GreWi-Exklusiv: Konferenz und neue Ergebnisse der Scans im Grab des Tutanchamun am kommenden Wochenende

Lesezeit: ca. 2 Minuten

02388
Schematische Skizze der bislang bekannten Grabkammern des Tutanchamun (blau) vor dem Hintergrund der reich verzierten Nordwand hinter der sich bislang unentdeckte und immer noch unerkundete weitere Kammern befinden (rosa).

Copyright: Komp.: grenzwissenschaft-aktuell.de / verw. Materialien: gemeinfrei (Wand); GregorDS (WikimendiaCommons), CC BY-SA 3.0

Kairo (Ägypten) – Wie das ägyptischen Antikenministerium exklusiv gegenüber Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) mitteilte, wird am kommenden Freitag, den 6. Mai 2016 eine dreitägige internationale Expertenkonferenz zu den Entdeckungen im Grab des Tutanchamun stattfinden, an deren Ende dann auch die neusten Radar-Scans und deren Auswertung präsentiert werden sollen.

Wie das Ministry of Antiquities auf Anfrage von GreWi bestätigte, findet die Konferenz am Grand Egyptian Museum (GEM) statt und nimmt ihren Höhepunkt am 8. Mai im National Museum of Egyptian Civilization (NMEC) mit der Veröffentlichung der neusten Scans aus dem Innern der Grabkammer.
Schon zuvor wurden die neuen Ergebnisse angekündigt, dann die Veröffentlichung jedoch mit Verweis auf weitere Untersuchungen aufgeschoben (…GreWi berichtete).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Folgt man den bisherigen Interpretationen des ägyptischen Ministeriums und der beteiligten Archäologen um Professor Nicholas Reeves, so belegen schon die bisherigen Scans Durchgänge in Wänden der Grabkammer des Tutanchamun und dahinter liegende, bislang unbekannte weitere Hohlräume, die Objekte aus metallischen und organischen Materialien beinhalten (…GreWi berichtete).

02185
Verbirgt die hier gezeigte, reich verzierte Nordwand in der Grabkammer des Tutanchamun nicht nur einen bislang verborgenen leeren Raum, sondern eine mit Schätzen angefüllte weitere Grabkammer?

Copyright: gemeinfrei

Laut der Theorie von Nicholas Reeves kann es sich bei den verborgenen Kammern eigentlich nur um das Grab eines Vorgängers Tutanchamuns handeln (…GreWi berichtete, siehe GreWi-Dossier u.). Doch wer genau das war, ist bis heute selbst unter Ägyptologen umstritten. Von den in Frage kommenden Persönlichkeiten Nofretete, Neferneferuaten und Semenchkare wurden jedoch bislang keine Gräber bzw. Mumien entdeckt.

02188Die Büste der Nofretete im Ägyptischen Museum zu Berlin.

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Hinter den drei Namen vermuten Reeves und auch andere Ägyptologen ein und dieselbe Person: Nofretete, die Gemahlin des einstigen “Ketzerkönigs” Echnaton, der die bisherige Götterwelt des Alten Ägyptens durch den Kult der Aton-Sonnenscheibe ersetzt hatte.

Vor diesem Hintergrund und der späteren Rückkehr Ägyptens zu seinen alten Göttern, habe Nofretete vor der Regentschaft ihres Stiefsohns Tutanchamun nicht nur zweimal ihren Namen gewechselt, sondern auch selbst den Pharaonenthron bestiegen.

+ GreWi-Dossier +
Die Suche nach verborgenen Kammern im Grab des Tutanchamun
Liegt das Grab der Nofretete hinter dem des Tutenchamun? 13. August 2015
Infrarot-Scans bestätigen verborgene Kammer hinter Grab des Tutanchamun 9. November 2015
Radar-Scans liefern neue Beweise für weitere Kammern im Tutanchamun-Grab 28. November 2015
Minister: Hinter der Grabkammer des Tutanchamun liegt ein “Raum voller Schätze” 23. Februar 2016
Erste Ergebnisse der Radarscans im Grab des Tutanchamun 17. März 2016
Neue Scans bestätigen verborgene Räume im Grab des Tutanchamun 1. April 2016

© grenzwissenschaft-aktuell.de