Chef des UFO-Programms der USA erläutert bislang offene Fragen zu UFO-Programm des US-Verteidigungsministeriums


Luis Elizondo im Interview für den International UFO Congress 2018

Copyright: International UFO Congress

Washington (USA) – Seit der Veröffentlichung zweier Filmsequenzen von Bordkameras von US-Navy-Abfangjägern, auf denen bislang unidentifizierter Flugobjekte zu sehen sein sollen (…GreWi berichtete), im Rahmen der Enthüllungen eines bislang geheimen UFO-Forschungsprogramms des Pentagons durch die “New York Times”, steht der ehemalige Chef des Projekts im Focus des Interesses nicht nur von UFO-Interessierten sondern auch von UFO-Skeptikern. In verschiedenen Interview hat der einstige Geheimdienstler Luis Elizondo nun zu einigen Fragen und medialen Falschaussagen Stellung bezogen.

So handele es sich bei den beiden Videos tatsächlich um zwei offiziell vom US-Verteidigungsministerium freigegebenen Videos. Er habe diese weder unter falschen Vorwänden noch geheim entwendet und veröffentlicht: “Tatsächlich wurden die Aufnahmen vom Verteidigungsministerium selbst in der Hoffnung veröffentlicht, dass diese auf diese Weise die Öffentlichkeit und damit auch unabhängigen Untersuchern zugänglich gemacht werden, um mit deren Hilfe die darauf abgebildeten Objekte vielleicht identifizieren zu können. (…) Die Videos wurden in Ab- und Übereinstimmung mit den strikten Vorschriften des Department of Defense (DoD, dem US-Verteidigungsministerium) freigegeben. (…) Es wurden sogar zusätzliche Schritte durchgeführt und die Videos wurden von höchster Stelle freigegeben. Schlussendlich habe ich selbst also gar nichts veröffentlicht, sondern das DoD”.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Mit Hilfe dieser beiden ersten Videos (weitre sind angekündigt) solle eine Datenbank mit unklassifizierten Dokumenten geschaffen werden, auf alle Menschen Zugriff haben und sich so vielleicht an der Identifizierung der Objekte auf den Aufnahmen beteiligen können.

– Ein ausführliches Interview mit Luis Elizondo, das im Rahmen des diesjährigen “International UFO Congress” gezeigt wurden finden Sie im englischsprachigen Original hier:

– Ein weiteres ausführliches Webradiointerview mit Elizondo finden Sie im folgenden Video

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
GreWi-Ansichtssache: UFOs sind trotz “New York Times” weiterhin ein journalistisches Tabu-Thema 4. Januar 2018
UFO-Forscher fordert Freigabe der Untersuchungsergebnissen zu UFO-Materialien der US-Regierung 2. Januar 2018
Nimitz-UFO-Video: Vermeintliche Spur zu deutscher Filmproduktionsfirma läuft in rätselhafte Sackgasse 30. Dezember 2017
So arbeitet(e) das UFO-Forschungsprogramm der USA 21. Dezember 2017
Ehem. Leiter des US-UFO-Forschungsprogramms: “Wir sind vermutlich nicht allein” 20. Dezember 2017
Beginnt die UFO-Disclosure in den USA? Titelstory der “New York Times” über das Geheime UFO-Forschungsprogramm des Pentagons 17. Dezember 2017

© grenzwissenschaft-aktuell.de