Kontroverse um Feenkreise: Forschungsteam widerlegt Euphorbia-Hypothese

Ein vitaler Euphorbia-damarana-Busch, der am Rande eines viel größeren Feenkreises in der Region Brandberg wächst. Die Größenverteilung der abgestorbenen Sträucher stimmte nicht mit den Größen der Feenkreise in der Studie überein. Copyright: Dr. Stephan Getzin

Lesezeit: ca. 3 Minuten Göttingen (Deutschland) – Zwar ist grundsätzlich bekannt, dass es für die sogenannten Feenkreise in der Namib-Wüste eine natürliche Erklärung gibt, doch welche genau das ist, darüber sind sich Wissenschaftler bis heute immer noch nicht ganz einig. Eine der ersten Theorien darüber, was kreisförmig die Graslandvegetation entfernt und verhindert, wurde nun von einem Forschungsteam der Universität…

Weiterlesen… →

Forscher erklären elektromagnetische Ausbrüche vor Erdbeben

Symbolbild: Erdbeben (hier Erdbebenschäden in Norcia, Norditalien) Copyright: marcellomigliosi1956

Lesezeit: ca. 2 Minuten Ueda (Japan) – Schon länger ist bekannt, dass vor Erdbeben, kurze elektromagnetische Entladungen aus dem Untergrund gemessen werden können. Eine neue Studie hat dieses Phänomen nun untersucht und glaubt, eine Erklärung dafür gefunden zu haben. In einigen dokumentierten Fällen konnten die elektromagnetischen Ausbrüche Wochen vor dem eigentlichen Erdbeben gemessen werden. Aus diesem Grund hoffen einige…

Weiterlesen… →

EmDrive-Erfinder kritisiert aktuelle Testergebnisse

Ein EmDrive in Labor der Lockheed-Skunkworks. Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 4 Minuten Blaine (USA) – Nur wenige Wochen nachdem Physiker der TU Dresden die Abschlussergebnisse ihrer ausführlichen Tests mit dem angeblich treibstofflosen Antrieb „EmDrive“ vorgestellt haben und dabei keine systemeigenen Schübe der drei getesteten Varianten feststellen konnten (…GreWi berichtete), hat sich nun der Erfinder des „unmöglichen Antriebs“, Robert Shawyer auf einer Konferenz zu den Ergebnissen aus Dresden…

Weiterlesen… →

Bringen neue Experimente am Fermilab das Standardmodell der Teilchenphysik zusehends ins Wanken?

Blick auf den „Muon g-2“-Ring am Teilchenbeschleuniger des Fermilab nahe Chicago. Copyright: Reidar Hahn/Fermilab

Lesezeit: ca. 4 Minuten Chicago (USA)  – Am Teilchenbeschleuniger des Fermilab nahe Chicago haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen das magnetische Moment des Myons mit bisher unerreichter Präzision vermessen. Die Ergebnisse der Messungen bestätigen bisherige Vermutungen, dass es im Mikrokosmos bisher unbekannte Teilchen oder Kräfte geben könnte, die im Standardmodell der Teilchenphysik noch nicht beschrieben sind. Hinweise auf die eifrig gesuchte…

Weiterlesen… →

„Mars Express“ lüftet Geheimnisse der rätselhaften Mars-Wolke

Die „Mars-Wolke“, aufgenommen am 17. und 19. July 2020 mit der “Visual Monitoring Camera“ (VMC) an Bord der ESA-Sonde “Mars Express“. Copyright: ESA/GCP/UPV/EHU Bilbao

Lesezeit: ca. 4 Minuten Bilbao (Spanien) – Mit dem südlichen Mars-Frühling entsteht ganz in der Nähe des 20 Kilometer hohen Mars-Vulkans Arsia Mons eine längliche Wolke, die immer wieder für Rätselraten und Spekulationen über möglichen aktiven Vulkanismus auf dem Roten Planeten führte. Nachdem bereits zuvor allerdings festgestellt werden konnte, dass es sich um eine Wolke aus Wassereis handelt, trugen…

Weiterlesen… →

Theoretiker sehen Schlüssel zur Dunklen Materie in der 5. Dimension

Symbolbild (Illu.) Copyright: ZIPNON (via Pixabay.com) / Pixabay License

Lesezeit: ca. 3 Minuten Mainz (Deutschland) – Eine neue Theorie, „die über das Standardmodell der Teilchenphysik hinausgeht und Fragen beantworten kann, bei denen das Standardmodell passen muss“, könnte u. a. dabei helfen, das Rätsel der Dunklen Materie zu lösen. Wie die Gruppe um Prof. Dr. Matthias Neubert und Javier Castellano Ruiz vom Exzellenzcluster PRISMA+ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz…

Weiterlesen… →

Neue Computermodelle stützen Lawinen-Erklärung für das „Unglück am Djatlow-Pass“

Eines der letzten Bilder der Djatlow-Expedition im Februar 1959. Quelle: Djatlow-Gedächtnisstiftung

Lesezeit: ca. 5 Minuten Lausanne/Zürich (Schweiz) – Der bis heute mysteriöse Tod einer erfahrenen Bergwandergruppe im Ural im Februar 1959 sorgt bis heute für Rätselraten und Spekulationen darüber, was den Studenten damals zugestoßen und für die bizarre Situation am „Djatlow-Pass“ verantwortlich war, in der sowohl das Zeltlager als auch die Leichen der neun Wanderer vorgefunden wurde. Im Gegensatz zu…

Weiterlesen… →

Sonderbarer Stern: Begleitstern könnte merkwürdiges Lichtermuster von KIC 8462852 erklären

Schon länger diskutierten Astronomen weitere Objekte im Umfeld von KIC 8462852 (A) als potentielle stellare Begleiter. Quelle: Pearce et al., ArXiv.org 2021

Lesezeit: ca. 2 Minuten Tucson (USA) – Mit verschiedenen Modellen haben unterschiedliche Forscher und Astronomen schon versucht, das sich einzigartig verändernde Lichtmuster des rund 1.500 Lichtjahre entfernten Sterns „KIC 8462852” zu erklären. Angefangen mit gewaltigen künstlichen Konstruktionen bis über zu Exomonde bis hin zu Kometen-Zügen und kosmische Staubwolken. Ein neuer Ansatz vermutet nun, dass es sich bei KIC 8462852…

Weiterlesen… →

Neuer Termin für Online-Konferenz mit Untersuchungsergebnissen zum EmDrive

Ein EmDrive in Labor der Lockheed-Skunkworks. Copyright: Gemeinfrei

Lesezeit: ca. 3 Minuten Dresden (Deutschland) – Seit einigen Jahren untersuchen verschiedene Wissenschaftsteams und selbst die NASA Antriebssysteme, die angeblich ohne klassische Treibmittel auskommen und deshalb von vielen als „unmöglich“ abgetan werden. Neben der US-Raumfahrtbehörde haben auch Physiker der Technischen Universität Dresden u.a. die Behauptungen zum sogenannten EmDrive genauestens untersucht und wollen ihre Abschlussergebnisse nun im kommenden Frühjahr auf…

Weiterlesen… →

Hayabusa2: Asteroiden-Probe offenbart künstliches Objekt

Blick in die zur Erde zurückgelangte Probekammer der japanischen Asteroiden-Sonde „Hayabusa 2“. Copyright: JAXA

Lesezeit: ca. < 1 Minute Tokyo (Japan) – Bei der Analyse des Inhalts der am 5. Dezember 2020 zur Erde zurückgekehrten Materialproben von der Oberfläche des Asteroiden „Ryugu“ (162173) haben japanische Wissenschaftler eine sonderbare Entdeckung gemacht: Neben den erwarteten Gesteinsproben des Asteroiden befand sich in der von der Sonde „Hayabusa2“ entnommenen Probe ein Objekt, das die Forscher als „künstlich“ beschreiben.…

Weiterlesen… →