Schwangerschaft verändert Empathie von Erstgebärenden gegenüber ihren Kindern

Symbolbild: Werdende Mutter. Copyright: Sean McGrath (via WikimediaCommons), CC BY 2.0 Leiden (Niederlande) – Neue Hirnscans von werdenden Müttern, die um ersten Mal ein Kind erwarten, zeigen deutliche Veränderungen in Hirnarealen, die für die Wahrnehmung von Absichten und Emotionen anderer – kurz Empathie – verantwortlich sind. Diese Veränderungen zeigen sich weder bei Nichtschwangeren Verwandten noch…

Weiterlesen… →

Fossile Fußspuren deuten auf hochgewachsenen menschlichen Vorfahren

Einige der 14 an Fundstelle Laetoli im nördlichen Tansania neu entdeckte großen Fußabdrücke. Copyright/Quelle: Masao et al. / eLife 2016;5:e19568 Dar es Salam (Tansania) – Im nördlichen Tansania hinterließ vor rund 3,7 Millionen Jahren ein für seine Zeit ungewöhnlich hochgewachsener Vormensch seine heute versteinerten Fußabdrücke. Mit nahezu 1,65 Metern erreichte der Vertreter der Vormenschenart Australopithecus…

Weiterlesen… →

Scans zeigen das Gehirn “auf Religion”

Symbolbild: Religiöse Erfahrung (Illu.). Copyright: grewi.de Salt Lake City (USA) – Religiöse und spirituelle Erfahrungen aktivieren in unserem Gehirn das Belohnungszentrum auf ähnliche Weise wie Liebe, Sex, Spiel, Drogen oder Musik. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher anhand von Hirnscans praktizierender gläubiger Mormonen. Wie das Team um Michael Ferguson und Professor Jeffrey Anderson von der School…

Weiterlesen… →

Buchneuerscheinung: Auf zwei Planeten? Sozialwissenschaftliche Analyse interplanetarer Siedlungsbestrebungen am Beispiel ‘Mars One’

Umschlagsabbildung Copyright: Logos Verlag Berlin (Deutschland) – Der aus dem Anfang des 17. Jhd. von Johannes Kepler stammende Ausspruch: “Komme erst mal einer, der die Kunst des Fliegens lehre, dann werde es an Kolonisten aus unserem Menschengeschlecht nicht fehlen.” scheint in der Gegenwart Realität zu werden. Die Visionen der Weltraumentrepreneure von Mars One, SpaceX und…

Weiterlesen… →

Experimente bestätigen Mythos: Junges Blut verjüngt alte Körper und Hirne

San Carlos (USA) – In einer aktuellen Studie zeigen US-Forscher, dass Blut menschlicher Jugendlicher alte Mäuse verjüngt – deren Erinnerung, Kognition und physische Aktivität verbessert. Die Forscher vermuten darüber hinaus, dass die Methode auch auf den Menschen übertragen werden kann. Schon zuvor hatten andere Studien zeigen können, dass die Injektion von jungem Mäuseblut bei alten…

Weiterlesen… →

Page 4 of 4