Bundesregierung gibt sich unbedarft und unvorbereitet in Fragen zur Suche nach außerirdischen Signalen

Lesezeit: ca. 7 Minuten In den 1970er Jahren wurde auch mit dem Radioteleskop Effelsberg – wenn auch heimlich – nach außerirdischen Signalen gesucht. Heute gehört Deutschland zu den Schlusslichtern bei der Suche nach außerirdischen Signalen. Copyright: Tenderlok (via WikimediaCommons) CC BY-SA 3.0 Berlin (Deutschland) – Erneut hat sich ein Bundestagsabgeordneter bei der Bundesregierung, über deren Wissensstand über intelligente Außerirdische,…

Weiterlesen… →

Wie sich religiöse Überzeugungen verbreiten

Lesezeit: ca. 3 Minuten Die Häuptlinge Waikato und Hongi Hika mit dem Missionar Thomas Kendall, Ölgemälde von James Barry, 1820. Quelle: National Library of New Zealand Te Puna Mātauranga o Aotearoa, Alexander Turnbull Library, Wellington (Ref:G-618) München (Deutschland) – In einer aktuellen Studie haben Münchner Wissenschaftler am Beispiel des Christentums untersucht, wie sich religiöse Überzeugungen verbreiten. Wie konnte aus…

Weiterlesen… →

GreWi Weekend Lectures #01: Verborgene Rituale in der Medizin

Lesezeit: ca. 2 Minuten Symbolbild: Eines der modernen Rituale in der Medizin Copyright: Gemeinfrei Die „GreWi Weekend Lectures“ ist eine Reihe von Video-Vorträgen zu einer Vielzahl an grenzwissenschaftlichen, anomalistischen und sachverwandten Themen aus externen Quellen. In der ersten Ausgabe der „Weekend Lectures“ stellt Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) die Hypothese von Dr. phil. Stefan Schmidt von der Klinik für Psychosomatische Medizin und…

Weiterlesen… →

Studie zu „Christ sein in Westeuropa“

Lesezeit: ca. 5 Minuten Symbolbild: Fensterrose im Straßburger Dom. Copyright: skeeze / CC0 Washington, DC. (USA) – Das Ergebnis der Studie „Christ sein in Westeuropa“ zeigt: „Die Mehrheit der Christen in Europa praktizieren ihren angetauften Glauben nicht, unterscheiden sich aber von konfessionslosen in ihren Einstellungen gegenüber Muslimen und Einwanderern, ihren Ansichten über Gott und ihren Meinungen in Bezug auf…

Weiterlesen… →

EU-geförderte Analyse: Elektromagnetische Funkstrahlung von Stromleitungen und Mobilfunk stellt ein potentielles Risiko für Tier- und Pflanzenwelt dar

Lesezeit: ca. 5 Minuten Symbolbild: Mobilfunk-Sendemast (Illu.). Swindon (Großbritannien) – Elektromagnetische Strahlung, wie sie auch von Stromleitungen, WLAN,  Mobilfunkmasten und Sendeanlagen ausgeht, stellt eine „glaubhafte Bedrohung“ für wildlebende Tiere, besonders für Insekten und Vögel aber auch für Pflanzen dar. Zu diesem Schluss kommt ein aktueller Bericht des von der EU geförderten Projekts „Establishing a European Knowledge and Learning Mechanism…

Weiterlesen… →