Ohne Spermium, Eizelle und Gebärmutter: Genetiker erzeugen erstmals synthetischen Embryo

Ansicht des ersten synthetischen Mäuseembryos. Copyright: Copyright/Quelle: J. Hanna et all., 2022 / Weizmann Institute of Science

Lesezeit: ca. 3 Minuten Rechovot (Israel) – Genetiker und Genetikerinnen des Weizmann Institute of Science haben erstmals nur mittels Stammzellen von Mäusen einen „synthetischen Embryo“ erzeugt und zeigen damit, wie Stammzellen sich selbst zu Organen organisieren. Die Forschenden suchen auf diese Weise nach neuen Wegen zur Herstellung von Organen und Gewebe zur Transplantation und einen Ersatz für Tierversuche. Wie…

Weiterlesen… →

Studie warnt: Klimawandel könnte das Ende der Menscheit herbeiführen

Symbolbild. Copyright: Foto-Rabe (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 4 Minuten Cambridge (Großbritannien) – Die globale Erwärmung in Folge des Klimawandels könnte sich zu einer weitaus größeren Katastrophe für die Menschheit entwickeln, als dies bislang absehbar war und sogar das Schicksal unserer Spezies besiegeln. Zu dieser, wie die Autoren zwar selbst schreiben „wenig wahrscheinlichen, aber durchaus ernst zu nehmenden Schlussfolgerung“ kommt eine aktuelle internationale Studie unter…

Weiterlesen… →

Auch Schimpansen nutzen Kommunikation zur Jagd

Mit spezifischen Rufen, dem sogenannten «Jagdbellen», rekrutieren Schimpansen weitere Gruppenmitglieder für die Jagd. Copyright: Kibale Chimpanzee Project

Lesezeit: ca. 3 Minuten Zürich (Schweiz) – Wie wir Menschen, so nutzen auch Schimpansen vokale Kommunikation, um so ihre kooperatives Verhalten zu koordinieren. Forschende haben diesen Austausch nun bei jagenden Schimpansen beobachtet und untersucht. Wie das Team um den Doktoranden Joseph Mine und Professor Simon Townsend von der Universität Zürich gemeinsam mit Kollegen der Tuft University in Boston aktuell…

Weiterlesen… →

DNA-Analyse zeigt: Diverse Mutationsereignisse führten zum modernen Menschen

Symbolbild: Evolution des modernen Menschen (Illu.) Copyright/Quelle: Pixabay.com

Lesezeit: ca. 3 Minuten Barcelona (Spanien) – Eine aktuelle DNA-Studie zeigt: Kein und linearer Prozess, sondern mehrere gezielte Mutationsschübe führten zur Entwicklung vom Frühmenschen hin zum modernen Menschen, dem Homo sapiens. Einzelne Schlüsselmutationen oder gar „Menschwerdungs-Gene“ schließen die Wissenschaftler hingegen aus. Wie das Team um Alejandro Andirkó und Prof. Cedric Boeckx von der Universidad de Barcelona aktuell im Nature-Fachjournal…

Weiterlesen… →

Älter als Lucy: Sterkfontain-Vormenschen eine Million Jahre älter als bislang gedacht

Der Schädel von „Mrs. Ples“ aus der Sterkfontain-Höhle in Südafrika, hier im Transvaal Museums, Pretoria. Copyright: José Braga; Didier Descouens (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 4.0

Lesezeit: ca. 3 Minuten Witwatersrand (Südafrika) – Neue Datierungen der Australopithecus-Fossilienfunde aus der Sterkfontain-Höhle nahe Johannisburg sind eine Million Jahre älter als bislang angenommen. Damit verschiebt sich auch das Bild vom Stammbaum und der Wiege des Menschen ein weiteres Mal, denn mit rund 3,4 Millionen Jahren sind die Sterkfontain-Vormenschen in etwa genauso alt oder sogar älter als vergleichbare Funde…

Weiterlesen… →

Direkte Hirnscans eines Sterbenden offenbart letzte Augenblicke

Symbolbild: „Totenleib meiner Tochter“, Gemälde von Fidus 1918 Copyright: Fidus

Lesezeit: ca. 3 Minuten Tartu (Estland) – Neurowissenschaftler und -wissenschaftlerinnen haben erstmals die Hirnaktivität eines Sterbenden messen können und dabei rund um den Todeszeitpunkt rhythmische Gehirnwellenmuster gemessen, die jenen während des Träumens, beim Erinnern und Meditation gleichen. Die Aufzeichnungen könnten erstmals einen direkten neurologischen Einblick in Berichte von Nahtoderfahrungen erlauben. Die sogenannte „Lebensbilderschau“ gilt als eines von Zeugen immer…

Weiterlesen… →

Studie zeigt: Überraschungsmomente können Erinnerungen verfälschen

Symbolbild: Überraschungsmoment. Copyright: Engin_Akyrut (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Durham (USA) – Erinnerungen sind nicht objektiv und noch weniger frei von persönlichen Ausschmückungen und subjektiven Eindrücken – diese Erkenntnis ist nicht neu. Auch und gerade im Umgang mit Augenzeugen grenzwissenschaftlicher Phänomene ist dieses Problem bekannt. Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt nun, wie gerade Unerwartetes Erinnerungen sowohl stärken als auch verfälschen kann. Nicht…

Weiterlesen… →

23.000 Jahre alt: Früheste Spuren von Menschen in Amerika entdeckt

Die Fußabdrücke von White Sands sind das bislang älteste Zeugnis menschlicher Aktivität auf den amerikanischen Kontinenten. Quelle: Cornell University

Lesezeit: ca. 2 Minuten New York (USA) – In Form von 23.000 Jahre alten Fußabdrücken im White Sands National Park im US-Bundesstaat New Mexico haben Forscher die frühesten eindeutigen Beweise für die Anwesenheit von Menschen auf den amerikanischen Kontinenten entdeckt. Wie das Team um Sally Reynolds von der Bournemouth University, gemeinsam mit Forschern und Forscherinnen der Cornell University, der…

Weiterlesen… →

Expertengremium bewertet Fortschritte und Risiken von Künstlicher Intelligenz

Symbolbild: Künstliche Intelligenz (Illu.). Copyright: geralt (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 5 Minuten Providence (USA) – In einem aktuellen Bericht kommt ein internationales Expertengremium von US-Wissenschaftlern und -Wissenschaftlerinnen zu dem Schluss, dass die sog. künstliche Intelligenz (KI) einen kritischen Wendepunkt in ihrer Entwicklung erreicht hat. Dies erhöhe jedoch die Dringlichkeit, auch und gerade die potenziellen negativen Auswirkungen zu verstehen. In den letzten Jahren habe die KI einen großen…

Weiterlesen… →

Vollmond und Schlaf: Männer reagieren sensibler auf Mondzyklus als Frauen

Symbolbild: Mond. Copyright: A. Müller f. grenzwissenschaft-aktuell.de

Lesezeit: ca. 2 Minuten Uppsala (Schweden) – Gilt die Überzeugung von der Kraft und dem fast schon sprichwörtlichen Einfluss des Mondes allgemein als ein eher weibliches Interessengebiet, zeigt nun eine aktuelle Studie, dass es Männer sind, deren Schlaf während der ersten Hälfte des Mondzyklus offenbar von diesem stärker negativ beeinflusst wird. Wie das Team um den Neurowissenschaftler Christian Benedict…

Weiterlesen… →

Page 1 of 8