Fakten-Check: Die angeblichen UFO-Trümmer des US-Pentagon

Das US-Pentagon. Copyright: David B. Gleason (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0
Lesezeit: ca. 2 Minuten
Das US-Pentagon. Copyright: David B. Gleason (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0

Das US-Pentagon.
Copyright: David B. Gleason (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0

Washington (USA) – Seit einigen Wochen geistert eine Meldung durchs Webb, laut der ein Antwortschreiben des Pentagon auf eine Anfrage unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) angeblich die Lagerung und Untersuchung von Trümmern abgestürzter außerirdischer Flugobjekte bestätigen soll. Einem Faktencheck hält diese Lesart der Dokumente allerdings nicht stand.

UPDATE 16.04.2021, 10:40h: In Reaktion auf die Bewertung und Einschätzung durch John Greenewald, hat Anthony Bragalia mit einem weiteren Artikel reagiert und beide Autoren haben ihre gegenteiligen Ansichten in einer hitzigen Online-Diskussion ausgetragen. Links hierzu finden Sie am Ende dieser Meldung…

Angefangen hat alles mit einem Artikel des US-amerikanischen UFO-Forschers Anthony Bragalia, in dem der Autor schon im Titel eigentlich keine Fragen offenlässt: „Pentagon admits it has UFO debris, releases test results“ (Pegaton bestätigt Besitz von UFO-trümmern und veröffentlicht Untersuchungsergebnisse).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

+ + + Grewi-Kommentar

Seit Veröffentlichung des Artikels erhalte ich täglich Hinweise darauf, gepaart mit der Frage, warum Grenzwisenschaft-Aktuell.de (GreWi) noch nicht darüber berichtet habe. Die Antwort ist einfach: Ich teile die Bewertung des tatsächlich authentischen Dokuments durch Bragalia (den ich angesichts anderer Arbeiten schätze und auch schon mit ihm zusammengearbeitet habe) in diesem Fall nicht! Stattdessen teile ich in dieser Sache die Ansicht des Informationsfreiheits-Experten und Aktivisten John Greenewald (Jr.), der das Webarchiv „TheBlackVault.com“ betreibt.

Kurz zusammengefasst: Bragalia deutet die Antwort des Pentgaon falsch und verwebt sie mit Inhalten (Roswell etc.), die in den Dokumenten gar nicht abgehandelt werden. Zwar geht aus den Dokumenten vieles hervor, aber nicht, dass das Pentagon Trümmer außerirdischer Raumschiffe verwahre und diese untersucht habe.

Greenewald hat seine Analyse der Dokumente und der Sachlage in zwei (englischsprachigen) Videos ausführlich erläutert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

UPDATE 16.04.2021, 10:40h
– Ein neuen und weiteren Artikel von Anthony Bragalia in der Angelegenheit finden Sie HIER

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 




WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Informationsfreiheits-Portal stellt sämtliche UFO-Akten der CIA online …und zum Download bereit 13. Januar 2021
Tom DeLonges “To The Stars Academy” erhält weitere Metamaterialien zur Analyse 28. Juli 2019
To The Stars Academys ADAM-Projekt testet erste angebliche UFO-Materialproben 30. September 2018
UPDATE: US-Behördeninteresse an Roswell-Fragmenten 9. Juli 2018
The A.D.A.M. Research Project: Wissenschaftler wollen UFO-Materialien untersuchen 23. August 2018

Quelle: TheBlackVault.com

© grenzwissenschaft-aktuell.de