Asteroiden-Sonde fotografiert Erde-Mond-System

Lesezeit: ca. 2 Minuten


Das Erde-Mond-System aus einer Entfernung von mehr als 5 Millionen Kilometern.

Copyright: NASA/Goddard/University of Arizona

Washington (USA) – Die eigentliche Aufgabe der NASA-Sonde OSIRIS-REx ist die Kartierung und Beprobung des Asteroiden “Bennu” sowie der Rücktransport der Proben zur Erde. Jetzt hat die Sonde ihre Kameras zurück in Richtung Heimat gerichtet und ein faszinierendes Bild des Erde-Mond-System übermittelt.

Im Dezember 2018 soll die Sonde den Asteroiden erreichen. Von seiner Erkundung erhoffen sich Wissenschaftler Informationen darüber, wie das Leben auf der Erde entstanden sein könnte. Zudem könnte der Asteroid eines Tages der Erde gefährlich nahe kommen – auch einen Kollision schließen die Forscher derzeit noch nicht aus, auch wenn diese erst in einigen hundert Jahren droht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +


Schaubild zur Geometrie der obigen Aufnahme.

Copyright: NASA/Goddard/University of Arizona

Bei der Aufnahme handelt es sich um ein farb- und helligkeitskorrigiertes Komposit aus den Daten dreier Aufnahmen der “MapCam” an Bord der Sonde vom 2. Oktober 2017, als sich die Sonde rund 5,4 Millionen Kilometer von der Erde entfernt befand. Das entspricht dem rund 13-fachen Abstand zwischen Erde und Mond. Auf ebenso schlichte wie beeindruckende Weise vermittelt die Aufnahme die immensen Entfernungen im All. Im Vergleich zum Abstand zwischen Erde und Mond von gerade einmal 384.400 Kilometern sind es bis zu unserem Nachbarplaneten Mars rund 228 Millionen Kilometern.

© grenzwissenschaft-aktuell.de