125 Jahre Dracula – Vampire, Untote und Wiedergänger im GreWi-Dossier

Der Vampir-Schaspieler Max Schreck in einem Szenenbild aus Friedrich Wilhelm Murnau Dracula-Adaption „Nosferatur“ von 1921.
Lesezeit: ca. 2 Minuten
Der Vampir-Schaspieler Max Schreck in einem Szenenbild aus Friedrich Wilhelm Murnau Dracula-Adaption „Nosferatur“ von 1921.

Der Vampir-Schauspieler Max Schreck in einem Szenenbild aus Friedrich Wilhelm Murnau Dracula-Adaption „Nosferatur“ von 1921.

Saarbrücken (Deutschland) – Erst kürzlich jährte sich die Erstveröffentlichung von Bram Stokers Roman „Dracula“ zum 125. Mal. Mit dem dämonischen Grafen erschuf Stoker zwar den vermutlich berühmtesten Vampir aller Zeiten – die Figur beruht jedoch nicht nur auf historischen Vorbildern, sondern auch auf der in fast allen Kulturen tiefverwurzelten Vorstellung und Angst vor Untoten und Wiedergängern, die aus dem Grab heraus den Lebenden nach selbigem diesem trachten. Zum aktuellen Jubiläum hat Grenzwissenschaft-Aktuell.de alle GreWi-Meldungen und eine Literaturliste im Folgenden Dossier zusammengetragen.

Studie ergründet Bauchbestattungen im Mittelalter 15. Oktober 2020

Studie sieht in Infektionskrankheiten den Ursprung des Glaubens an das Böse 31. Oktober 2019

JB 55: Rätselhafter “Vampir von Connecticut“ nach 200 Jahren identifiziert 6. August 2019

Eine um den Hals gelegte Sichel sollte offenbar beigesetzte vermeintliche Vampire beim Versuch sich zu erheben enthaupten. Das Foto zeigt eines der 2008/09 auf dem Friedhof von Drawsko im Nordwesten Polens entdeckten Skelette. Copyright/Quelle: Gregoricka, Betsinger et al. / PLoS One

Eine um den Hals gelegte Sichel sollte offenbar beigesetzte vermeintliche Vampire beim Versuch sich zu erheben enthaupten. Das Foto zeigt eines der 2008/09 auf dem Friedhof von Drawsko im Nordwesten Polens entdeckten Skelette.
Copyright/Quelle: Gregoricka, Betsinger et al. / PLoS One

Corpus Draculianum: Weitere Bände des Forschungsprojekts zur historischen Figur des Vlad Drăculea publiziert 23. Oktober 2018

Archäologen finden spätrömisches Grab eines ‚Kinder-Vampirs‘ 13. Oktober 2018

Vampir- und Riesengrab aus der Merowingerzeit bei Theißen entdeckt 15. Oktober 2017

Mögliches Wiedergänger-Grab aus der Jungsteinzeit bei Theißen entdeckt 9. August 2017

Archäologen finden Hinweise für Glauben an Wiedergänger in England 5. April 2017

Neues Buch: „Geköpft und gepfählt – Archäologen auf der Jagd nach den Untoten“ 22. September 2016

Diesem angeblichen Pest-Vampir in Venedig wurde bei der Bestattung anno 1578 ein Steinquader in den Mund getrieben. Copyright: Matteo Borrini, restiumani.it

Diesem angeblichen Pest-Vampir in Venedig wurde bei der Bestattung anno 1578 ein Steinquader in den Mund getrieben.
Copyright: Matteo Borrini, restiumani.it

Rätsel um polnischen „Vampir-Friedhof“ gelüftet 28. November 2014

Vampirglaube in Norddeutschland: Grabfunde belegen Bestattungssrituale gegen Wiedergänger und Nachzehrer 13. September 2014

Archäologen finden weiteres „Vampirgrab“ im Bulgarien 11. September 2013

Archäologen finden Vampirgrab in Bulgarien 10. Juni 2012

Archäologen finden „Wiedergänger-Skelette“ in Irland 22. September 2011

Archäologen finden „Wiedergänger-Skelette“ in Irland 22. September 2011

Bestattung in Bauchlage galt als Herabsetzung der Toten 27. Juni 2009

Historisches Vampirgrab in Venedig entdeckt 9. März 2009

4000 Jahre altes „Vampirgrab“ im Böhmen entdeckt 22. Juli 2008

Zum Thema

© grenzwissenschaft-aktuell.de