Schnelle Evolution: Erbgut von Fischen ändert sich schon binnen einer Generation

Lesezeit: ca. 2 Minuten Basel (Schweiz) – Evolution wird für gewöhnlich als ein langsamer Prozess verstanden, bei dem Änderungen von Merkmalen erst über Tausende von Generationen auftreten. In den letzten Jahren haben sich jedoch Hinweise verstärkt, dass die Anpassung von bestimmten Merkmalen auch durchaus schneller gehen kann. Schweizer Wissenschaftler haben die genetischen Grundlagen ungewöhnlich schneller evolutionärer Anpassung am Beispiel…

Weiterlesen… →

Studie zeigt: Unser Umgang mit Tieren und Umwelt befördert Übertragung von Infektionskrankheiten

Lesezeit: ca. 3 Minuten Davis (USA) – In Zeiten der aktuellen Corona-Pandemie fällt es nicht nur US-Präsident Trump leicht, mit dem Finger auf China zu zeigen, um einen “Schuldigen” für die Krise zu benennen. Doch sind es bei weitem nicht nur asiatische Tierhaltungs-, Verarbeitungs- und Essgewohnheiten, die das Aufkommen und die Verbreitung sogenannter zoonotischer Krankheiten befördern: Eine neue Studie…

Weiterlesen… →

Meeresbiologen filmen riesige Staatsquallen-Spirale

Lesezeit: ca. 2 Minuten Palo Alto (USA) – Vor der Westküste Australiens haben Meeresbiologen eine Staatsqualle gefilmt, die sich in einer riesigen Spirale ausbreitet. Die Forscher vermuten, dass es sich um das größte bislang dokumentierte Exemplar dieser bizarren Tierform handelt, die aus unzähligen spezielisierten Klonen ihrer selbst besteht. Wie das die Forscher zu einem via Twitter verbreiteten Video erläutern,…

Weiterlesen… →

Bakterien in Tiefengestein wecken Hoffnungen auf Leben auf dem Mars

Lesezeit: ca. 4 Minuten Tokio (Japan) – Die Entdeckung von einzelligem Leben in festem Gestein tief unter dem Meer und die hierzu verwendete Methode könnte zu einer neuen Suche nach Leben auf dem Mars führen. Wie das Team um Professor Yohey Suzuki von der University of Tokio aktuell im Nature-Fachjournal „Communications Biology“ (DOI: 10.1038/s42003-020-0860-1) berichtet, wurden die Bakterien mit…

Weiterlesen… →

Kalmare kommunizieren mit Lichtmustern im Dunkeln

Lesezeit: ca. 3 Minuten Stanford (USA) – 200-500 Meter unter der Meeresoberfläche, in völliger Dunkelheit, sind unzählige Humbold-Kalmare auf der Jagd nach Laternenfischen. Die Kopffüßer rasen dabei dicht an dicht aneinander vorbei und bewegen sich mit außergewöhnlicher Präzision, ohne zu kollidieren oder um Beute zu konkurrieren. US-Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Tiere offenbar trotz Dunkelheit mittels Lichtsignalen untereinander…

Weiterlesen… →