Studie modelliert potenziellen Erdzwilling um Alpha Centauri

Hubble-Aufnahme der beiden Sterne Alpha Centauri A und B, die gemeinsam mit dem Roten Zwerg Alpha Centauri C ein Dreifachsternsystem bilden und zugleich die unserer Sonne nächstgelegenen Sterne darstellen. Copyright: ESA/Hubble & NASA

Lesezeit: ca. 4 Minuten Zürich (Schweiz) – Obwohl bislang noch nicht bekannt ist, ob die beiden unserer Sonne am nächsten gelegenne Doppelsterne Alpha Centauri A und B von einem (oder mehreren) erdähnlichen Planeten umkreist werden, haben nun Schweizer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nun anhand von Modellen eine Idee davon entwickelt, wie ein solcher Planet aussehen würde und wie er sich…

Weiterlesen… →

Astrobiologen erstellen Farbkatalog für mikrobisches Leben auf Eiswelten

Anhand der Farben ferner Eiswelten hoffen Astrobiologen und Astrobiologinnen zukünftig auf dortiges mikrobisches Leben schließen zu können. Die Vorlage für einen nun erstellten Farbkatalog bilden irdische Mikroben aus subarktischen Regionen (Illu.). Copyright/Quelle: Jack Madden / Cornell

Lesezeit: ca. 2 Minuten Ithaca (USA) – Nach dem Vorbild arktischer Mikroben haben Astrobiologinnen und Astrobiologen einen Farbkatalog erstellt, anhand dessen eventuell vorhandenes mikrobisches Leben auf fernen Eiswelten erkannt werden soll. Wie das Team um die die Postdoktroandin Lígia F. Coelho von der Cornell University aktuell im Fachjournal „Astrobiology“ (DOI: 10.1089/ast.2021.0008) berichtet, handelt es sich um einen Katalog, der…

Weiterlesen… →

Interstellare Herkunft des ersten interstellaren Meteors bestätigt

Archivbild: Meteor. Copyright: Navicore (via WikimediaCommons) / CC BY 3.0

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (USA) – Bislang gilt das Objekt 1I/ʻOumuamua (wie der Namensvorsatz schon sagt) als das erste innerhalb des Sonnensystems beobachtete und als solches auch erkannte Objektinterstellarer Herkunft. Schon 2019 entdeckten zwei Harvard-Astronomen allerdings anhand von rekonstruierten Flugbahndaten, dass ein 2014 in der Erdatmosphäre verglühter Meteor ursprünglich aus einem anderen Planetensystem zu stammen schien. Jetzt wurden…

Weiterlesen… →

Untersuchung zeigt: Alle Lebewesen bilden Methan

Alle Lebewesen bilden Methan in einem chemischen Prozess unter Beteiligung freier Radikale (Illu.). Copyright: Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie/Ernst

Lesezeit: ca. 3 Minuten Maarbrug (Deutschland) – Dass das Treibhausgas Methan von Mikroorganismen erzeugt wird, wie sie sich unter anderem in Mägen von Rindern oder in Reisfeldern gedeihen. In jüngster Zeit beobachteten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen seine Entstehung aber auch Pflanzen und Pilzen, ohne eine Erklärung dafür zu finden. Jetzt haben Forschende herausgefunden, dass tatsächlich alle bekannten Organismen Methan freisetzen…

Weiterlesen… →

Universelle Skalierungsgesetze zur Vorhersage von unbekanntem Leben entdeckt

Symbolbild: Leben auf unterschiedlichen lebensfreundlichen Planeten könnte sich grundsätzlich von jenem irdischen Leben unterscheiden, wie wir es kennen. Dennoch könnten universelle Regeln dabei behilflich sein, auch solches Leben vorherzusagen (Illu.). Copyright: NASA/Ames/JPL-Caltech

Lesezeit: ca. 2 Minuten Santa Fe (USA) – Forscher haben unterschiedliche Skalierungsgesetze für die Verhältnisse zwischen der Anzahl von Enzymen in unterschiedlichen Enzymklassen und der Größe des Genoms eines Organismus entdeckt. Auf diese Weise wollen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nun auch der Frage nähern, wie Leben aussehen könnte, wie wir es bislang noch nicht kennen – denn die Gesetze…

Weiterlesen… →

Auch vierte Suche nach außerirdischen Radiosignalen im Zentrum der Milchstraße erfolglos

Blick ins sternenvolle Zentrum der Milchstraße Copyright: ESO.org

Lesezeit: ca. 2 Minuten Bentley (Australien) – Nach bereits drei vorigen Suchen, kam nun auch die vierte gezielte Suche nach niedrigfrequenten Radiosignalen möglicher außerirdischer Zivilisationen aus Richtung des Zentrums unserer Milchstraße zu dem Schluss, dass wenn es dort intelligentes Leben gibt, wir bislang keine Hinweise dafür in Form entsprechender Radio-Signale gefunden haben. Wie das Team um Chenoa Tremblay von…

Weiterlesen… →

Konkretion: Curiosity-Rover findet weitere „Mars-Blume“

Die als 'Blackthorn Salt' bezeichnete „Mars-Blume“. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.) Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Lesezeit: ca. 2 Minuten Pasadena (USA) – An seinem Arbeitsort, dem Mars-Krater Gale, hat der NASA-Rover “Curiosity” erneut eine Struktur entdeckt, die auf den ersten Blick an eine Pflanze oder Koralle erinnert. Tatsächlich ist es aber nicht die erste Entdeckung dieser Art auf dem Mars und tatsächlich gibt es für das Mars-Blümchen eine nicht-biologische, sondern mineralologische Erklärung. Wie das…

Weiterlesen… →

Weltraumgipfel 2022: Europas Staats- und Regierungschefs fordern Suche nach außerirdischem Leben zu einem der Hauptziele der europäischen Raumfahrt- und Forschung zu machen

Wasserfontänen aus dem Südpol des Saturnmondes Enceladus zeichnen sich gegen das Hintergrundlicht der Sonne ab. Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Toulouse (Frankreich) – Auf dem „Weltraumgipfel 2022“ haben die europäischen Staats- und Regierungschefs und -chefinnen die ambitionierten Pläne für die europäische Weltraumforschung und Raumfahrt abgestimmt und formuliert. Eines der auf höchster politischer Ebene beschlossenen Ziele ist die Suche nach außerirdischem Leben auf einem der Eismonde um Jupiter und Saturn. In ihrer abschließenden Erklärung bekräftigen die…

Weiterlesen… →

Erstmals Planet in lebensfreundlicher Zone um einen toten Stern entdeckt

Künstlerische Darstellung der Planetentrümmer-Ringe und eines Planeten um den weißen Zwergstern WD1054–226 (Illu.) Copyright: Mark A. Garlick / markgarlick.com

Lesezeit: ca. 2 Minuten London (Großbritannien) – Britische Astronomen und Astronominnen haben Hinweise auf einen Planeten gefunden, der einen sogenannten Weißen Zwerg und damit die toten Reste eines einstigen sonnenähnlichen Sterns in jener Abstandsregion umrundet, die auf dem Planeten selbst flüssiges Wasser an der Oberfläche – und damit die Grundlage zumindest des irdischen Lebens – ermöglich könnte. Wie das…

Weiterlesen… →

SETI findet keine starken technologischen Signale aus Richtung von TESS-Exoplaneten-Kandidaten

Künstlerische Darstellung der Suche nach nahen Exoplaneten mit dem NASA-Weltraumteleskop TESS (Illu.). Copyright: NASA

Lesezeit: ca. 3 Minuten Berkeley (USA) – US-Astronomen haben anhand von Beobachtungen des TESS-Weltraumteleskops, mit dem die NASA nach vergleichsweise nahen Exoplaneten sucht, nach Hinweisen auch sogenannte Techno-Signaturen, also für Signale technologisch entwickelter Zivilisationen gesucht – vergeblich. Das Ergebnis ist aber weniger aussagekräftig für die Frage nach dortigem intelligentem Leben, als es zunächst klingt. Wie schon sein Vorgänger, das…

Weiterlesen… →