FRB 180725A: Ist der neuentdeckte Radioblitz ein intelligentes Signal?

Lesezeit: ca. 2 MinutenDas Frequenzspektren der beiden Signale des schnellen Radioausbruchs „FRB 180725A“. Copyright: CHIME/FRB Collaboration Penticton (Kanada) – Ein erst kürzlich mit dem CHIME-Radioteleskop entdeckter, hochenergetischer Radioausbruch ist nicht nur der erste mit dem neuen Instrument geortete FRB (Fast Radio Burst), er unterscheidet sich auch in seinen Eigenschaften von allen anderen bislang entdeckten Phänomenen dieser Art. Genug,…

Weiterlesen… →

Abschlussbericht zur Massen-Pottwalstrandung 2016 in der Nordsee

Lesezeit: ca. 3 MinutenAnfang 2016 strandeten 30 Pottwale an den Nordseeküsten. Copyright/Quelle: Klaus Heinrich Vanselow / uni-kiel.de Hannover (Deutschland) – Anfang 2016 kam es entlang der englischen, französischen, niederländischen und deutschen Nordseeküste zu einer ungewöhnlich hohen Anzahl von rund 30 Wal-Strandungen (…GreWi berichtete). Wissenschaftler haben ihre Untersuchungen des Ereignisses abgeschlossen und glauben, eine Erklärung für das bizarre Phänomen…

Weiterlesen… →

Physiker zeigen: Die Große Pyramide von Gizeh konzentriert elektromagnetische Energie in ihren Kammern

Lesezeit: ca. 3 MinutenDie Große Pyramide von Gizeh. Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de St. Petersburg (Russland) – Viel wurde bereits über die energetischen Eigenschaften der Pyramidenform geschrieben und spekuliert – das meiste davon jedoch von der etablierten Wissenschaft zumindest belächelt oder gar als Humbug abgetan. Jetzt aber legt ein Physiker-Team eine Studie im anerkannten „Journal of Applied Physics“ vor, laut der…

Weiterlesen… →

Mondblitze: Astro-Instrument detektiert zwei Einschläge auf dem Mond

Lesezeit: ca. 3 MinutenZwei Mondblitze im Abstand am 17. und 18. Juli 2018. Siehe auf die folgende Animation. Copyright: Moon Impacts Detection and Analysis System (MIDAS) / Jose Maria Madiedo Huelva (Spanien) – Mit dem MIDAS-Instrument haben spanische Astronomen erneut zwei sogenannte Mondblitze dokumentiert. Die Astronomen glauben, dass es sich dabei um Einschläge walnussgroßer Fragmente von Asteroiden oder…

Weiterlesen… →

Doch kein Folterblut? Wissenschaftsjournal zieht Fachartikel zu Turiner Grabtuch zurück

Lesezeit: ca. 4 MinutenDas Turiner Grabtuch im Negativ mit Vergrößerung der Gesichtspartie. Copyright: Kollage: grewi.de mit Materialien von: 1978 Barrie M. Schwortz Collection, STERA, Inc. Padua (Italien) – Vor einem Jahr veröffentlichten italienische Wissenschaftler im Fachjournal „PLoS One“ eine Studie, laut der das im Leinen des sog. Turiner Grabtuch gebundene Blut, von einer Person stammt, die zuvor gefoltert…

Weiterlesen… →