NASA findet Spuren eines weiteren Einschlagskraters unter Grönlandeis

Lesezeit: ca. 3 Minuten Greenbelt (USA) – NASA-Wissenschaftler haben im Nordwesten Grönlands einen möglichen zweiten potentiellen Einschlagskrater entdeckt, der unter mehr als einer Meile Eis begraben ist. Stärkere Erosionsspuren und älteres Eis über der Struktur sprechen jedoch gegen die Vorstellung, dass dieser Krater gemeinsam mit einem erst kürzlich entdeckten ersten Grönland-Krater geschlagen wurde. Erst im vergangenen November berichteten Wissenschaftler…

Weiterlesen… →

2,1 Milliarden Jahre alte Kriechspuren entdeckt

Lesezeit: ca. 2 Minuten Poitiers (Frankreich) – In rund 2,1 Milliarden Jahre altem Schwarzschiefergestein in Gabun hat ein internationales Wissenschaftlerteam fossile Strukturen entdeckt, die die Forscher für die damit ältesten Hinterlassenschaften bewegungsfähiger Organismen halten. Damit wären die fossilen Röhrengänge wesentlich älter als die bislang ältesten Fossilien sich fortbewegenden Lebens. Wie das Team um Abderrazak El Albani von der Université…

Weiterlesen… →

Tierschützer beobachten trauernde Delfinmutter vor Neuseeland

Lesezeit: ca. 2 Minuten Bay of Islands (Neuseeland) – Vor der Küste der neuseeländischen Bay of Islands beobachten Tierschützer bereits seit einer Woche ein Delfinweibchen, das sein bereits verstorbenes Jungtier mit sich führt. Das anrührende Verhalten des Delfins unterstreiche die starke mütterliche Bindung von Meeressäugetieren zu ihren Jungtieren. Wie die Naturschutzbehörde Neuseelands berichtet, sei der Delfin erstmals am 29.…

Weiterlesen… →

Snow Roller: Seltenes Naturphänomen im englischen Wiltshire

Lesezeit: ca. 2 Minuten Marlborough (Großbritannien) – Wo im Sommer immer wieder mysteriöse Kornkreise die Felder zieren, hat ein Waldarbeiter vor wenigen Tagen ein ebenfalls kreisrundes Winterphänomen entdeckt, das zugleich an die wandernden Steine im Death Valley erinnert. Ähnlich wie letztere gibt es für die sogenannte „Snow Rollers“ jedoch eine natürliche Erklärung. Insgesamt sechs „Schneerollen“ entdeckte Brian Bayliss in…

Weiterlesen… →

Hokusais Vorbild? – Forscher rekonstruieren erstmals erfolgreich Riesenwelle

Lesezeit: ca. 3 Minuten Oxford (Großbritannien) – Die von Seefahrern auch als „Kaventsmann“ bezeichneten Riesenwellen galten Wissenschaftlern lange Zeit als reinstes Seemannsgarn. Erst 1995 konnte eine solche Welle von 26 Metern Höhe von der Nordsee-Bohrinsel Draupner direkt gemessen und damit bestätigt werden. Jetzt ist es britischen Wissenschaftlern erstmals im Wellenlabor gelungen, die sog. Draupner-Welle zu rekonstruieren – mit einem…

Weiterlesen… →