ESO kündigt Pressekonferenz zu „einzigartiger Entdeckung im Zentrum der Milchstraße“ an


Symbolbild: Die zentralen Teile der Milchstraße, wie im nahen Infrarot mit dem NACO-Instrument des Very Large Telescope der ESO gesehen. (Hinweis: Diese Abbildung ist nicht Teil der ESO-Presseinformation zur Pressekonferenz.)

Copyright: ESO

Garching (Deutschland) – Für den 26. Juli 2018 hat die Europäische Südsternwarte (ESO) eine Pressekonferenz an ihrem Hauptsitz in Garching angesetzt und wird dort ab 14 Uhr „einzigartige Beobachtungen des Zentrums der Milchstraße und ihre Bedeutung zu präsentieren“.

Weitere Detailinformationen zu den Inhalten liegen bislang noch nicht vor. Zeitgleich mit dem Beginn der Pressekonferenz, werden diese jedoch auch im Rahmen einer Presseinformation und eines Fachartikels veröffentlicht (…GreWi wird zeitnah berichten).

Dass es sich um eine Entdeckung von großer wissenschaftlicher Bedeutung handelt, wird nicht nur durch die Ankündigung einer „einzigartigen Beobachtung“, sondern auch durch die Leitung der Präsentation in Person des ESO-Generaldirektors Xavier Barcons unterstrichen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen und kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Während erste Beobachter bereits darüber spekulieren, ob auf der angekündigten Pressekonferenz die Ergebnisse des Versuchs vorgestellt werden, den sog. Ereignishorizont des massereichen Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße abzubilden, ist die ESO an diesem Unterfangen unter dem Titel „Event Horizon Telescope“ (…GreWi berichtete) offiziell gar nicht beteiligt. Es wäre also mehr als ungewöhnlich, wenn die Europäische Südsternwarte also federführend für eine Pressekonferenz zu deren Ergebnissen verantwortlich zeigen würde, während keines der beteiligten Institute bislang ähnliche Veranstaltungen ankündigen.

…GreWi wird natürlich umgehend berichten.

© grenzwissenschaft-aktuell.de