Antiker Keramikfund in Israel schließt Lücke in der Geschichte des Alphabets

Frühalphabetische Inschrift auf der Innenseite (l.) einer zyprischen Scherbe. Copyright: ÖAW / Antiquity (2021)

Lesezeit: ca. 3 Minuten Wien (Österreich) – Bei Ausgrabungen in Tel Lachisch, einer Ausgrabungsstätte in Israel, haben Archäologen ein wichtiges Beispiel für die Buchstabenfolge aus der Bronzezeit gefunden: Eine beschriftete Keramikscherbe, die das fehlende Bindeglied in der Geschichte der Entstehung und Verbreitung des Alphabets zu füllen scheint. Die Erfindung des Alphabets, also einer geordneten und konkreten Abfolge von Buchstaben,…

Weiterlesen… →

Vermischung zwischen modernen Menschen und Neandertalern war eher Regel als Ausnahme

Der in der Bacho-Kiro-Höhle zusammen mit den ersten Steinwerkzeugen aus dem Jungpaläolithikum gefundene unterer Backenzahn. Die Analyse des Erbguts dieses Individuums deutet darauf hin, dass er einen Neandertal-Vorfahren hatte. Copyright: MPI-EVA/ Rosen Spasov

Lesezeit: ca. 3 Minuten Leipzig (Deutschland) – Eine neuen Analyse des Erbguts der frühesten „modernen“ Europäer wirft ein neues Licht auf deren Beziehungen zu den Neandertalern. Wie sich zeigt war die bereits bekannte Vermischung der beiden Menschenarten eher die Regel als die Ausnahme war. Wie das internationale Forscherteam um Dr. Mateja Hajdinjak vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie aktuell im…

Weiterlesen… →

Archäologen finden älteste Landkarte Europas

Die Steinplatte von Saint-Bélec Copyright/Quelle: Denis Glicksman, Inrap

Lesezeit: ca. 3 Minuten Strasbourg (Frankreich) – Im Jahre 1900 wurde in Frankreich eine Steinplatte mit eingravierten Markierungen aus der Bronzezeit entdeckt, ging dann aber im Laufe der Jahre verschollen. 2014 wurde die “Steinplatte von Saint-Bélec” in einem Schlosskeller wiederentdeckt und seither untersucht. Jetzt haben die Archäologen und Archäologinnen das Ergebnis dieser Arbeit mit einer erstaunlichen Schlussfolgerung veröffentlicht: Die…

Weiterlesen… →

Atlantis-Forscher Bernhard Beier verstorben

Bernard Beier (1960-2021). Quelle: atlantisforschung.de

Lesezeit: ca. < 1 Minute Krefeld (Deutschland) – Bereits am 29. Januar 2021 ist der Atlantis- und alternative Altertumsforscher Bernhard Beier, der federführend das umfangreiche Online-Projekt Atlantisforschung.de betrieb verstorben. Während Beier mit Ausnahmen von Vorträgen und der Teilnahme an Symposien selbst meist eher hinter den Kulissen agierte, war sein „Lebenswerk“, die Wiki-basierte und Disziplinen- und Fächerübergreifende Online-Wissensbibliothek www.Atlantisforschung.de auch über…

Weiterlesen… →

Archäologen bestimmen das Alter der megalithischen “Steinkrüge von Laos”

Einige Beispiele der Steinkrüge von Laos. Copyright: Plain of Jars Archaeological Research Project

Lesezeit: ca. 2 Minuten Melbourne (Australien) – Die “Ebene der Steinkrüge” in der Provinz Xieng Khouang in Laos gehört zu den auch für Archäologen geheimnisvollsten antiken Stätten weltweit – stehen hier doch Hunderte übermannsgroßer und bis zu 20 Tonnen schweren Steingefäße, über deren einstigen Sinn ebenso wenig bekannt ist wie über die Kultur, die sie hinterlassen hat. Jetzt haben…

Weiterlesen… →

Antiker ‘Computer’: Forscherteam rekonstruiert erfolgreich Vorderseite des Mechanismus von Antikythera

Grafische Darstellung der neuen Rekonstruktion des Mechanismus von Antikythera. Copyright/Quellet: Tony Freeth / UCL

Lesezeit: ca. 3 Minuten London (Großbritannien) – Ein interdisziplinäres Team aus britischen und griechischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen die Vorderseite des auch als „der Welt erste (analoger) Computer“ bezeichneten „Mechanismus von Antikythera“ erstmals derart rekonstruiert, sodass dieser mit dem verbliebenen bekannten Restmechanismus und der bereits zuvor rekonstruierten Rückseite übereinstimmt und auch funktioniert. Wie das Team um Professor Tony Freeth vom…

Weiterlesen… →

Neandertaler konnten menschliche Sprache hören und sprechen

3D-Rekonstruktion der Innenohrstrukturen im Schädel moderner Menschen (l.) und des Neandertalers „Amud1“ (r.). Copyright/Quelle: Mercedes Conde-Valverde / Binghamton University

Lesezeit: ca. 3 Minuten Madrid (Spanien) – Um zu kommunizieren, bedarf es nicht nur der Fähigkeit zur Sprache, sondern auch dazu, die Sprache anderer zu verstehen und hören zu können. Ob Neandertaler, die uns modernen Menschen nächsten Verwandten, sprechen konnte, wird immer noch kontrovers diskutiert. Eine neue Analyse fossiler Schädelfunde zeigt nun, dass Neandertaler zumindest in der Lage waren,…

Weiterlesen… →

Neandertaler-Genvarianten in unserem Erbgut können Risiko für schwere Covid-19 Verläufe sowohl erhöhen als auch verringern

Symbolbild: Genvarianten, die wir vom Neandertaler geerbt haben, können unser Risiko, bei einer Infektion mit Sars-CoV-2 schwer zu erkranken, sowohl erhöhen als auch verringern (Illu.). Copyright/Quelle: Mattias Karlén / MPG

Lesezeit: ca. 2 Minuten Leipzig (Deutschland) – Bereits im vergangenen Jahr entdeckten deutsche und schwedische Wissenschaftler, dass wir den wichtigsten genetischen Risikofaktor für einen schweren Verlauf der Krankheit Covid-19 vom Neandertaler geerbt haben. Jetzt zeigt sich aber, dass Neandertaler nicht nur schädliche, sondern auch schützende Varianten zu unserem Genom beigesteuert haben. Wie Hugo Zeberg und Svante Pääbo vom Max-Planck-Institut…

Weiterlesen… →

Waun Mawn: Archäologen finden „erstes Stonehenge“ in Wales

Eingerahmt von den mächtigen Steintoren bilden sogenannte Blausteine das Innere des Steinkreises von Stonehenge. Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten London (Großbritannien) – Dass einige der Steine des weltweit vermutlich berühmtesten megalithischen Monuments, dem Steinkreis von Stonehenge im südenglischen Wilsthire, ursprünglich aus dem rund 200 Kilometern entfernten Wales stammen, ist bereits lange bekannt. Nun haben Archäologen dort die Reste eines Steinkreises gefunden, den sie für das „erste Stonehenge“ halten, das später teilweise abgebaut und nach…

Weiterlesen… →

Bislang älteste menschliche Symbole in Israel entdeckt

Gravuren in einem Knochen halten Forscher für die bislang ältesten bekannten, von Menschen erstellten Symbole. Copyright: Credit Marion Prévost

Lesezeit: ca. 3 Minuten Jerusalem (Israel) – An prähistorischen Knochenfunden in der zentralisraelischen Region Ramle haben israelische und französische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen Einritzungen entdeckt, bei denen es sich um die ältesten von Menschen hergestellten Symbole handeln könnte. Wie das Team um Dr. Yossi Zaidner von der Hebrew University gemeinsam mit Kollegen der Hebrew University of Haifa und des französischen…

Weiterlesen… →

Page 1 of 37