Genanalyse zeichnet ein neues Bild der Besiedlungsgeschichte Amerikas

Lesezeit: ca. 3 Minuten Jena (Deutschland) – Die Geschichte der Menschheit auf den amerikanischen Kontinenten steckt voller Rätsel, belegen archäologische Funde doch eine deutlich ältere und komplexere Besiedlungsgeschichte als lange Zeit angenommen. Jetzt offenbart eine Analyse alter Genome einen bedeutenden, bislang unbekannten frühen Bevölkerungsaustausch. Wie das Internationale Forschungsteam, an dem des Wissenschaftler Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte, der Harvard Medical School,…

Weiterlesen… →

Forscher entdecken älteste Tierdarstellung

Lesezeit: ca. 2 Minuten Kalimantan (Indonesien) – In einer Höhle auf der Insel Borneo haben Wissenschaftler Felsenmalereien entdeckt, deren Alter sie nun erstmals auf mindestens 40.000 Jahre datieren konnten. Damit ist die Tierdarstellung das älteste figurative Gemälde eines wirklich existierenden Objekts. Älter sind bislang lediglich abstrakte Muster. Wie die Forscher um Dr. Maxime Aubert von der australischen Griffith University…

Weiterlesen… →

Teotihuacan: Archäologen finden Kammer unter der Mondpyramide

Lesezeit: ca. 2 Minuten Teotihuacan (Mexiko) – Unter der sogenannten Mondpyramide der Ruinenstadt Teotihuacan in Zentralmexiko haben Archäologen eine bislang unbekannte unterirdische Kammer entdeckt und vermuten darin eine rituelle Abbildung der Unterwelt der Götter. Wie das mexikanische Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (INAH) gemeinsam mit der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) um Dr. Verónica Ortega bekannt gab, handelt…

Weiterlesen… →

Ägyptologen finden erstmals Beweise für die Nutzung von Rampen beim Pyramidenbau

Lesezeit: ca. 3 Minuten Hatnub (Ägypten) – Nördlich von Luxor haben ägyptische Archäologen eine Entdeckung aus der Zeit des Baus der Großen Pyramide von Gizeh gemacht, die sie für die ersten direkten und physischen Beweise dafür halten, dass zum Transport von Steinen aus den Steinbrüchen durch die Wüste Rampen verwendet wurden. Wie das ägyptische Antikenministerium berichtete, handelt es sich…

Weiterlesen… →

Museum identifiziert gefälschte Qumran-Fragmente

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington DC. (USA) – Mindestens sieben von 16 im Washingtoner „Museum of the Bible“ ausgestellten Fragmente vermeintlich rund 2.000 Jahre alter Schriftrollen vom Toten Meer, wurden jetzt aufgrund von Zweifel an deren Echtheit erneut untersucht und von den Museumsforschern als Fälschungen identifiziert. Wie das Museum berichtet, bestätigte eine Analyse der deutschen Bundesanstalt für Materialforschung und…

Weiterlesen… →