Studie ergründet Bauchbestattungen im Mittelalter

Lesezeit: ca. 3 Minuten Bern (Schweiz) – Immer wieder stoßen Archäologen auf mittelalterlichen Friedhöfen – hauptsächlich in damals deutschsprachigen Gebieten – auf Skelette, die in Bauchlage, also mit dem Gesicht nach unten, beigesetzt wurden. In einer neuen Studie bewerten Forensiker die Gründe für die ungewöhnlichen Bestattungen neu. Wie das Forensikerteam um Amelie Alterauge von der Universität Bern im Fachjournal…

Weiterlesen… →

USA: Laienforscher finden möglichen Steinkreis am Grund der Großen Seen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Detroit (USA) – Nachdem bereits 2009 künstliche Strukturen am Grund des zu den fünf Großen Seen Nordamerikas gehörenden Huronsees entdeckt wurden, hat eine Gruppe von Laienforschern nun am Grunde der Verbindung zwischen dem Huron- und dem Michigansee Hinweise auf weitere Steinsetzungen gefunden. Wie die “Detroit Free Press” berichtet, war die Gruppe, die vornehmlich aus Angehörigen…

Weiterlesen… →

Yowie – Zeigen neuentdeckte Felszeichnungen den australischen Bigfoot?

Lesezeit: ca. 3 Minuten Brisbane (Australien) – Im australischen Arnhemland, einem Siedlungsgebiet der Aborigines im Northern Territory haben Archäologen hunderte bislang unbekannter Felszeichnungen der australischen Ureinwohner dokumentiert. Neben Darstellungen von Menschen und Tieren der australischen Fauna zeigen einige Abbildungen auch mystische Wesen – darunter möglicherweise auch Darstellungen des Yowies, der australischen Variante der sonst als Bigfoot, Sasquatch oder Yeti…

Weiterlesen… →

DNA-Studie offenbart falsche Vorstellungen über Wikinger

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (Großbritannien) – Die bislang umfangsreichste Genomanalyse von Wikingerskeletten zeigt, dass einige grundlegende bisherige Vorstellungen über die Nordmannen nicht vollständig und teilweise schlicht falsch sind. Das heutige Bild der Wikinger ist meist geprägt von Vorstellungen brutaler Piraten und brandschatzender Krieger, die aus dem heutigen Skandinavien kommend, das restliche, beschiffbare Europa überfielen und Furcht und Schrecken…

Weiterlesen… →

Archäologen präsentieren neue Erkenntnisse zur Sakrallandschaft zwischen den Ringheiligtümern Pömmelte und Schönebeck

Lesezeit: ca. 3 Minuten Halle (Deutschland) – Am Ende des 3. Jahrtausends vor Christus errichteten Menschen im heutigen Salzlandkreis zwei gewaltige Ringheiligtümer in nur einem Kilometer Entfernung errichtet. Jüngste Ausgrabungen offenbaren nun erstaunliche Parallelen älterer Monumente der sogenannten Schnurkeramischen Kultur (ungefähr 2800 bis 2050 v.Chr.), die nun als mögliche rituelle Vorläufer gehandelt werden. „Die Sakrallandschaft aus der Zeit des…

Weiterlesen… →

Neue Kontroverse um das Alter der Himmelsscheibe von Nebra

Lesezeit: ca. 4 Minuten Halle (Deutschland) – Die Himmelsscheibe von Nebra gehört zu den bedeutendsten archäologischen Funden in Deutschland. Doch schon von jeher Streiten sich Wissenschaftler über verschiedene Aspekte der Entdeckung. Aktuell ist erneut eine Kontroverse um das tatsächliche Alter der Himmelsscheibe entbrannt, datieren zwei Archäologen dieses doch nicht in die Bronzezeit, sondern rund 1000 Jahre später in die…

Weiterlesen… →

Studie am Modell: Stonehenge verstärkte Stimmen und Musik im Innern des Steinkreises

Lesezeit: ca. 3 Minuten Salford (Großbritannien) – Mit einem Modell im Maßstab 1:12 hat ein Wissenschaftler die Akustik im Innern des Steinkreises von Stonehenge untersucht und dabei herausgefunden, dass die Anordnung und Proportion der Steinstelen und -Tore einen akustischen Raum erzeugten, der Stimmen, Klänge und Töne jeglicher Musik im Innern des Monuments verstärkte und Geräusche von außen blockierte. Es…

Weiterlesen… →

Mustatils: Erste Studie zu megalithischen Monumenten in Saudi-Arabien

Blick entlang eines Mustatils in der saudi-arabischen Nefud-Wüste. Der Forscher am gegenüberliegenden Ende erlaubt in etwa einen Größenvergleich der Anlage. Copyright: Huw Groucutt

Lesezeit: ca. 4 Minuten Jena (Deutschland) – In der Nefud-Wüste auf der arabischen Halbinsel haben Archäologen in den vergangenen Jahren hunderte Steinmonumente katalogisiert, deren Entstehung bis zu 7.000 Jahre zurückreicht. Eine aktuelle Studie hat sich nun erstmals diesen gewaltigen rechteckigen Steinstrukturen, den sogenannten Mustatil, angenommen und vermutet einen rituellen Zweck der Anlagen. Seit 2017 wurden hunderte Mustatils (arab.: Rechtecke)…

Weiterlesen… →

Chemische Signaturen offenbaren Ursprung der großen Steine von Stonehenge

Der Steinkreis Stonehenge. Copyright: kidmoses (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Brighton (Großbritannien) – Eine ausführliche geochemische Analyse der für den Steinkreis von Stonehenge charakterischen großen Steinstelen und -Tore beantworten ein für alle Mal die genaue Herkunft der sogenannten Sarsensteine des Monuments. Nach Jahrhunderten wissenschaftlicher Debatten über die Herkunft der Sarsensteine, ist es Wissenschaftlern nun erstmals gelungen, diese Frage anhand der chemischen Signatur der Steine eindeutig…

Weiterlesen… →

Menschen haben Amerika 15.000 Jahre früher besiedelt als bislang gedacht

Die Archäologin Dr. Lorena Becerra-Valdivia im Eingang der zentralmexikanischen Chiquihuite-Höhle. Copyright: Devin A. Gandy

Lesezeit: ca. 4 Minuten Sydney (Australien) – Die amerikanischen Kontinente wurden vor über 30.000 Jahren erstmals von Menschen erreicht, zu diesem Schluss kommt eine internationale Studie und datiert damit die Besiedelung Amerikas um rund 15.000 Jahren vor. Die Auswirkungen des Menschen auf inzwischen ausgestorbene große Säugetiere, die sogenannte Megafauna, traten hingegen jedoch erst dann auf, als die Populationen signifikant…

Weiterlesen… →

Page 2 of 36