GreWi-Interview: Höhlenkundler Dr. Heinrich Kusch über die Ergebnisse seiner Erforschung der unterirdischen Erdgänge und Erdställe im Alpenraum

Blick in einen sog. “Streblgang” in der Oststeiermark. Trotz der stark fortgeschrittenen Verwitterung ist immer noch die große Sorgfalt zu erkennen, mit der hier einst gearbeitet wurde. Teilweise fand in deutlich späterer Zeit eine Sekundärnutzung als “Wassergang” statt. Copyright: Heinrich Kusch, aus: Tore zur Unterwelt, (Abb. 32), Verlag V. F. Sammler, 2009 Graz (Österreich) –…

Weiterlesen… →

Homo naledi – Neuer Verwandter des modernen Menschen entdeckt

Modellierter Kopf von Homo naledi Copyright: Mark Thiessen/National Geographic Witwatersrand (Südafrika) – In einer südafrikanischen Höhle haben Wissenschaftler die Überreste eine bisher unbekannte Menschenart entdeckt. Eine Besonderheit des sogenannten Homo naledi war, dass er die Körper seiner Toten bewusst im abgelegenen Höhlenraum ablegte. Die Bestattung von Toten hatten viele Wissenschaftler bislang nur dem modernen Menschen…

Weiterlesen… →

Durrington Walls: Bodenradar offenbart weitere Steine von “Super-Henge”

Grafische Rekonstruktion der einst Steinreihe von Durrington Walls (Illu.) Copyright: Ludwig Boltzmann Institute Stonehenge (England) – Erst vor einem Jahr gaben britische Archäologen die Entdeckung zahlreicher bislang unbekannter Reste einstiger Bauten in der Umgebung des Steinkreises von Stonehenge in der südenglischen Grafschaft Wiltshire bekannt. Darunter auch die Entdeckung zahlreicher einst aufrecht stehender Monolithen in einer…

Weiterlesen… →

Shigir-Idol: Älteste Holzskulptur der Welt ca. 11.000 Jahre alt

Kopf des Shigir-Idols Copyright: T. Terberger Hannover (Deutschland) – Ein 1890 in 4 Metern Tiefe des Shigir-Moors im Transural entdecktes sogenanntes Holzidol, also eine monumentale menschenförmige Holzfigur, ist rund 11.000 Jahre alte und damit so alt wie die Steinstelen des ältesten bislang bekannten Tempels Göbekli Tepe – älter als bislang gedacht. Zur Bergungs- und bisherigen…

Weiterlesen… →

Chichen Itzá: Archäologen finden das Wassernest der Himmelschlange

Die größte Chichen-Itzá-Pyramide “El Castillo”, auf deren Spitze sich der Tempel des Kukulcàn befindet. Copyright: W. Anderhub Chichen Itzá (Mexiko) – Mexikanische Archäologen haben unmittelbar unter dem – für sein Licht- und Schattenspiel einer die Gebäudestufen hinuntergleitenden Schlange bekannten – Tempel des Kukulcàn (bzw. Quezalcoatl) innerhalb der heutigen Maya-Ruinenstadt Chichen Itzá auf Yucatán eine natürliche…

Weiterlesen… →