Chemische Signaturen offenbaren Ursprung der großen Steine von Stonehenge

Der Steinkreis Stonehenge. Copyright: kidmoses (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Brighton (Großbritannien) – Eine ausführliche geochemische Analyse der für den Steinkreis von Stonehenge charakterischen großen Steinstelen und -Tore beantworten ein für alle Mal die genaue Herkunft der sogenannten Sarsensteine des Monuments. Nach Jahrhunderten wissenschaftlicher Debatten über die Herkunft der Sarsensteine, ist es Wissenschaftlern nun erstmals gelungen, diese Frage anhand der chemischen Signatur der Steine eindeutig…

Weiterlesen… →

Menschen haben Amerika 15.000 Jahre früher besiedelt als bislang gedacht

Die Archäologin Dr. Lorena Becerra-Valdivia im Eingang der zentralmexikanischen Chiquihuite-Höhle. Copyright: Devin A. Gandy

Lesezeit: ca. 4 Minuten Sydney (Australien) – Die amerikanischen Kontinente wurden vor über 30.000 Jahren erstmals von Menschen erreicht, zu diesem Schluss kommt eine internationale Studie und datiert damit die Besiedelung Amerikas um rund 15.000 Jahren vor. Die Auswirkungen des Menschen auf inzwischen ausgestorbene große Säugetiere, die sogenannte Megafauna, traten hingegen jedoch erst dann auf, als die Populationen signifikant…

Weiterlesen… →

Cerne Abbas Giant: Kreidefelsfigur vermutlich nicht prähistorisch

Gehäuse der Mittelmeer-Heideschnecke (Cernuella virgate). Copyright: H. Zell (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 3.0

Lesezeit: ca. 2 Minuten Cerne Abbas (Großbritannien) – Die in den grasbewachsenen Kreidefelsen nahe Cerne Abbas im südenglischen Dorset geschnittene, rund 55 Meter große Figur eines mit zwei Keulen ausgestatteten Riesen, gehört neben dem „Weißen Pferd von Uffington“ zu den berühmtesten Kreidefelsfiguren Südenglands. Während das „Uffington White Horse“ tatsächlich bereits auf ein Alter von rund 3.000 Jahren datiert werden…

Weiterlesen… →

Polynesier hatten noch vor Ankunft der Europäer Kontakt zu amerikanischen Ureinwohnern

Symbolbild: Moai-Statuen am Standort Rano Raraku auf der Osterinsel. Copyright: Javier Blanco

Lesezeit: ca. 4 Minuten Stanford (USA) – Genanalysen liefern schlüssige wissenschaftliche Beweise für den Kontakt zwischen alten Polynesiern und amerikanischen Ureinwohnern aus der heutigen Region Kolumbien – noch bevor die Europäer Südamerika erreicht hatten. Damit stützen die Ergebnisse u.a. die Theorie des Thor Heyerdal zur Besiedlung Ostpolynesiens, besonders der Osterinsel „Rapa Nui“, die in der historischen und archäologischen Welt…

Weiterlesen… →

Archäologen finden Reste eines gewaltigen Landschaftskreises nahe Stonehenge

Lageplan des Schachtgruben-Kreis von Durrington Copyright: University of Rochester

Lesezeit: ca. 3 Minuten St. Andrews (Großbritannien) – Kaum einen Riesen-Steinwurf vom berühmten Steinkreis-Monument von Stonehenge entfernt, haben Archäologen die Reste einer gewaltigen Kreisanlage entdeckt, wie sie die Ausmaße des für seinen charakteristischen Steintore bekannten Stonehenge-Anlage geradezu zwergenhaft erscheinen lässt. Wie das Team um Dr. Richard Bates und Tim Kinnaird von der schottischen University of St. Andrews aktuell berichtet,…

Weiterlesen… →

Ägyptologe vermeldet „Durchbruch in der Entzifferung des Voynich-Codes“

Seiten- und Schriftbeispiele aus dem Voynich-Manuskript. Copyright: Yale University, Beinecke Rare Book and Manuscript Library

Lesezeit: ca. 3 Minuten Hildesheim (Deutschland) – Nach jahrelanger Forschung will der Ägyptologen Prof. Dr. Rainer Hannig das geheimnisvolle Voynich-Manuskript zu entziffert haben – ein in einer unbekannten Sprache und Schrift verfasstes, spätmittelalterliches Werk, das bislang als „unlesbar“ gilt. Mit dem Anspruch, den „Voynich-Code geknackt“ zu haben, ist der Wissenschaftler allerdings alles andere als allein. Prof. Hannig gilt als…

Weiterlesen… →

LiDAR-Scans offenbaren größtes und ältestes Maya-Monument in Mexiko

Luftbild und LiDAR-Scan (l.) der Maya-Städte Aguada Fenix. Copyright: Takeshi Inomata

Lesezeit: ca. 4 Minuten Tucson (USA) – Vom Boden aus ist heute nicht mehr zu erkennen, dass das Plateau von Tabasco in Mexico etwas Ungewöhnliches verbirgt. Dies ändert sich, wenn man aus der Luft mit den Laseraugen des LiDAR-Systems sprichwörtlich unter die Vegetation und Oberfläche blickt. Mit dieser Methode und Radiokarbondatierungen haben Archäologen hier nun das größte und älteste…

Weiterlesen… →

C14-Datierung: Neue Daten stellen Datierung der griechischen Antike in Frage

Attische Keramikkiste mit Miniaturimitationen von Getreidespeichern des Frühgeometrisch II aus Athen. Ihre Datierung wird aufgrund der neuen C-14-Daten beeinflusst. Copyright: Stefanos Gimatzidis/ÖAW

Lesezeit: ca. 3 Minuten Wien (Österreich) – Neue Befunde österreichischer Wissenschaftler legen nahe, dass als gesichert geglaubte historische Ereignisse wie Entstehung der griechischen Stadtstaaten, die Erfindung des griechischen Alphabets, die griechische Kolonisation und das Zeitalter Homers um 50 bis 150 Jahre früher zu datieren sind. „Er galt schon in der Antike als Vorbild: Homer. Seine Geschichten, ‚Ilias‘ und ‚Odyssee‘,…

Weiterlesen… →

Wegen Corona: Stonehenge überträgt Sonnenwende als Live-Stream

Sonnenaufgang zur Sommersonnenwende über Stonehenge. Copyright: Andrew Dunn (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0

Lesezeit: ca. 2 Minuten   Stonehenge (Großbritannien) – Bereits seit Jahren öffnet die britische Denkmal- und Archäologie-Stiftung „English Heritage“ den eigentlich für Besucher nicht direkt zugänglichen Steinkreis von Stonehenge zur Sommersonnenwende für Besucher aber besonders für Paganisten. In diesem Jahr ist wegen Corona aber auch in Stonehenge alles anders: Das jährliche Massenevent ist abgesagt – dafür plant die Stiftung…

Weiterlesen… →

Verborgene Geometrie im Steinkreis: Erbauer von Göbekli Tepe hatten komplexes Wissen und Gesellschaft

Blick auf die Ausgrabungen von Göbekli Tepe. Copyright: Teomancimit (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 3.0

Lesezeit: ca. 5 Minuten Jerusalem (Israel) – Mit einem datierten Alter vom rund 11.500 Jahren stellt das Steinkreis-Monument von Göbekli Tepe in der heutigen Türkei die vielleicht älteste komplexe megalithische Tempelanlage weltweit dar. Neue geometrische Analysen des Monuments rütteln einmal mehr an der bisherigen Vorstellung jener Kultur, die die Anlage einst errichtete. Statt einer primitiven Gesellschaft früher Jäger und…

Weiterlesen… →