Studie: Erste Bausteine des Lebens gelangten mit Meteoriten in warme kleine Teiche

Wiege des Lebens: Ein warmer kleiner Teich auf dem Bumpass Hell Trail im Lassen Volcanic National Park in Kalifornien. In ähnlichen Gewässern könnten die ersten selbstreplizierenden RNA-Moleküle entstanden sein. Copyright: B. K. D. Pearce Hamilton (Kanada) – Auf der Grundlage von astronomischen, geologischen, chemischen und biologischen Modellen kommen kanadische und deutsche Wissenschaftler zu dem Schluss, dass…

Weiterlesen… →

Neue Funde: Irdisches Leben könnte rund 4 Milliarden Jahre alt sein

Mikroskopaufnahme der Graphitkörner aus dem Saglek Block im kanadischen Labrador Copyright/Quelle: Komiya et al. Nature, 10.1038/nature24019 Tokyo (Japan) – Einfachste Lebensformen könnten die Erde schon vor 3,95 Milliarden Jahren bewohnt haben – zu einer Zeit also, als die noch junge Erde von Kometen bombardiert wurde und noch kaum Sauerstoff besaß. Zu dieser Schlussfolgerung kommen japanische…

Weiterlesen… →

Forscher finden Spuren von Leben in warmen Höhlen unter der Antarktis

Blick in einer der subglazialen Höhlen auf der antarktischen Ross Insel. Copyright: ANU TV Acton (Australien) – In warmen Höhlen unter antarktischen Gletschern haben Wissenschaftler DNA-Hinweise dafür gefunden, dass es in diesen Höhlen Pflanzen und Tiere leben. Während ein Großteil dieser Spuren bekannten antarktischen Arten zugeordnet werden können, sind andere weiterhin unidentifiziert. Wie das Team…

Weiterlesen… →

Forscher vermuten: Sonnenstürme könnten Walstrandungen ausgelöst haben

Anfang des Jahres 2016 strandeten 29 Pottwale an den Nordseeküsten. Copyright/Quelle: Klaus Heinrich Vanselow / uni-kiel.de Kiel (Deutschland) – Anfang 2016 kam es entlang der englischen, französischen, niederländischen und deutschen Nordseeküste zu einer ungewöhnlich hohen Anzahl von 29 Wal-Strandungen. Deutsche Forscher glauben nun einen Zusammenhang mit Sonnenstürmen zur fraglichen Zeit gefunden zu haben. “Die Untersuchungen…

Weiterlesen… →

Studie: “Menschenaffen wurden jahrzehntelang von der Wissenschaft sträflich unterschätzt”

Symbolbild: Menschenaffe. Copyright: Public Domain Falmer (Großbritannien) – Die soziale Intelligenz von Menschenaffen dürfte von Wissenschaftlern bislang “völlig missverstanden” worden sein, schlussfolgern britische und US-amerikanische Wissenschaftler als Ergebnis ihrer aktuellen Studie. Der Grund liege in einer unsachgemäßen Einschätzung der Fähigkeiten der Tiere in bisherigen Untersuchungen und Studien. Wie das Team um Dr. David Leavens von…

Weiterlesen… →