JFK-Akten bleiben nun doch noch länger gesperrt

Lesezeit: ca. 2 Minuten


Archivbild: John F. Kennedy

Copyright: (bearb. grewi.de)

Washington (USA) – Der üblichen lauten Twitter-Erklärung von Donald Trump (…GreWi berichtete), die noch geheimen restlichen Akten rund um das Kennedy-Attentat am gestrigen Donnerstag veröffentlichen zu wollen, folgte – der Rückzug: Im letzten Moment beugte sich der US-Präsident nun den Wünschen seiner Geheimdienste. Die Veröffentlichung der von vielen heißersehnten Akten wurde zunächst auf Ende April 2018 verschoben.

KORREKTUR 27.10.2017, 16:15h: In der ursprünglichen Version dieser Meldung war die Rede von 30.000 noch unveröffentlichten Akten. Diesen Wert konnte ich bei einer erneuten Überprüfung nicht bestätigen und habe dies in der Meldung entsprechend korrigiert…

Statt also dem Gesamtpaket der noch ausstehenden Dokumente, veröffentlichte das National Archive der USA gestern lediglich 2.891 Seiten der JFK-Akten. Die Veröffentlichung der noch ausstehenden Dokumente “könne sowohl die Nationale Sicherheit, die Sicherheitskräfte als auch internationale Beziehungen gefährden”, erklärten die betroffenen und zuständigen Stellen und (Geheim-)dienste in einer Presseerkärung des Archivs.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Medien zitieren einen Memo Trumps mit den Worten: “Ich habe – heute – keine andere Wahl, als diese Einschränkung zu akzeptieren, um potenziell unwiderruflichen Schaden für die Sicherheit unserer Nation zu vermeiden.”

Allerdings sollen die weiterhin zurückgehaltenen Akten nun von den zuständigen und betroffenen Institutionen geprüft und dann bis Ende April 2018. Die CIA wird hingegen mit der Erklärung zitiert, man werde “alle restlichen Papiere irgendwann freigeben”.

Das erneute Herauszögern der Veröffentlichung der JFK-Akten sorgt nicht nur bei Historikern für große Enttäuschung, sondern dürfte auch all jene in ihrer der Überzeugung bestätigen, die an der offiziellen Version zweifeln, wonach Kennedy von Lee Harvey Oswald als Einzeltäter ermordet worden sein soll. Schon jetzt fragen deshalb nicht nur sog. Verschwörungstheoretiker, was in den weiterhin zurückgehaltenen Akten stehen kann, das eine erneute Herauszögerung ihrer Veröffentlichung bis heute im Wege stehen und die Nationale Sicherheit und internationale Beziehungen gefährden könnte…

– Alle bislang und jetzt aktuell freigegebene JFK-Akten finden Sie HIER

© grenzwissenschaft-aktuell.de