Kontroverse um Schatten auf Aufnahmen des Mars-Helikopters Ingenuity

Fliegt da noch was? Auf einer Luftbildaufnahme des Mars-Helikopters „Ingenuity“ zeichnet sich nicht nur der Schatten der Flugdrohne selbst (A), sondern auch ein zusätzlicher runder „Schatten“ (B) auf dem Marsboden ab. Im Gegensatz zu Teilen des Helis, die in Form der Landebeine in den Bildecken zu sehen sind (C), bewegt sich dieser „Fleck“ hin und her. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Originalaufnahme auf der NASA-Seit zu gelangen.) Copyright: NASA
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Fliegt da noch was? Auf einer Luftbildaufnahme des Mars-Helikopters „Ingenuity“ zeichnet sich nicht nur der Schatten der Flugdrohne selbst (A), sondern auch ein zusätzlicher runder „Schatten“ (B) auf dem Marsboden ab. Im Gegensatz zu Teilen des Helis, die in Form der Landebeine in den Bildecken zu sehen sind (C), bewegt sich dieser „Fleck“ hin und her. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Originalaufnahme auf der NASA-Seit zu gelangen.) Copyright: NASA

Fliegt da noch was? Auf einer Luftbildaufnahme des Mars-Helikopters „Ingenuity“ zeichnet sich nicht nur der Schatten der Flugdrohne selbst (A), sondern auch ein zusätzlicher runder „Schatten“ (B) auf dem Marsboden ab. Im Gegensatz zu Teilen des Helis, die in Form der Landebeine in den Bildecken zu sehen sind (C), bewegt sich dieser „Fleck“ hin und her. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Originalaufnahme auf der NASA-Seit zu gelangen.)
Copyright: NASA

Washington (USA) – Gemeinsam mit „Perseverance“, dem neusten Rover der NASA, erkundet derzeit auch „Ingenuity“ als erster Helikopter derzeit den Mars. Auf den Aufnahmen eines der jüngsten Flüge der Mars-Drohne sind neben dem Schattenbild des Helikopters weitere sich bewegende Schatten auf der Marsoberfläche zu sehen, die da eigentlich nicht hingehören – schließlich ist Ingenuity das einzige derzeit bekannte Flugobjekt auf dem Mars.

Konkret geht es um die Aufnahmen des 16. Fluges des Mars-Helikopters, auf denen es zunächst tatsächlich den Anschein hat, als werde der Flug der Drohne von einem weiteren Objekt begleitet, dass Ingenuity (dann in größerer Höhe) zu begleiten scheint.

Schnell sorgten die Aufnahmen für zahlreiche Spekulationen darüber, was für diesen Schatten verantwortlich sein könnte: Neben einem weiteren Flugobjekt auf dem Mars (dessen Herkunft und Natur dann völlig unbekannt wäre, da weder die NASA noch eine andere Raumfahrtnation derzeit offiziell eine weitere Flugdrohne auf dem Mars betreibt), wird als Erklärung für den Schatten auch ein elektrostatisch aufgeladener Schmutzpartikel auf der Kameralinse diskutiert.

Einige Kommentatoren sehen diese Ansicht durch den deutlichen Schärfe-Unterschied des unbekannten Schattens gestützt, der im Vergleich zum doch sich relativ scharf und deutlich auf dem Marsboden abzeichnenden Schatten von „Ingenuity“ keine scharfen Kanten aufweist.

Tatsächlich könnte sich dieser Umstand aber auch durch eine größere Flughöhe des einen solchen Schatten verursachenden Objekts erklären. Diese vorausgesetzt, ließe aber die runde Form des Schattens wiederum keine Rückschlüsse auf die Form des verursachenden Objekts mehr zu. In einem solchen Fall würde es sich allerdings vermutlich um ein Objekt handeln, das deutlich größer ist als der Mars-Heli selbst ist und dessen Flug aus größerer Höhe „beobachtet“.

Einige der Einzelbilder, auf denen sich während des 16. Fluges des Mars-Helis ein sich bewegender, dunkler Schatten auf dem Marsboden abzeichnet. Copyright: NASA

Einige der Einzelbilder, auf denen sich während des 16. Fluges des Mars-Helis ein sich bewegender, dunkler Schatten auf dem Marsboden abzeichnet.
Copyright: NASA

Hintergrund: Flugzeuge und Schatten

Hinweise darauf, dass es sich jedoch nicht um einen Schatten, sondern um Staub auf der Linse handelt, der durch statische Aufladung auf der Linse „umhertanzt“ sind auf jenen Aufnahmen des Helis zu sehen, auf denen sich ein dunkler Kreis ebenfalls „schattenartig“ abzeichnet: Dieser ist nun jedoch nicht nur stationäre, sondern seine Umrisse auch scharf begrenzt.

Weitere Aufnahmen des Schattens. Copyright: NASA

Weitere Aufnahmen des Schattens.
Copyright: NASA

Ob es sich dabei auch um die Quelle des sich später bewegenden „Schattens“ handelt, dessen visuelle Eigenschaften sich jedoch von denen dieses „dunklen Kreises“ merklich unterscheiden, geht aus den Aufnahmen nicht hervor.

Nach der Landung ist ein deutlich gezeichneter Kreis-Fleck neben dem Schatten des Helis zu erkennen. Handelt es sich hierbei auch um die Quelle des „Schattens“ der den Rover zuvor zu umfliegen scheint? Copyright: NASA

Nach der Landung ist ein deutlich gezeichneter Kreis-Fleck neben dem Schatten des Helis zu erkennen. Handelt es sich hierbei auch um die Quelle des „Schattens“ der den Rover zuvor zu umfliegen scheint?
Copyright: NASA

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Schon auf früheren Aufnahmen des Mars-Helikopters sind stationäre Schmutzflecken, die sich offenbar auf der Linse befinden zu sehen – etwa am Ende der folgenden NSA-Animation der Bilder von Flug Nr. 6:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von mars.nasa.gov zu laden.

Inhalt laden

Tatsächlich sind Schatten, die aus dem Umfeld des fliegenden Mars-Helikopters aber nicht von dessen Teilen selbst zu stammen scheinen, nicht neu: Schon auf dem vorigen Flug von Ingenuity (Nr. 15) zeichnete sich ein länglicher Schatten gänzlich unabhängig vom Schatten des Helis auf dem darunterliegenden Marsboden ab.

Auf einer der Aufnahmen von Flug 15 liegt ein länglicher Schatten auf dem Mars. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Originalaufnahme auf der NASA-Seite zu gelangen.) Copyright: NASA

Auf einer der Aufnahmen von Flug 15 liegt ein länglicher Schatten auf dem Mars. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zur Originalaufnahme auf der NASA-Seite zu gelangen.)
Copyright: NASA




Die NASA selbst hat sich bislang noch nicht zu den Schatten auf den Ingenuity-Aufnahmen geäußert…

Recherchequelle: NASA

© grenzwissenschaft-aktuell.de