Finderlohn für historischen „Alien-Grabstein“ von Aurora ausgelobt

Eine offizielle Hinweistafel am Friedhof von Aurora, weist diesen als historisch bedeutende Stätte aus – und verweist auch auf die Legende um ein hier im April 1897 abgestürztes „Raumschiff“ und dessen, auf dem Friedhof beigesetzten „Piloten“. Copyright: Public Domain

Lesezeit: ca. 3 Minuten Aurora (USA) – Der Fall gehört zweifelsohne zu den ebenso bekanntesten wie am meist umstrittenen UFO-Ereignissen in den USA: Im Jahre 1897 soll ein unbekanntes Flugobjekt über dem Städtchen Aurora aufgetaucht und mit einer Windmühle kollidiert sein. Im Innern des Wracks soll eine fremdartige Leiche geborgen und auf dem örtlichen Friedhof beigesetzt worden sein. Ein…

Weiterlesen… →

Jüngere Dryas: Belege für Einschlagskatastrophe vor 12.800 Jahren nun auch auf der Südhalbkugel

Symbolbild: Kosmischer Beschuss (Illu.).Copyright: Komp.: grewi.de (mit Materialien via Pixabay.com)

Lesezeit: ca. 4 Minuten Santa Barbara (USA) – Als „Jüngere Dryas“ wird jene Periode bezeichnet, in der gegen 10.800 v.Chr. die zunehmende Wiedererwärmung nach der letzten Eiszeit plötzlich durch einen scharfen Kälterückfall für weitere rund 1.300 Jahre gestoppt wurde. Einige Geologen vermuten hinter der verlängerten Eiszeit auf der Nordhalbkugel den Einschlag eines großen Objekts, vermutlich eines Kometen, in dessen…

Weiterlesen… →

Doch Kosminski? Neue DNA-Analyse will erneut ‚Jack the Ripper‘ identifiziert haben

Zeitgenössisches Porträt von Aaron Kosminski, einem der Hauptverdächtigen im Fall „Jack the Ripper“ (Illu.).Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten Liverpool (Großbritannien) – Kaum ein Serienmörder ist wohl so bekannt wie „Jack the Ripper“, der vor mehr als 100 Jahren London in Angst und Schrecken versetzt hatte – dessen Identität jedoch bis heute nicht geklärt werden konnte. Eine erneuete Gen-Analyse kommt wiederholt nun zu dem Schluss, dass der damalige Hauptverdächtige, Aaron Kosminski tatsächlich mit dem…

Weiterlesen… →

Neue Funde legen nahe: Schon vor 120.000 Jahren lebten Menschen in Australien

Einer der von Feuer geschwärzten Steine an der Moyjil Site im australischen South-West Victoria.Copyright: Bowler et al., Scientific Report 2019

Lesezeit: ca. 2 Minuten Melbourne (Australien) – Die Datierung der bislang ältesten menschlichen Überreste, die bislang auf dem australischen Kontinent entdeckt wurden, scheint eindeutig: 42.000 Jahre. Neue Funde legen nun jedoch nahe, dass schon vor rund 120.000 Jahren in Down Under künstliche Feuer entfacht und genutzt wurde. Doch von wem? Wie Jim Bowler von der University of Melbourne und…

Weiterlesen… →

Touristen identifizieren größte Ansammlung von Hexen-Zeichen in englischer Höhle

Ansicht der Creswell-Crags-Höhlen. Copyright: Nigel Homer (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0

Lesezeit: ca. 3 Minuten Creswell (Großbritannien) – Nicht zuletzt aufgrund ihrer Bewohnung und Nutzung durch den Menschen seit prähistorischen Zeiten gehören die Creswell-Crags zu den bedeutendsten aber auch meistbesuchten Höhlensystemen in England. Obwohl schon immer bekannt – jedoch bislang als Graffiti abgetan – erkannten Besucher der Höhle erst im vergangenen Jahr in den zahlreichen Ritzzeichnungen im Innern der Höhle…

Weiterlesen… →

Roswell: UFO-Absturzstelle verkauft

Symbolbild. Copyright: grewi.de

Lesezeit: ca. 4 Minuten Roswell (USA) – Kaum ein Ort auf der Welt ist wohl mehr mit dem Begriff „UFO“ verbunden als das Wüstenstädtchen Roswell im US-Bundesstaat New Mexico – kam es hier doch im Sommer 1947 zu einem Absturzereignis, das bis heute die Gemüter entzweit und bei dem angeblich ein außerirdisches Raumschiff abgestürzt sein soll. Wie erst jetzt…

Weiterlesen… →

Lapislazuli im Zahnstein gibt Hinweise auf bislang unbekannte Rolle von Frauen in mittelalterlicher Buchmalerei

Lesezeit: ca. 4 Minuten Jena (Deutschland) – Galten bislang Mönche, also Männer, als Hauptautoren der mittelalterlichen Buchmalerei, so muss dieses Bild spätestens anhand neuster Analysen von eines Frauenskeletts von einem Friedhof eines deutschen Klosters aus dem 12. Jahrhunderts nun revidiert werden: Lapislazuli-Pigmente im Zahnstein der Frau weisen sie offenbar als Buchmalerin aus, die mit der damals goldwerten Farbe offenbar…

Weiterlesen… →

Neu entdeckter Einschlagskrater in Grönland befeuert Diskussion über Auslöser der Jungen Dryaszeit

Lesezeit: ca. 5 Minuten Kopenhagen (Dänemark) – In Grönland haben Wissenschaftler einen gewaltigen Krater entdeckt, der hier möglicherweise vor rund 13.000 Jahren – und damit zur Zeit, als schon moderne Menschen die Region bewohnten und sich ausbreiteten – von einem gewaltigen Meteoriten geschlagen wurde. Die umstrittene Datierung des Ereignisses ist brisant – könnte sie doch die Theorie von einem…

Weiterlesen… →

Genanalyse zeichnet ein neues Bild der Besiedlungsgeschichte Amerikas

Lesezeit: ca. 3 Minuten Jena (Deutschland) – Die Geschichte der Menschheit auf den amerikanischen Kontinenten steckt voller Rätsel, belegen archäologische Funde doch eine deutlich ältere und komplexere Besiedlungsgeschichte als lange Zeit angenommen. Jetzt offenbart eine Analyse alter Genome einen bedeutenden, bislang unbekannten frühen Bevölkerungsaustausch. Wie das Internationale Forschungsteam, an dem des Wissenschaftler Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte, der Harvard Medical School,…

Weiterlesen… →

Corpus Draculianum: Weitere Bände des Forschungsprojekts zur historischen Figur des Vlad Drăculea publiziert

Lesezeit: ca. 4 Minuten Gießen (Deutschland) – Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts wurde am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen die historische Figur des „Grafen Dracula“, Vlad der Pfähler, anhand historischer Quellen nachgezeichnet und die Ergebnisse in Form dreier Bände veröffentlicht. Der bereits 2013 veröffentlichte Teilband 3 mit den „Überlieferung aus dem Osmanischen Reich Postbyzantinische…

Weiterlesen… →