Haben russische Forscher den Code des Voynich-Manuskripts geknackt?

Blick ins das sog. Voynich-Manuskript in der Beinecke Rare Book & Manuscript Library, der Yale University. Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen. Copyright: Gemeinfrei (via Wikimedia Commons) Moskau (Russland) – Das sogenannte Voynich-Manuskript bewahrt bis heute das Geheimnis über seinen Autor und Inhalt in bislang unentschlüsselter Form für sich…

Weiterlesen… →

24. Juni 2017: Erste Tagung der Deutschen Kooperationsinitiative UFO-Forschung

Fulda (Deutschland) – Am Samstag, den 24. Juni 2017 richtet die Deutsche Kooperationsinitiative UFO-Forschung eine erste gemeinsame Tagung in Dipperz-Friesenhausen bei Fulda aus. Die Tagung wird zu gleichen Teilen von der DEGUFO e.V., GEP e.V. und MUFON-CES e.V. ausgerichtet und richtet sich auch an Nicht-Mitglieder der Vereine. GreWi-Unterstützer erhalten bei Vorabbuchung eine Ermäßigung der Teilnehmergebühr!…

Weiterlesen… →

Göbekli Tepe: Neue Interpretation der Tiersymbole bestätigt Kometeneinschlag als Auslöser einer Mini-Eiszeit vor 13.000 Jahren

Gesamtansicht des Grabungsfelds mit den Anlagen A–D, Zustand 2011. Copyright: Teomancimit (WikiCommons), CC-by-SA 3.0 Edingburgh (Großbritannien) – In einigen der Tiersymbole in den Steinstelen der steinzeitlichen Kultanlage Göbekli Tepe nahe Sanliurfa (Edessa) glauben schottische Forscher Reliefdarstellungen des Einschlags eines Schwarms von Kometenfragmenten auf der Erde vor 13.000 Jahren zu erkennen. Damit würden die Darstellungen kontroverse…

Weiterlesen… →

Teilchenbeschleuniger am CERN findet mögliche anormale Abweichungen vom Standardmodell der Teilchenphysik

Die LHCb Detektoreinheit. Copyright: Maximilien Brice/CERN Genf (Schweiz) – Derzeit beschreiben die Teilchenphysiker am Europäischen Kernforschungszentrum CERN die Ergebnisse neuster Messungen mit der Detektoreinheit LHCb am weltgrößten Teilchenbeschleuniger LHC noch als “mögliche Anomalie”. Sollten sich diese anormalen Messungen jedoch bestätigen lassen, könnten Sie auf nichts Geringeres als eine Abweichung vom Standardmodell der Teilchenphysik und damit…

Weiterlesen… →

1:1,6 Billionen: Statistik spricht gegen überlebende Tasmanische Tiger

Beutelwölfe im National Zoo in Washington, D.C. (ca. 1904) Copyright: Gemeinfrei Berkely (USA) – Entgegen den Hoffnungen australischer Wissenschaftler mittels Kamerafallen auf der Cape-York-Halbinsel in Nordaustralien lebende Exemplare der seit Ende der 1930er Jahre eigentlich ausgestorbenen Tasmanischen Tiger (Thylacinus cynocephalus) nachweisen zu können (…GreWi berichtete), haben US-Mathematiker die Wahrscheinlichkeit, dass die auch als Beutelwölfe bezeichneten…

Weiterlesen… →

Page 3 of 9