Neue Aufnahme der “Ceres-Lichter” – Struktur zeigt sich immer feingliedriger

Lesezeit: ca. 2 Minuten

00646
Dawn-Aufnahme der “Ceres-Lichter” vom 9. Juni 2015.

Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.
Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Pasadena (USA) – Die NASA hat eine neue Aufnahme jener Struktur veröffentlicht, die als “heller Fleck” oder auch als “Ceres-Lichter” immer noch für kontroverse Diskussionen sorgen. Zwar liefert auch das neue Bild noch immer keine Erklärung dafür, um was es sich hierbei genau handelt, doch zeigen die Aufnahmen die Struktur zusehends in feingliedriger Auflösung.

Das Bild selbst stammt vom 9. Juni 2015 und wurde von der NASA-Sonde “Dawn” aus einer Entfernung von 4.400 Kilometern zur Oberfläche des Zwergplaneten gemacht. Es zeigt diese Oberfläche mit einer Auflösung von 410 Metern pro Pixel.

00648Ausschnittsvergößerung
Copyright: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Noch bis zum 28. Juni wird Dawn Ceres nun auf der derzeitigen Umlaufbahn und damit mit einen Abstand von 4.400 Kilometern umkreisen. Danach wird sich die Sonde der Ceres-Oberfläche nach und nach immer weiter annähern, um den Zwergplaneten dann ab Anfang August permanent auf einer Umlaufbahn in nur noch 1.450 Kilometern zu umkreisen. Dann wird sich auch die Auflösung der Kamerabilder von bisher 410 Meter pro Bildpunkt auf 140 Meter pro Bildpunkt verbessern. Spätestens dann und mit den Spektralanalysen der Zusammensetzung des hellen Materials sollten viele Fragen rund um die rätselhaften Strukturen auf Ceres beantwortet werden können.

+ GreWi-Dossier: Ceres’ mysteriöser heller Fleck +

© grenzwissenschaft-aktuell.de