, haben Wissenschaftler erstmals verborgene sog. subglaziale Seen in der kanadischen Arktis entdeckt. Aufgrund eines starken Salzgehalts bleibt das Wasser trotz deutlicher Minustemperaturen hier flüssig. In den Seen sehen die Forscher irdische Gegenstücke zu den verborgenen Ozeanen der Eismonde um die großen Gasplaneten und hoffen nun, in den arktischen Seen mikrobische Lebensformen zu finden, die sich seit mindestens 120.000 Jahren von der sonstigen Umwelt isoliert entwickelt haben. weiterlesen...

Außerirdisches Leben, Technik, Space & Raumfahrt
„Forschungszentrum für Extraterrestrik“ stellt Nanosatelliten zur Suche nach außerirdischen Signalen vor

Würzburg (Deutschland) – Bereits im vergangenen Herbst haben Wissenschaftler des „Interdisziplinären Forschungszentrum für EXtraterrestrik“ (IFEX) der Universität Würzburg ein Konzept für einen Kleinstsatelliten vorgestellt, mit dem im Rahmen der optischen Suche nach außerirdischen Intelligenzen, dem sog. Optical SETI (OSETI) aus einer Erdumlaufbahn heraus nach optischen Signalen außerirdischer Zivilisationen gesucht werden könnte. weiterlesen...


Meldungen vom 11. April 2018

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt
Keine Radiosignale von 'Oumuamua

Murchison (Australien) – Mit dem Objekt „1I/ʻOumuamua“ gelang Astronomen im vergangenen Oktober erstmals die Beobachtung eines nicht aus unserem eigenen Sonnensystem stammenden, dieses aber durchfliegenden interstellaren Objekts. Da während der Passage von ʻOumuamua auch darüber spekuliert wurde, ob es sich dabei auch um ein interstellares Raumschiff handeln könnte, haben einige Astronomen das Objekt auch nach intelligenten Radiosignalen abgesucht. Ein weiteres Team hat nun die Ergebnisse seiner Untersuchungen veröffentlicht. weiterlesen...

PSI-Phänomene, Veranstaltungen & Termine
Vortrag in Hannover zu den „Gedankenfotografien“ des Ted Serios

Hannover (Deutschland) – Unter dem Titel „TED SERIOS - SERIEN Seelische Prozesse und ihre paranormalen Auswirkungen auf die nächste Umgebung“ steht der Vortrag des Autors, Filmemachers und Regisseurs Romeo Grünfelder über die sog. Gedankenfotografien des Ted Serios am 14. April 2018 im Kino Sprengel. weiterlesen...

Space & Raumfahrt, Technik
NASA zeigt den Mond in 4K

Washington (USA) – Schon 2011 veröffentlichte die NASA eine auf den Daten der Mondsonde „Lunar Reconnaissance Orbiter“ (LRO) basierende fünfminütiges Video mit Aufnahmen und datenbasierten Animationen der Mondoberfläche. Jetzt hat die US-Raumfahrtbehörde das Video überarbeitet und präsentiert es erstmals in faszinierender 4K-Auflösung. weiterlesen...


Meldungen vom 10. April 2018

UFOs, Sonstige Phänomene, Forschung & Wissenschaft
Neue Forschungsstation für das Hessdalen-Phänomen

Hessdalen (Norwegen) – Kugelförmige Lichter am Nachthimmel bis hin zu Sichtungen materieller unbekannter Flugobjekte - das sogenannte Hessdalen-Phänomen sorgt bereits seit Jahrzehnten für Rätselraten unter Wissenschaftlern und Privatforschern. Während seit Mitte der 1980er Jahre mit der „Blue Box“ eine automatisierte Forschungsstation mit Kameras und Sensoren den Himmel über dem zentralnorwegischen Hochtal überwacht und bereits zahlreiche Hessdalen-Lichter dokumentieren konnte, wurde nun auch eine zukünftig bemannte Forschungsstation auf einem die Gegend überblickenden Berg fertiggestellt. weiterlesen...

Archäologie
Mykenische Paläste wurden nicht von Erdbeben zerstört

Köln (Deutschland) – Vielen Archäologen galt das Rätsel der zerstörten bronzezeitlichen mykenischen Paläste in Griechenland als gelöst, ging man doch bislang davon aus, dass eine Erdbebenkatastrophe sie zerstört hatte. Archäologen haben die Ruinen mehrere Jahre untersucht und widerlegen nun diese Vorstellung. weiterlesen...


Meldungen vom 9. April 2018

Außerirdisches Leben, Space & Raumfahrt
Außerirdisches Leben vielleicht seltener als bislang gedacht

Cardiff (Großbritannien) – Eine neue Analyse des sog. Krebsnebels, dem Überrest einer Sternenexplosion (Supernova), zeigt, dass es darin deutlich weniger Phosphor gibt als bislang angenommen. Offenbar scheint das Element, das für die Ausbildung von Leben – zumindest wie wir es von der Erde kennen – absolut notwendig ist, im Universum demnach weniger gleichmäßig verteilt zu sein als bislang gedacht. Das könnte dazu führen, dass einige Planeten selbst dann kein Leben tragen, obwohl wenn sie eigentlich lebensfreundlich sind. weiterlesen...


Meldungen vom 6. April 2018

Archäologie
Archäologen dokumentieren dutzende unbekannte Geoglyphen zwischen Nazca und Palpa

Nazca (Peru) – Mit Hilfe von Satelliten und Drohnen dokumentieren Archäologen die berühmten Linien und Bodenbilder (Geoglyphen) in der peruanischen Wüstenhochebene zwischen Nazca und Palpa mit bislang unbekannter Genauigkeit. Dabei wurden und werden fortwährend auch neue, bislang kaum bis gar nicht bekannte Bodenbilder entdeckt und andere erstmals aus der Luft dokumentiert. weiterlesen...

UFOs, Forschung & Wissenschaft, Sonstige Phänomene
Universität Würzburg beteiligt sich an der instrumentellen Erforschung des Hessdalen-Phänomens

Würzburg (Deutschland) – Bereits seit Jahrzehnten werden über dem zentral-norwegischen Hochtal Hessdalen immer wieder mysteriöse Licht- und UFO-Phänomene beobachtet und seit 1998 auch mittels festinstallierter Kameras und verschiedener Sensoren (Radar, VLF, Magnetfeld usw.) registriert und dokumentiert. Betrieben wird die in ihrer Art weltweit einzigartige Beobachtungsstation vom norwegischen Østfold University College, sowie vom Nationalen Forschungsrat Italiens (Consiglio Nazionale delle Ricerche, CNR) und Wissenschaftlern der astronomischen Fakultät der Università di Bologna. Seit dem vergangenen Herbst beteiligt sich nun auch die Julius-Maximilians-Universität Würzburg an der Dokumentation und Erforschung der Hessdalen-Phänomene. weiterlesen...


Meldungen vom 4. April 2018

Archäologie, Religion & Glaube
Auch Computersimulation belegt Mythos vom „Sonnenstein“ der Wikinger

Budapest (Ungarn) – Nachdem ein erster „Praxistest“ in einem Planetarium gezeigt hatte, dass die Wikinger tatsächlich mit Hilfe legendärer „Sonnensteine“ auf hoher See navigieren konnten (…GreWi berichtete), zeigt nun auch eine Computersimulation, wie die Nordmänner den polarisierenden Effekt von Kalzitkristallen selbst bei bewölktem Himmel und unabhängig von den Jahreszeiten zur Orientierung statt Kompass genutzt haben könnten. weiterlesen...