Pest: Ursprung des Schwarzen Todes identifiziert

Lesezeit: ca. 3 Minuten Leipzig (Deutschland) – Die auch als der Schwarze Tod bezeichnete Pest gilt als die größte Pandemie in der Menschheitsgeschichte. Die Ursprünge des Pesterregers, des Bakterium  Yersinia pestis galten lange Zeit als rätselhaft. Nun ist es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gelungen, den Ursprung der verheerenden Pestepedemie, die in Europa von 1346 bis 1353 wütete und immense demografische…

Weiterlesen… →

Wissenschaftliche Analysen offenbaren dreifingerige „Weiße Nazca-Mumien“ als Schwindel

Einige Beispiele der "Weißen Mumien von Nazca". Copyright/Quelle: Moreno / UNICA

Lesezeit: ca. 12 Minuten Ica (Peru) – Die Entdeckung einer ganzen Reihe unterschiedlicher bizarrer Trockenmumien unweit der berühmten Scharrbilder von Nazca sorgt seit 2017 international ebenso für Aufsehen wie für Zweifel an deren Echtheit – legten die exotischen Körperformen und -Merkmale der humanoiden Mumien doch nahe, dass es sich nicht um bekannte Menschenformen, sondern teilweise um zwergengroße, reptilienartige Mischwesen…

Weiterlesen… →

125 Jahre Dracula – Vampire, Untote und Wiedergänger im GreWi-Dossier

Der Vampir-Schaspieler Max Schreck in einem Szenenbild aus Friedrich Wilhelm Murnau Dracula-Adaption „Nosferatur“ von 1921.

Lesezeit: ca. 2 Minuten Saarbrücken (Deutschland) – Erst kürzlich jährte sich die Erstveröffentlichung von Bram Stokers Roman „Dracula“ zum 125. Mal. Mit dem dämonischen Grafen erschuf Stoker zwar den vermutlich berühmtesten Vampir aller Zeiten – die Figur beruht jedoch nicht nur auf historischen Vorbildern, sondern auch auf der in fast allen Kulturen tiefverwurzelten Vorstellung und Angst vor Untoten und…

Weiterlesen… →

Neue Analyse datiert das Turiner Grabtuch ins erste Jahrhundert

Das Turiner Grabtuch im Negativ mit Vergrößerung der Gesichtspartie. Copyright: Kollage: grewi.de mit Materialien von: 1978 Barrie M. Schwortz Collection, STERA, Inc.

Lesezeit: ca. 4 Minuten Bari (Italien) – Das „Grabtuch von Turin“ stellt eine der bedeutendsten Reliquien des Christentums dar – zeigt es doch den Körperabdruck eines nackten, gekreuzigten Mannes. Was für die einen ein Abbild des wahrhaftigen Leibes Christi ist, deuten Skeptiker als mittelalterliche Fälschung. Eine 1988 durchgeführt C14-Datierung schien letztere Annahme zu bestätigen, wird aber seither auch zunehmend…

Weiterlesen… →

Dokumentarfilmer bietet dem British Museum 1 Mio. Dollar für beweiskräftige Replika des Turiner Grabtuchs

Das Turiner Grabtuch im Negativ mit Vergrößerung der Gesichtspartie. Copyright: Kollage: grewi.de mit Materialien von: 1978 Barrie M. Schwortz Collection, STERA, Inc.

Lesezeit: ca. 4 Minuten London (Großbritannien) – Für gläubige Christen ist es eine, wenn nicht sogar die heiligste Reliquie des Christentums – für Kritiker eine mittelalterliche Fälschung: das sogenannte Grabtuch von Turin. Auf dem Leinen ist das Körperbild eines Mannes mit Kreuzigungswunden zu erkennen. Eine 1988 unter Federführung des Britischen Museums durchgeführte C-14-Analyse datierte das Tuch allerdings ins Mittelalter.…

Weiterlesen… →

Ältester Beleg für Maya-Kalender entdeckt

Zusammengesetzt ergeben zwei Fragmente des Wandputzes die Kalender-Glyphe „7 Hirsch“ Copyright: Heather Hurst u. David Stuart

Lesezeit: ca. 3 Minuten     Austin (USA) – In Guatemala haben Archäologen und Archäologinnen auf zwei Wandfragmenten eine Maya-Glyphe entdeckt, die auf die Nutzung eines Kalenders hinweist – und das schon gegen 300 v. Chr. Damit handelt es sich um den ältesten Beleg für die Nutzung eines Kalenders durch die Maya. Mit dem von einigen Autoren mit dem…

Weiterlesen… →

5400 Jahre alt: Weltweit älteste Radspuren in Norddeutschland gefunden

Die beiden dunklen linearen Verfärbungen sind die Wagenspuren, die die Forscherinnen und Forscher in einem der Langbetten (LA3) der Flintbeker Sichel entdeckt haben. Copyright/Quelle: Dieter Stoltenberg / CAU

Lesezeit: ca. 3 Minuten Kiel (Deutschland) – In einem der größten Megalith-Friedhöfe der Jungstein- und Bronzezeit Europas, dem Gräberfeld bei Flintbek nahe Kiel, haben Archäologen den weltweit frühesten Nachweis für die Nutzung von Rädern und Wagen in Form von Radspuren entdeckt. Die Technologie wurde somit vermutlich nicht erstmals im Nahen Osten erfunden, wie bislang angenommen. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

Archäologen finden weitere Riesen-Steinkrüge in Indien

Umgestürzte Steinkrüge am Fundort Herakilo. Copyright: Tilok Thakuria

Lesezeit: ca. 2 Minuten Assam (Indien) – Gewaltige megalithische Steinkrüge, wie sie sich zu Hunderten auf Laos und Indonesien finden, stellen Archäologen und Archäologinnen von jeher vor ein Rätsel – is bislang doch nichts über deren Zweck, Sinn, Herkunft und Erschaffer bekannt. Jetzt haben australische Archäologen in Indien weitere Fundort der rätselhaften Riesen-Steinkrüge ausfindig gemacht. Wie das Team um…

Weiterlesen… →

Neue Theorie: War das Turiner Grabtuch in Wirklichkeit eine Tischdecke aus Burton

Das Turiner Grabtuch im Negativ mit Vergrößerung der Gesichtspartie. Copyright: Kollage: grewi.de mit Materialien von: 1978 Barrie M. Schwortz Collection, STERA, Inc.

Lesezeit: ca. 6 Minuten Burton on Trent (Großbritannien) – Gläubigen gilt es als die heiligste Reliquie der Christenheit, Skeptikern als eine clevere mittelalterliche Fälschung: Das sogenannte Grabtuch von Turin. Ein britischer Laienhistoriker präsentiert nun seine ganz eigene Theorie darüber, was das umstrittene Leinen tatsächlich war: Eine zum Schutz einer Statue umfunktionierte Tischdecke. Zudem sei der „Mann auf dem Tuch“…

Weiterlesen… →

Physiker wollen Große Pyramide noch genauer nach Hohlräumen abscannen

Ein 3D-Modell der großen Myonen-Teleskope außerhalb der großen Pyramide samt simulierter geometrisch verteilter, so aber in Wirklichkeit nicht vorhandener Modell-Hohlräume (Illu.). Copyright/Quelle: Bross et al., ArXiv.org

Lesezeit: ca. 2 Minuten Batavia (USA) – Ein internationales Team aus Physikern und Physikerinnen plant mit einem neuen Teilchenteleskop den inneren Aufbau der Großen Pyramide von Gizeh noch genauer nach bislang unbekannten Hohlräumen und Kammern abzuscannen. Erste Tests und Simulationen mit einem Prototyp und Modellen der Pyramide sind vielversprechend. Zuvor hatten 2019 sogenannte Myonen-Scans im Innern der Großen Pyramide…

Weiterlesen… →