Rice University plant Meta-Studie zum Alien-Abduction-Phänomen

Filmszene aus Steven Spielbergs “Close Encounters”(1977) Coypright: 1977 renewed 2005 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved

Lesezeit: ca. 2 Minuten Houston (USA) – Im Rahmen des 10-jährigen Bestehens des “Archives of the Impossible”, in dem die persönlichen Arbeitsarchive einiger bekannter Autoren und Erforscher grenzwissenschaftlicher Phänomene an der Rice University aufbewahrt, digitalisiert und kuratiert werden, plant die Universität nun eine umfangreiche Meta-Studie zum Phänomen der „Entführungen durch Aliens“, sogenannter „Alien Abductions“. Alles begann vor nunmehr 10…

Weiterlesen… →

Ist Violett das neue Grün? Lilafarbene Planetenoberflächen könnten auf Leben deuten

Künstlerische Darstellung eines lebensfreundlichen lilafarbene Planeten um einen roten Zwergstern. Copyright: A. Müller für grewi.de

Lesezeit: ca. 3 Minuten Ithaca (USA) – Denken wir an einen lebensfreundlichen Planeten, so assoziieren die meisten Menschen diesen wohl am ehesten mit der Farbe Grün. Nicht zuletzt gilt eine grüne Planetenoberfläche als Hinweis auf dortige Sauerstoff-fotosynthetisierende Wälder und Vegetation und damit auch eine für Tiere lebensfreundliche Umgebung. In einer neuen Studie kommen Astrobiologen nun jedoch zu dem Schluss,…

Weiterlesen… →

NASA sucht günstigere und schnellere Wege für Rücktransport der Bodenproben vom Mars

Künstlerische Darstellung des Rücktransport-Konzepts der Mars-Proben zur Erde (Illu.). Copyright: NASA/ESA/JPL-Caltech

Lesezeit: ca. 2 Minuten Washington (USA) – Mit der Entnahme von Bodenproben durch den Mars-Rover „Perseverance“ und deren Rücktransport zu Erde hatte sich die US-Raumfahrtbehörde NASA Großes vorgenommen. Tatsächlich erhoffen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nur der Analysen solcher Proben wirklich eindeutige Antworten auf die Frage, ob sich darin Beweise für einstiges oder sogar heute noch aktives Marsleben finden. Eine…

Weiterlesen… →

Ehem. US-Konteradmiral und Leiter der US-Ozeanografiebehörde fordert mehr Engagement des Weißen Hauses zu UFOs am Himmel und in den Meeren

Der ehem. Konteradmiral der US Navy Tim Gallaudet. Copyright: US Navy / Public Domain

Lesezeit: ca. 7 Minuten Washington (USA) – Der ehemalige US-Konteradmiral und Leitder der US-Meteorologie und Ozeanografiebehörde NOAA, Tim Gallaudet, hat in einem Interview die potenzielle Bedrohung durch unidentifizierte Objekte und Phänomene (UAP) auch für U-Boot-Besatzungen unterstrichen und fordert ein stärkeres Engagement und Handeln des Nationalen Sicherheitsrates des Weißen Hauses, um so das US-Verteidigungsministerium (Department of Defense, DoD) und die…

Weiterlesen… →

US-Forensik-Expertenteam will „Weiße Nazca Mumien“ unabhängig untersuchen

Ansicht der menschenartigen, jedoch dreigliedrigen und schwangeren Mumie „Monserrat“. Copyright/Quelle: Jaime Maussan / Maussan TV

Lesezeit: ca. 4 Minuten Lima (Peru) – Die Saga rund um die sogenannten „Weißen Mumien von Nazca“ geht in eine weitere Runde. Nachdem das Team um den mexikanischen Journalisten Jaime Maussan in den vergangenen Monaten weitere angebliche Funde dreifingeriger weißer Mumien von nahezu klischeehaftem Alien-artigen Aussehen gezeigt hatte, präsentierte Maussan nun endlich den seit langem notwendigen Schritt hin zu…

Weiterlesen… →

Dokumentarfilmer behauptet: SETI@home hat bereits außerirdische Bild-Signale gefunden und EU finanziert weltweites Mega-Projekt dazu

Symbolbild: Der klassische „Bildschirmschone von SETI@home. Copyright: SETI@home (via WikimediaCommons) CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 7 Minuten Siorac-en-Périgord (Frankreich) – Der britische Dokumentarfilmer und Youtuber Simon Holland ist für seine zahlreichen wissenschaftsjournalistisch aufbereiteten Beträge mit einem Faible für das Paranormale und speziell für UFOs und Aliens bekannt. Aktuell sorgt Holland mit einer Aussage für Aufsehen, laut der bereits vor rund 25 Jahren mithilfe von SETI@home 18 technologische Signale von einem nicht allzu…

Weiterlesen… →

Vera C. Rubin Observatory könnte erdnahe und ferne UFOs in All detektieren

Blick auf das fast fertige Vera C. Rubin Observatory in Chile. Copyright: VRO/LSST

Lesezeit: ca. 3 Minuten Cambridge (USA) – Noch in diesem Jahr soll das „Vera C. Rubin Observatory“ in Chile mit seiner 3,2 Milliarden-Pixel-Kamera seine wissenschaftliche Arbeit aufnahmen. Dabei könnte das Super-Teleskop dann nicht nur astro-physikalische Phänomene erkunden, sondern auch unidentifizierte, vermeintlich außerirdische technische Objekte im Erdorbit sowie im fernen All orten. Jetzt liegen die genauen Parameter dazu vor, welche…

Weiterlesen… →

Leben auf Eismonden könnte schon anhand einzelner Eiskörner aus verborgenen Ozeanen nachgewiesen werden

Lesezeit: ca. 3 Minuten Berlin (Deutschland) – In den kilometertiefen globalen Ozeanen unter den ebenfalls dicken Eiskrusten zahlreicher Monde im äußeren Sonnensystem vermuten Astrobiologen gute Chancen für die Entdeckung von außerirdischem Leben im Sonnensystem. Eine neue Studie zeigt nun, dass das Vorhandensein solchen Lebens schon anhand einzelner Eiskörner, die durch geysirartige Fontänen ins All gepresst werden, nachgewiesen werden könnte.…

Weiterlesen… →

Page 4 of 135