Mars auf Erden: Trockenster Ort der Welt birgt trotzdem noch Leben

Blick auf den trockensten Ort der Erde: Maria Elena South in der Atacamawüste. Copyright: Armando Azua-Bustos Seattle (USA) – Wissenschaftler haben einen Ort in der chilenischen Atacamawüste ausfindig gemacht, an dem es noch trockener ist als am bisherigen Rekordhalter für den trockensten Ort der Welt. Hier ist es so trocken wie auf dem Mars und…

Weiterlesen… →

Äther-Verbindungen könnten auf Ölplaneten wie DNA wirken

Künstlerische Darstellung eines mit öligen Substanzen anstelle von Wasser bedeckten Planeten oder Mondes (Illu.). Copyright: Steven Hobbs Alachua (USA) – Auf der Suche nach außerirdischem Leben halten Wissenschaftler derzeit noch hauptsächlich Ausschau nach Planeten, auf denen es auch Wasser und damit die Grundlage des irdischen Lebens gibt. US-Forscher haben nun jedoch nun das Ergebnis einer…

Weiterlesen… →

…heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de UFOs Über 1.000 UFO-Sichtungsmeldungen in Kanada 2014 Winnipeg (Kanada) – Seit 1989 veröffentlicht der kanadische UFO-Forscher Chris Rutkowski von “UFOlogy Research” jahrelang jedes Jahr einen statistischen Jahresrückblick über die den Forschern berichteten UFO-Sichtungen in Kanada. Die neuste Statistik zeigt, dass es im vergangenen Jahr 2014 zu 1021 gemeldeten UFO-Sichtungen in Kanada kam…

Weiterlesen… →

Über 1.000 UFO-Sichtungsmeldungen in Kanada 2014

Symbolbild: UFO-Sichtungsstatistiken Kanada (Illu.). Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de Winnipeg (Kanada) – Seit 1989 veröffentlicht der kanadische UFO-Forscher Chris Rutkowski von “UFOlogy Research” jedes Jahr einen statistischen Jahresrückblick über die den Forschern berichteten UFO-Sichtungen in Kanada. Die neuste Statistik zeigt, dass es im vergangenen Jahr 2014 zu 1021 gemeldeten UFO-Sichtungen in Kanada kam – die höchste Anzahl an…

Weiterlesen… →

Forscher lassen Hühnern wieder Dinoschnauzen wachsen

Der Schädel eines schlüpfreifen Hühnerembyos (l.) zeigt noch üblichen Schnabel. Durch das Blockieren bestimmter Proteine entwickeln Hühnerembryos aus zwei Knochen wieder eine Reptilienschnauze (m.), die dem von heutigen Alligatoren (r.) gleicht. Copyright: Bhart-Anjan Bhullar New Haven (USA) – Durch die Umkehrung jenes molekularen Prozesses, durch den Dinosaurierschnautzen einst zu den Schnäbeln der heutigen Vögel wurden,…

Weiterlesen… →

Page 4 of 4