Süßes oder Saures? Unerwarteter Groß-Asteroid passiert zu Halloween Erde und Mond

Lesezeit: ca. 2 Minuten

01463
Künstlerische Darstellung des Vorbeifluges eines erdnahen Groß-Asteroiden an Erde und Mond (Illu.)

Copyright: NASA

Washington (USA) – Zu Halloween wird ein Asteroid von der Größe eines Sportstadions die Erde in nur 500.000 Kilometern und damit dem 1,3-fachen Mondabstand – aber dennoch in sicherer Entfernung – passieren. Entdeckt wurde der gewaltige Brocken erst vor gerade einmal 16 Tagen.

Mit der astronomischen Bezeichnung “2015 TB145” beträgt der Durchmesser des erdnahen Asteroiden zwischen 290 und 650 Metern. Die Passage am 31. Oktober 2015 markiere den dichtesten Vorbeiflug eines derart großen Asteroiden bis August 2027, so die NASA.

01467
Orbitaldiagramm des Asteroiden “2015 TB145” (blau) am 31. Oktober 2015 (17:05 UTC).

Copyright: NASA/JPL-Caltech

Trotz der erst kurzen Beobachtungsphase von knapp 16 Tagen gehen die Astronomen des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA davon aus, dass der Asteroid, der die Erde mit 125.000 km/h passieren wird, keine Gefahr für unseren Planeten darstellen wird. Aus wissenschaftlicher Sicht ergebe sich jedoch eine einmalige Beobachtungsmöglichkeit für Teleskope wie das des Deep Space Communications Complex in Goldstone, Green Bank und auf Arecibo.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Das Online-Teleskop “Slooh” wird die Passage von “2015 TB145” live via Webcast übertragen: “Es ist wirklich erschreckend, dass ein Asteroid von dieser Größe erst 21 Tage vor seiner dichtesten Erdannäherung entdeckt wird – und dann auch noch zu Halloween”, kommentiert der Slooh-Moderator und Astronom Paul Cox.

Würde ein Asteroid von dieser Größe auf die Erde treffen, so wäre der Schaden wohl unvorstellbar. Zum Vergleich: 1908 explodierte ein Objekt über den sibirischen Wäldern von Tunguska und verwüstete dabei eine Fläche von mehr als 2.000 Quadratkilometern – obwohl es gerade einmal 40 Meter im Durchmesser groß war. Das entspricht gerade einmal einem Zehntel der vermuteten Größe von “2015 TB145”.

01466
Potentielle Erdbedroher (PHAs) im Gruppenbild mit den Umlaufbahnen von Merkur, Venus und Mars und Jupiter.

Klicken Sie auf die Abbildung, um zu einer vergrößerten Version zu gelangen.
Copyright: NASA, JPL-Caltech

Bei sogenannten Potentially Hazardous Asteroids (PHAs) handelt es sich um mindestens 140 Meter große Asteroiden, die die Erde innerhalb der kommenden 100 Jahre in einem Abstand von weniger am 7.5 Millionen Kilometern, also der rund 30-fachen Entfernung zwischen Erde und Mond, passieren werden.

Experten schätzen, dass es rund 500.000 PHAs gibt. Bislang wurden jedoch erst weniger als ein Prozent davon entdeckt (…wir berichteten). Alle 40 Jahre, so eine weitere Schätzung der NASA-Wissenschaftler, kommt ein solcher Brocken der Erde ähnlich nahe wie am kommenden Freitag. Einmal alle 1.200 Jahre komme es statistisch betrachtet zu einer Kollision mit der Erde.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Deutlich mehr metallische Asteroiden im Sonnensystem als bislang gedacht 2. April 2014

Nach Tscheljabinsk: Europäische Experten bewerten Optionen bei Asteroideneinschlag 9. Mai 2013

Neue Zählung: NASA findet 4.700 potentiell erdgefährliche Asteroiden 18. Mai 2013

© grenzwissenschaft-aktuell.de