Hirn-Evolution lief anders: Urzeit-Mini-Äffchen hatte schon komplexes Gehirn

Lesezeit: ca. 3 Minuten New York (USA) – Die Evolution des Gehirns anthropoider Primaten, zu denen sowohl Gruppen moderner wie auch ausgestorbener Affen, Menschenaffen und Menschen gehören, galt bislang als mit der Zeit einhergehender progressive Prozess hin zu immer größeren und komplexeren Strukturen. Die Analyse eines der ältesten bekannten vollständigen Primatenschädels legt nun eine sehr viel komplexere Evolutionsgeschichte unseres…

Weiterlesen… →

Klimaanomalie anno 540: Eruption in El Salvador verstärkte spätantike Klimakrise

Lesezeit: ca. 3 Minuten Kiel (Deutschland) – Kalte Sommer, geheimnisvolle dunkle Wolken, Missernten, Seuchen – um das Jahr 540 erlebt der Mittelmeerraum eine umfassende Krise. Nach heutigem Kenntnisstand waren zwei große Vulkaneruptionen 536 und um 540 die Auslöser. Doch die Identifizierung der Vulkane blieb umstritten. Ein internationales Team präsentiert nun mit dem Ilopango im heutigen El Salvador einen Hauptverdächtigen…

Weiterlesen… →

Nessie-eDNA: Wird am 5. September das Geheimnis vom Loch Ness gelöst?

Lesezeit: ca. 2 Minuten Dunedin (Neuseeland) – Anhand von aus Wasserproben des sagenumwobenen Loch Ness extrahierter sog. eDNA wollen Genetiker das Rätsel um das angeblich im Loch Ness lebende Ungeheuer „Nessie“ lösen und haben nun für den 5. September 2019 zu einer Pressekonferenz an den schottischen See geladen. Schon zuvor hatte Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) von der verschobenen Veröffentlichung der Ergebnisse…

Weiterlesen… →

Studie zeigt: Aktueller Klimawandel ist kein natürlicher Vorgang mehr

Lesezeit: ca. 3 Minuten Bern (Schweiz) – Während die jüngsten Hitzerekorde für jedermann spürbar sind, stellen Kritiker der Feststellung eines vom Menschen verursachten Klimawandels den Menschen und seine auf fossilen Brennstoffen basierende Wirtschaft und Technologie weiterhin in Frage und verweisen darauf, dass es im Laufe der Klimageschichte unseres Planeten immer schon auch mehr oder weniger spontane Klimawandel gab. Jetzt…

Weiterlesen… →

Botaniker widersprechen der Idee vom „Pflanzen-Bewusstsein“

Lesezeit: ca. 3 Minuten Santa Cruz (USA) – Eine Gruppe internationaler Botaniker und Biologen hat sich gegen das sei einigen Jahren kursierende Konzept vom „Bewusstsein der Pflanzen“ ausgesprochen und erläutert in einem aktuellen Fachartikel ihre Argumente. Die kritisierten Pflanzen-Neurobiologen sehen das indes ganz anders. Seit spätestens 2007 mehren sich selbst in akademischen Kreisen die Diskussionen darüber, ob nicht auch…

Weiterlesen… →