GreWi Faktencheck: Hat die NASA 20 Minuten lang ein UFO nahe der ISS gefilmt und live übertragen? Spoiler: Leider nein

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Standbild aus dem ISS-Livestream. Copyright/Quelle: NASA

Standbild aus dem ISS-Livestream.
Copyright/Quelle: NASA

Saarbrücken (Deutschland) – Seit einigen Tagen kursieren Mitschnitte des NASA-Livestreams von der Internationalen Raumstation (ISS) durchs Netz, die angeblich 22 Minuten lang ein unidentifiziertes Flugobjekt (UFO) zeigen sollen, das die Raumstation begleitet und dann davon fliegt. Ein Faktencheck zeigt jedoch schnell, dass das Objekt alles andere als unbekannt, geschweige denn unidentifiziert ist.

Verbreitet wurde die Behauptung, hierbei handele es sich um sensationelle Aufnahmen eines UFOs neben der ISS (oder sogar um einen beweis für ein exotisches Raumschiff von Trumps neuer „Space Force“) einmal mehr von auch unter UFO-Enthusiasten umstrittenenen, einschlägigen Youtube-Kanälen, die jedoch allesamt nur eigene Mit- bzw. Ausschnitte und keine(!) für Dritte überprüfbare Quellenlinks liefern.

Tatsächlich handelt es sich um Live-Mitschnitte des mehrteiligen NASA-Livestreams von der ISS vom 21./22. Februar 2020 (http://www.ustream.tv/recorded/125809207 http://www.ustream.tv/recorded/125810201 http://www.ustream.tv/recorded/125813295 http://www.ustream.tv/recorded/125814444 http://www.ustream.tv/recorded/125815063).
Ein Blick in den offiziellen NASA-Arbeitsbericht der ISS-Besatzung zu diesem Datum zeigt, das an diesem Tag ein nicht mehr aktives Teil des Kommunikationsmoduls des „Japanese Experiment Module“ (JEM), das  entfernt und ins All entsorgt wurde.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Zeitgleich mit den Recherchen von Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) kamen auch andere Quellen und Forscher zur gleichen Einschätzung der angeblichen „Sensationsaufnahmen“ von der ISS. Das folgende Video fasst diese erläuternd zusammen. Bitte beachten Sie hier auch die in der Videobeschreibung genannten Quellenangaben und -Links!):

Anmerkung GreWi: Für gewöhnlich ist es nicht meine Art, andere Quellen für die Art und Weise ihrer Berichterstattung zu kritisieren. Die hier erwähnten Youtube-Kanäle sind allerdings schon lange dafür bekannt, absichtlich und mit vollem Wissen Falschmeldungen, gefälschte Videos oder Filmaufnahmen zu verbreiten, die in Wirklichkeit keine UFOs sondern bekannte Objekte in leicht missverständlicher Perspektive zeigen. Für dieses Vorgehen allen voran bekannt ist der Youtube-Kanal „Third Phase of The Moon“, die auch im aktuellen, hier diskutierten Fall federführend für die Verbreitung der wissentlich sensationalisierten Mitschnitte der ISS-Streams und deren Kolportage als angebliches UFO-Video verantwortlich waren. Derartige Quellen schaden jeglichen Ansätzen einer ergebnisoffenen und seriösen Auseinandersetzung mit der UFO-Thematik. Damit sich die Leser ein Bild der Taktik, Art und Weise dieser „Desinformation der anderen Art“ machen können, finden Sie HIER einen Link zum ThirdPhaseOfTheMoon-Video in der Sache. Ein Vergleich mit den hier vorgelegten Informationen und überprüfbaren Quellenangaben sollte helfen, die fragwürdige Glaubwürdigkeit solcher Quellen schnell zu erkennen. Obwohl die Erklärung der Aufnahmen schon mehrere Stunden online verbreitet wurde, hat ThirdPhaseOfTheMoon noch immer keine Erklärung in der Sache veröffentlicht – und wird es erfahrungsgemäß wohl auch nicht tun.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
GreWi-Faktencheck: Könnte Planet Neun ein Schwarzes Loch sein? 1. Oktober 2019
GreWi-Faktencheck: Warum wurde ein Sonnenobservatorium in New Mexico vom FBI geschlossen? 14. September 2018
GreWi-Faktencheck: Kadaver-Fund in Georgia – Verwest so ein Hai? 20. März 2018
GreWi-Faktencheck: Google Maps zeigt (k)eine Mars-Station! 28. Juni 2017
GreWi-Faktencheck: Keine künstliche Pyramiden in der Antarktis 29. November 2016

© grenzwissenschaft-aktuell.de