China: Erdbebenfrühwarn-Zentrum beobachtet Tierverhalten

Lesezeit: ca. 2 Minuten

00762
Symbolbild: Krähender Hahn.

Copyright: Philip Pikart / CC-BY-SA 4.0 (Wikimedia Commons)

Peking (China) – Chinesische Seismologen haben ein Frühwarn-Zentrum für Erdbeben ins Leben gerufen, dass sich auf die Beobachtung des Verhaltens von Tieren auf Großfarmen in Erdbebenregionen konzentriert. Die Forscher suchen nach auffälligen Verhaltensänderungen der Farmtiere, um daraus mögliche Rückschlüsse auf bevorstehende Erdbeben ziehen zu können.

Wie “Chinadaily.com.cn” berichtet, handelt es sich bei einer der sieben geplanten Farmen um den ökologisch betriebenen Banqiao Ecological Park im Yuhatai-Distrikt, auf dem 200 Wildschweine, 2.000 Hühner und Fische in einem zwei Quadratkilometer großer Fischteich leben. Hier wurden nun zahlreiche Kameras installiert, um das Verhalten der Tiere genau zu beobachten. Neben den Kameras müssen auch die Tierpfleger zwei mal täglich einen Bericht über das Verhalten der Tiere erstellen und Auffälliges berichten.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den tägichen GreWi-Newsletter bestellen +

Zum Thema

Die Frage, ob Tiere tatsächlich Erdbeben vorausahnen bzw. vorweg spüren können, wird von jeher kontrovers diskutiert. Zahlreiche Fälle ungewöhnlichen Fluchtverhaltens unterschiedlicher Tierarten (…GreWi berichtete, s. Dossier) liegen zwar vor, werden von Kritikern jedoch gerne als “anekdotenhaft” abgetan.

+ GreWi-Dossier +
Spüren Tiere nahende Naturkatastrophen schon im Voraus?

 

Wildtierkameras belegen: Tiere flohen Tage vor schwerem Erdbeben 25. März 2015

Vögel spüren Tornado-Sturmzellen schon 24 Stunden vorher – und fliehen 19. Dezember 2014

Forscher ergründen Vorwahrnehmung von Erdbeben durch Amphibien 2. Dezember 2011

Washingtoner Zoo veröffentlicht Bericht über das Verhalten der Zootiere vor dem Erdbeben 26. August 2011

Wissenschaftler bestätigen: Kröten sahen Erdbeben voraus 31. März 2010

Tiere spürten Haiti-Erdbeben zwei Stunden vorab 15. Januar 2010

Kröten warnten vor China-Erdbeben 17. Mai 2008

© grenzwissenschaft-aktuell.de