Hubble findet Wasserdampf in der Atmosphäre eines weiteren sonnennahen Exoplaneten

Künstlerische Darstellung des Exoplaneten „GJ 9827d“ (Illu.). Copyright: NASA, ESA, Leah Hustak and Ralf Crawford (STScI)

Lesezeit: ca. 3 Minuten Montréal (Kanada) – Mit dem Hubble-Weltraumteleskop haben Astronomen Wasserdampf in der Atmosphäre eines kleinen Planeten entdeckt, der den Stern „GJ 9827d“ in nur 97 Lichtjahren Distanz zur Sonne umkreist. Es ist der bislang kleinste Exoplanet, in dessen Atmosphäre Wasserdampf nachgewiesen werden konnte. Wie das Team um Pierre-Alexis Roy und Björn Benneke von der Université de…

Weiterlesen… →

Weitere chemische Anomalien in der Venusatmosphäre wecken Hoffnung Leben

Eine Ansicht der Venus im ultravioletten Licht, aufgenommen von der europäischen Sonde „Venus Exress“. Dunkle Streifen markieren UV-absorbierende Strukturen in der Venusatmosphäre, die Forscher bislang noch vor ein Rätsel stellen. Einige glauben, es könnten Bakterien sein. Copyright: ESA/MPS/DLR/IDA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (USA) – Die Entdeckung von Phosphin in den gemäßigten Schichten der Venusatmosphäre hat Hoffnungen auf dortiges einfaches Leben, zugleich aber auch Kritik an dieser Lesart der Daten geweckt. Allerdings offenbart die Venus neben dem Biomarker Phosphin noch weitere chemische Anomalien, die auf Leben auf der Venus hindeuten könnten. Einige Wissenschaftler fordern nun endlich eine…

Weiterlesen… →

Ferne Nachbarn: China konkretisiert eigene Suche nach außerirdischer Intelligenz

Das „Five-hundred-meter Aperture Spherical Radio Telescope“ (FAST) in der chinesischen Provinz Guizhou. Copyright: FAST

Lesezeit: ca. 2 Minuten Peking (China) – 2023 initiiert, haben chinesische Astronomen in einem Fachartikel die Eckpunkte und Ziele von Chinas eigener Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI) skizziert. Im Rahmen des „Far Neighbour Project“ soll vor allem das weltgrößte Radioteleskop „FAST“ zur Suche nach den „fernen Nachbarn“ genutzt werden. Wie das Team aus führenden chinesischen SETI-Astronomen um Tong-Jie Zhang…

Weiterlesen… →

Naher und potenziell lebensfreundlicher Exoplanet vermutlich reich an Wasser

Symbolbild: Ein Sonnenferner erdartiger Planet (Illu.) Copyright: Grewi.de (created with DALL-E)

Lesezeit: ca. 2 Minuten Montreal (Kanada) – Gerade einmal 50 Lichtjahre von der Erde entfernt, umkreist der fast doppelt so große Felsplanet „LHS 1140b“ seinen Stern innerhalb dessen lebensfreundlicher Zone. Eine neue Auswertung der bisherigen Beobachtungsdaten legt nahe, dass es auf dem Planeten viel mehr Wasser geben muss als auf der Erde. Entweder in Form großer Ozeane oder einer…

Weiterlesen… →

Im Interview – Ehem. Französischer-Geheimdienstchef Alain Juillet über UFOs: „Das sind Systeme, gegen die unsere Armeen nicht reagieren können.“

Der ehemalige französische Geheimdienstchef Alain Juillet. Copyright: UAPcheck.com

Lesezeit: ca. 7 Minuten Paris (Frankreich) – In einem Exklusivinterview mit Baptiste Friscourt für „UAPCheck News“ liefert der ehemalige Chef des französischen Auslandsgeheimdienstes „Direction générale de la Sécurité extérieure (DGSE), Alain Juillet eine geo-politische Einschätzung zu unidentifizierten anomalen Phänomenen (UAP/UFOs). – Bei dem folgenden Artikel handelt es sich um eine genehmigte deutschsprachige Übersetzung (durch GreWi) des Interviews von Baptiste…

Weiterlesen… →

COSMIC SETI: Mega-Suche nach außerirdischer Intelligenz beginnt

Lesezeit: ca. 3 Minuten Mountain View (USA) – In einem großen Gemeinschaftsprojekt haben sich das SETI Institute, die SETI-Initiative „Breakthrough Listen“ und das National Radio Astronomy Observatory (NRAO) der US-amerikanischen National Science Foundation (NSF). zu „COSMIC SETI“ („Commensal Open-Source Multimode Interferometer Cluster“ SETI) zusammengeschlossen, um die Suche nach außerirdischen Signalen und Technologiesignaturen massiv auszuweiten. Die Idee hinter COSMIC ist…

Weiterlesen… →

Auf dem Mars könnte jahrmillionenlang Wasser geflossen sein

Detailansicht eines unbenannten Talnetzwerks auf dem Mars. Einschlagskrater sind mit blauen und roten Kreisen markiert. Rot markierte Krater stammen aus der Zeit nach der Entstehung Talnetzwerk, während die blau markierten Krater älter sind als das Talnetzwerk. Gestrichelte Kreise weisen einen geringeren Grad an Überlagerungssicherheit mit dem Talnetz auf. Die gestrichelte schwarze Linie ist das kartierte Talnetzwerk. (a) Überblick über das Talsystem. Das gesamte Becken ist weiß umrandet; die Hochlandgebiete, die weniger Erosion erfahren haben, sind schwarz umrandet. (b) Detail des in (a) markierten Bereichs. Copyright/Quelle: A. Morgan / MOLA MEGDR, NASA/USGS; THEMIS-Mosaik, ASU/NASA/USGS; CTX, NASA/MSSS

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tucson (ZZZ) – Mithilfe von Einschlagskratern als Datierungsinstrument hat der Planetenwissenschaftler maximale Zeitskalen für die Bildung von Mars-Talnetzwerken bestimmt, die durch fließendes Wasser geformt wurden. Da Studienergebnis zeigt, dass auf dem Mars über Jahrmillionen hinweg Wasser geflossen sein könnte. Das wiederum erhöht auch die Wahrscheinlichkeit dafür, dass auf dem Mars einst auch Leben entstanden sein…

Weiterlesen… →

Studie: Leben in Säurewolken der Venus möglich – Private Mission will 2025 danach suchen

Venus in natürlichen Farben, aufgenommen von der NASA-Sonde Mariner 10. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (USA) – Der 2020 erstmals erbrachte Nachweis von Phosphin in den mittleren und gemäßigten Atmosphärenschichten der Venus hat seither eine Wissenschaftskontroverse um mögliches einfaches Leben in der Venusatmosphäre entfacht. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die buchstäblich lebensnotwendigen Aminosäuren auch in konzentrierter Schwefelsäure als notwendige Flüssigkeit stabil bleiben können. Wie das Team um Sarah Seager…

Weiterlesen… →

Page 2 of 131