Archäologen finden Beweise für künstliche Schädeldeformation im Kroatien des 5. und 6. Jahrhunderts

Lesezeit: ca. 3 Minuten Wien (Österreich) – In einer Grabgrube aus der Zeit zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert haben Archäologen die bislang frühesten Beweise dafür gefunden, dass auch im heutigen östlichen Kroatien die Menschen auf künstlich herbeigeführte Weise darum bemüht waren, ihre Schädelform zu verändern. Wie das Team um Daniel Fernandes und Ron Pinhasi von der Universität Wien,…

Weiterlesen… →

Mars-Methan-Konzentration genau gemessen – schwankt zwischen Tag und Nacht

Lesezeit: ca. 2 Minuten Canberra (Australien) – Weil Methan in der dünnen Marsatmosphäre eigentlich nicht lange existieren sollte, es aber dennoch – wenn auch nur in geringen Konzentrationen – darin gemessen werden kann und es zudem immer wieder zu spontanen Anstiegen der Messwerte kommt, muss es auf dem Roten Planeten einen Mechanismus geben, der das Gas nachliefert. Während auf…

Weiterlesen… →

Nessie-eDNA: Wird am 5. September das Geheimnis vom Loch Ness gelöst?

Lesezeit: ca. 2 Minuten Dunedin (Neuseeland) – Anhand von aus Wasserproben des sagenumwobenen Loch Ness extrahierter sog. eDNA wollen Genetiker das Rätsel um das angeblich im Loch Ness lebende Ungeheuer „Nessie“ lösen und haben nun für den 5. September 2019 zu einer Pressekonferenz an den schottischen See geladen. Schon zuvor hatte Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) von der verschobenen Veröffentlichung der Ergebnisse…

Weiterlesen… →

Roopkund-See: Neue Studie vertieft Rätsel um “Skelett-See” im Himalaya

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (USA) – Der auch als „Skeleton Lake“ bezeichnete Roopkund-See im indischen Himalaya, galt bislang als Schauplatz einer einzigen Katastrophe mit Hunderten von Toten. Jetzt aber zeichnet die erste vollständige Analyse alter Genome ein gänzlich anderes und rätselaftes Szenario – stammen die hier verstorbenen Menschen doch aus unterschiedlichen genetischen und kulturellen Gruppierungen und verstarben hier…

Weiterlesen… →

Studie bestätigt: Früher Mars war warm und feucht und kühlte dann ab

Lesezeit: ca. 3 Minuten Barcelona (Spanien) – Schon lange ist bekannt, dass es auf dem heute trockenen und kalten Mars einst reichlich Wasser gab. Ob dieses Wasser aber in flüssiger Form vorhanden und verbreitet war oder als Eis, darüber herrscht bislang kein allgemeiner Konsens unter Planetenwissenschaftlern. Eine neue vergleichende Studie bestätigt nun bisherige Modelle vom frühen Mars als warmer…

Weiterlesen… →

Page 1 of 7