Fakten-Check: US-Journalisten veröffentlichen weitere angebliche UFO-Fotos und Videos der Navy

Auswahl der neu veröffentlichten angeblichen UFO-Aufnahmen des US-Militärs. Copyright/Quellen: MysteryWire.com / George Knapp / Jeremy Corbell
Lesezeit: ca. 4 Minuten
Auswahl der neu veröffentlichten angeblichen UFO-Aufnahmen des US-Militärs. Copyright/Quellen: MysteryWire.com / George Knapp / Jeremy Corbell

Auswahl der neu veröffentlichten angeblichen UFO-Aufnahmen des US-Militärs.
Copyright/Quellen: MysteryWire.com / George Knapp / Jeremy Corbell

Las Vegas (USA) – Seit einigen Tagen sorgen neue Fotos und Videoaufnahmen unter UFO-Interessierten, -Enthusiasten wie -Kritikern für Aufsehen und Kontroversen – sollen diese doch bislang unbekannte UFO-Aufnahmen der US-Navy zeigen. Veröffentlicht wurden die Aufnahmen bislang jedoch anonym, weshalb eine wirkliche Zuordnung und Bewertung so nur schwer möglich ist. Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) versucht dennoch einen Fakten-Check.

UPDATE 22.04.2021, 15:25h: Dieser Artikel sei im Folgenden mit einem Link zu einem erläuternden englischsprachigen Artikel von John Greenewald (TheBlackVault.com) aktualisiert, in dem dieser auf möglich Unklarheiten bezüglich der Aussagen udn Bestätigungen durch das US-Pentagon eingeht. Diesen Artikel finden Sie HIER

UPDATE 10.04.2021, 13:15h: Wenige Stunden nach Redaktionsschluss dieser Meldung hat das US-Pentagon die hier diskutierten Aufnahmen offiziell als Aufnahmen von Personl der US-Navy bestätigt. Einen aktuelle GreWi-bericht hierzu finden Sie HIER

Hauptquelle der neuen Aufnahmen ist einmal mehr die Webseite des US-amerikanischen Investigativ-UFO-Journalisten George Knapp „MysteryWire.com“. (Anmerkung GreWi: Die MW-Seiten sind beim normalen Aufruf aus Datenschutzgründen für den Internetnutzer in Europa derzeit nicht zugänglich, können aber über den Umweg über den Online-Cache aufgerufen werden, siehe hiesige Links zu MW).

Hintergrund
Bereits im Dezember 2020 gelangte ein Foto an die Öffentlichkeit, das zweifelsohne aus einem US-Kampfjet heraus aufgenommen wurde, ein Schild-förmiges silbriges Objekt zeigt und aus einem offiziellen Bericht des US-Militärs stammen soll. Eine offizielle Bestätigung dafür liegt jedoch bis heute nicht vor (…GreWi berichtete).

Was genau das Foto also zeigt (Kritiker vermuten darin einen konventionellen Kirmesballon), in welchem Kontext es aufgenommen wurde und wie es bzw. das Objekt darauf vom US-Militär bewertet wird, bleibt ebenso Spekulation wie die Frage, ob es (und wenn ja in welchem Kontext) Teil eines offiziellen Militärreports ist.

Die vor wenigen Tagen veröffentlichten Aufnahmen sollen aus gleicher Quelle und vom selben Tag stammen, an dem auch das obig diskutierte „Schild-UFO“ fotografiert wurde. Zu sehen sind zum einen ein kugelförmiges Gebilde, erneut ein Objekt, das an den „Schild“ erinnert (es könnte sich also auch um eine weitere Aufnahme dieses Objekts handeln) und ein silbriges Zeppelin-förmiges Objekt.

Im MysteryWire-Artikel heißt es, dass das US-Militär bzw. dessen UFO-Untersuchungseinheit „UAP Task Force“ (UAPTF, …GreWi berichtete 1, 2) selbst die drei Objekte als „The Sphere“ (Die Sphäre/Kugel), „The Acorn“ (Eichel; gemeint ist das Schild-förmige Objekt)) und „the metallic Blimp“ (der metallische Luftschiff) bezeichnet. Allerdings werden für die Angaben keinerlei Quellen, außer der Hinweis auf die Navy /UAPTF genannt. Tatsächlich geht aus einigen Details der Aufnahmen, die etwa das Cockpit oder Reflexionen Kabinenfenster hervor, dass es sich um Aufnahmen des Co-Piloten einer Militärmaschine handelt. Auch die Informationen, die MysteryWire.com liefert, sprechen davon, dass es sich bei den Aufnahmen um Fotos handelt, die der Co-Pilot während des Fluges – sozusagen privat – mit seinem iPhone aufgenommen hat. Dieser Umstand konnte später auch anhand der Meta-Daten der Fotos bestätigt werden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Hier liegt denn auch das Hauptproblem dieser Bilderserie: Im Gegenteil zu den bislang drei von der US-Navy und dem US-Verteidigungsministerium offiziell als „authentisch und weiterhin unidentifiziert“ bestätigten Mitschnitten der Kampfjet-Bordaufnahmen unidentifizierter Phänomene im Luftraum (UAPs = unidentified aerial phenomena) (…GreWi berichtete 1, 2) werden die Aufnahmen ohne einen neutral überprüfbaren Kontext und Hintergrundinformationen geliefert. Ein unabhängige Zu-, Einordnung und Bewertung ist weder für die Bilder noch die Quellen möglich. Was bleibt, ist die Hoffnung, dass sich dieser „anonyme“ Zustand irgendwann ändert. Solange dies nicht geschieht, bleib jeder Kontext der Bilder reine Spekulation. Man muss Knapp glauben oder zumindest der Qualität ihrer eigenen Quellenprüfung vertrauen. Tatsächlich ist es gut möglich, dass auch diese Aufnahmen in naher Zukunft von der Navy als authentisch deklassifiziert werden. Bislang ist das aber noch nicht geschehen.

Gleiches gilt für Aufnahmen, die – ebenfalls zunächst via MysteryWire.com veröffentlicht – die von dem US-Dokumentarfilmproduzenten Jeremy Corbell (ExtraordinaryBeliefs.com) veröffentlicht wurden, und unidentifizierte Flugobjekte über einem US-Kriegsschiff zeigen sollen. Laut Corbell wurden diese Aufnahmen von der UFO-Forschungseinheit des Pentagons (UAPTF) untersucht, die auch die Quelle der an ihn geleakten Aufnahmen sei. Erneut sind diese Angaben zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht neutral überprüfbar.

Auch die Behauptung, die Nachtsichtaufnahme zeige „pyramidenförmige“ Objekte über dem Kriegsschiff, bleibt eine Vermutung der Autoren (MW, Knap und Corbell). GreWi-Hrsg. Andreas Müller vermutet hingegen, dass die Dreiecksform weniger auf die tatsächliche Form der am Himmel fliegenden Objekte verweist, als das Ergebnis der Zoom- und Fokusversuche in Wechselwirkung mit dem Filter-Linsensystem des verwendeten optischen Instruments sein könnten – es sich bei der Dreiecksform also um sog. Unschärfekreise handelt, deren tatsächliche Form von der der Blende abhängt und auch in Vielecken resultieren kann, die es eben auch als Dreieck gibt (s. Abb. l.).

In einem Podcast-Video berichten Knapp und Corbell über die sog. Pyramiden-UFO-Aufnahmen…

Knapp und Corbell berufen sich also zwar ganz klar auf Informanten und Informationen aus Militärkreisen (angebl. Mitglieder der UAPTF), nennen diese Quellen jedoch (aus vielleicht verständlichen Gründen) nicht namentlich. Und auch wenn sie mit der „USS Russell“ den Schiffsnamen, von dessen Bord aus die Nachtsichtaufnahme gemacht worden sein soll, nennen, fehlt weiterhin eine überprüfbare Quelle für diese „Information“ und jeglicher Kontext, innerhalb dessen die Militärs diese Vorfälle einordnen. Erneut müssen wir Corbell und Knapp vertrauen, wenn sie erklären, die UAPTF würden diese Objekte auf diesen Fotos als „unbekannt“ einstufen…

Einmal mehr schließt sich GreWi-Herausgeber Andreas Müller der – derzeitigen – Bewertung der Situation durch den Informationsfreiheits-Experten John Greenewald Jr. an, der seine Analyse im folgenden Video zusammengefasst hat.

 




WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Trumps Geheimdienstdirektor spricht über das geheime UFO-Forschungsprogramm der USA 20. März 2021
Neue Gerüchte um geheime UFO-Berichte und -Fotos der UAP-Taskforce des Pentagon 5. Dezember 2020
Bestätigt: US-COVID-19-Hilfsprogramm bringt auch „UFO-Gesetz“ auf den Weg 31. Dezember 2020
US-Pentagon beantwortet Fragen zur neuen “UFO Task Force” 3. September 2020
EXKLUSIV: US-Pentagon bestätigt Gründung einer „UFO-Task-Force“ 15. August 2020

Quellen: MysteryWire.com, TheBackVault.com, ExtraordinaryBeliefs.com, eigene Recherchen GreWi

© grenzwissenschaft-aktuell.de