Proxima Centauri: Astronomen suchen Erdplaneten um unsere rote “Nachbarsonne”

Hubble-Aufnahme von Proxima Centauri Copyright: ESA/NASA/Hubble La Silla (Chile) – Der unserer Sonne nächstgelegene Stern ist der Rote Zwergstern Proxima Centauri. Hinweise darauf, dass dieser von mindestens einem Planeten umkreist wird, haben sich in jüngerer Zeit mehr und mehr verdichtet. Jetzt startet die Europäische Südsternwarte (ESO) ein öffentliches Projekt zur gezielten Suche nach einem dortigen…

Weiterlesen… →

Olav-Thon-Stiftung fördert Hessdalen-Forschung

Prof. Erling Strand vor der sog. “Blue Box”, der permanenten Überwachungsstation der Hessdalen Phänomene. Copyright: A. Müller, grenzwissenschaft-aktuell.de Oslo (Norwegen) – Norwegens größte Wirtschafts- und philantropische Stiftung, die Olav-Thon-Stiftung, fördert 2016 die Erforschung der sogenannten Hessdalen-Phänomene mit 1,5 Millionen Norwegischen Kronen, also rund 156.000 Euro. Am Himmel über dem entlegenen Hessdalen werden schon seit vielen…

Weiterlesen… →

Weiteres Rätsel um fernen Stern KIC 8462852 – Doch Hinweise auf den Bau einer künstliche Struktur?

Diese Aufnahme des Keck-Observatory zeigt KIC 8462852 im Vergleich zu seinem Begleitstern Copyright/Quelle: Boyajian et al. Baton Rouge (USA) – Im vergangenen Herbst sorgten Beobachtungen des rund 1485 Lichtjahre entfernten Sterns “KIC 8462852” für Aufsehen, wies der Stern doch eine bislang einzigartige Lichtkurve auf, wie sie mit der zuvor berechneten Lichtsignatur einer gewaltigen künstlichen Struktur…

Weiterlesen… →

Neue Farbaufnahmen legen junge Eisvulkan-Aktivität auf Pluto nahe

Farbaufnahmen des vielleicht größten Vulkans im äußeren Sonnensystem, Wright Mons. Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerte Darstellung zu gelangen. Copyright: NASA/JHUAPL/SwRI Washington (USA) – Die NASA hat eine neue Farbaufnahme einer Struktur auf dem Zwergplaneten Pluto veröffentlicht, bei der es sich möglicherweise um einen Eis- bzw. Kryovulkan handelt. Sollte dies stimmen, deutet…

Weiterlesen… →

Auf der Suche nach Apollo: Privater Mikro-Mondsatellit nimmt erste Hürde

Erste grafische Studie der Mikro-Sonde Copyright/Quelle: V. Egorov et al. Moskau (Russland) – Mit dem Plan, mit einen privaten Mikro-Mondsatellit nach den Hinterlassenschaften der US-amerikanischen Apollo-Monlandungen zu suchen und diese aus großer Nähe und hochauflösend zu fotografieren, haben russische Weltraumingenieure im vergangenen Herbst international für Interesse gesorgt (…GreWi berichtete). Gegenüber “Grenzwissenschaft-Aktuell.de” (GreWi) berichtet der Initiator…

Weiterlesen… →

Page 3 of 7