Orange Zwergsterne sind ideale Orte zur Suche nach komplexem außerirdischem Leben

Lesezeit: ca. 3 Minuten Villanova (USA) – Angesichts einer stetig steigenden Zahl von entdeckten Exoplaneten stellt sich auch die Frage nach dem besten Ort zur Suche nach komplexem und dann vielleicht sogar intelligentem außerirdischen Leben. Astronomen haben nun jenen Sternentyp beschrieben, der die besten Grundvoraussetzungen dafür liefert: Orange Zwerge. Bislang wurden mehr als 4.000 Planeten um ferne Sterne entdeckt…

Weiterlesen… →

Pilze 300 Millionen Jahre älter als gedacht

Lesezeit: ca. 2 Minuten Brüssel (Belgien) – So gewöhnlich uns Pilze im Alltag oft erscheinen, so rätselhaft sind sie in Wirklichkeit selbst noch für die Wissenschaft. Laut einer aktuellen Studie waren die ersten Pilze bereits vor 715 bis 810 Millionen Jahren auf der Erde vorhanden – 300 Millionen Jahre früher als Wissenschaftler bisher geglaubt hatten. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

ESA-Wissenschaftler erzeugen Sauerstoff und Metalle aus Mondstaub

Lesezeit: ca. 3 Minuten Noordwijk (Niederlande) – Im Labor für Werkstoffe und elektrische Komponenten des Europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrums (ESTEC) haben Wissenschaftler den Prototyp einer Anlage konzipiert, die aus Mondboden, dem sogenannten Regolith, Sauerstoff und Metalle erzeugt. Grundlage des Prozesses ist simulierter Mondboden, aus dem Sauerstoff gewonnen wird, der mit einem Massenspektrometer identifiziert werden kann, berichten Beth Lomax von…

Weiterlesen… →

Soziologen üben Kritik am Verschwörungstheorie-Buch „Nichts ist wie es scheint“

Lesezeit: ca. 4 Minuten Freiburg im Breisgau (Deutschland) – Mit seiner im März 2018 erschienenen Monographie „Nichts ist, wie es scheint. Über Verschwörungstheorien“ legte der Tübinger Amerikanist und Vice-Chair eines europäischen Forschungsnetzwerks zur Erforschung von Verschwörungstheorien (COMPACT – Comparative Analysis of Conspiracy Theories), Prof. Dr. Michael Butter, ein Werk vor, dass fast durchgängig positiv rezipiert worden ist. Nun dokumentieren…

Weiterlesen… →

Schon die junge Erde hatte auch ohne Erdkern ein starkes Magnetfeld

Lesezeit: ca. 3 Minuten Rochester (USA) – Das im Innern der Erde durch wirbelndes flüssiges Eisen erzeugte Magnetfeld schützt das Leben auf der Erdoberfläche vor dem schädlichem Sonnenwind und kosmischen Strahlen. Informationen darüber, wie sich dieses Magnetfeld im Laufe der Zeit verändert hat, kann Hinweise zum Verständnis der zukünftigen Entwicklung der Erde sowie der Entwicklung anderer Planeten im Sonnensystem…

Weiterlesen… →