Studie: Mammuts haben bis vor 4.000 Jahre überlebt

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tübingen (Deutschland) – Galten Mammuts lange Zeit als bereits vor rund 12.000 Jahren am Ende der letzten Eiszeit ausgestorben – zuletzt zeigten Analysen, dass Mammuts bis vor 5.600 Jahren in Alaska überlebt hatten. Jetzt zeigt eine aktuelle Studie, dass Mammuts auf der arktischen Wrangelinsel vermutlich sogar erst vor 4.000 Jahren ausstarben. Wie das internationale Team…

Weiterlesen… →

Erklärt: Chinesisches „Seeungeheuer“ geborgen

Lesezeit: ca. 2 Minuten Yichang (China) – Tagelang sorgte ein Video für kontroverse Diskussionen darüber, was darauf zu sehen sein könnte – zeigte es doch vermeintlich ein großes, schlangenartiges Wesen, das sich durch den Fluss Jangtsekiang nahe der chinesischen Stadt Yichang zu schlängeln schien. Jetzt zeigt ein weiteres Video die Erklärung für den Vorfall und bestätigt einen schon zuvor…

Weiterlesen… →

Bis zu 2 Meter lang: Weltweit größte Riesen-Salamander-Art in China entdeckt

Lesezeit: ca. 2 Minuten London (Großbritannien) – Bislang galt der Chinesische Riesensalamander als eine einzige Art. Eine neue DNA-Analyse verschiedener Proben, teilweise anhand von Museumsbeständen, zeigt nun, dass es sich in Wirklichkeit um mindestens drei Arten handelt, von denen einen sogar eine Körperlänge von um die zwei Meter erreicht. Wie das Team um Samuel Turvey von der Zoological Society…

Weiterlesen… →

12. Oktober: Kongress “Auf der Suche nach Mokélé-Mbembé” – Lebende Dinosaurier in Afrika?

Lesezeit: ca. 3 Minuten Lennestadt (Deutschland) – Gibt es heute noch Lebewesen, die eigentlich als ausgestorben gelten? Oder Tiere, die bislang noch niemand kennt bzw. klassifiziert hat? Vielleicht sogar überlebende Dinosaurier, wie der legendäre „Mokélé Mbembé“ in Zentralafrika? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich das Forschungsgebiet der Kryptozoologie. Über den Stand der Forschung zu Mokélé-Mbembé werden am 12.…

Weiterlesen… →

Loch Ness: Genetiker präsentieren Ergebnisse der Suche nach Nessies eDNA

Lesezeit: ca. 4 Minuten Drumnadrochit (Großbritannien) – Anhand von Wasserproben aus dem sagenumwobenen Loch Ness haben Genetiker eine umfangreiche eDNA-Analyse des größten Sees Schottlands und damit der dortigen Artenvielfalt erstellt. Aus der Studie lassen sich auch Rückschlüsse auf die Identität des angeblichen Ungeheuers von Loch Ness ziehen. Zuvor hatte das Team um Prof. Neil Gemmell von der neuseeländischen University…

Weiterlesen… →