Kornkreise 2018: Mitte Juni bis Mitte Juli

Lesezeit: ca. 6 Minuten


Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above

Saarbrücken (Deutschland) – Schon seit Wochen sind die britischen Felder großer Hitze ausgesetzt, weshalb viele Kornfelder Mitte Juli schon reifer sind, als in anderen Jahren. Dem Auftauchen neuer Kornkreise beschert dies aber keinen Abbruch. Erneut zeigt GreWi im Folgenden kurz kommentiert nicht nur die neusten Muster aus England von Mitte Juni bis Mitte Juli 2018.


Am 16. Juni wurde eine weitere Langformation in den Niederlanden entdeckt. Diese schloss sich nicht nur geometrisch an die Formation an, die am 10. Juni 2018 nahe Hoeven entdeckt worden war (…GreWi berichtete), sondern lag auch nur wenige Meter davon entfernt im gleichen Feld. Auch in einem Nachbarfeld fanden sich weitere Kreise und Ringe.
Copyright/Quelle: Robbert v.d. Broeke

+


Am 17. Juni 2018 wurde in einem Feld bei Winterbourne Stoke nahe Stonehenge in der südenglischen Grafschaft eine neue Kornkreisformation in unmittelbarer Nähe zu den Resten eines einstigen Hügelgrabes entdeckt. Der Farmer untersagte jedoch jeglichen Besuchern den Zutritt zu Feld und Kornkreis.
Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above

+


Ebenfalls am 17. Juni wurde der zweite Kornkreis des Sommers 2018 in der Schweiz entdeckt. Darüber, ob der Kornkreis in einem Feld am Baggwilgraben in der Nähe von Bern auch weiterführend untersucht wurde, lagen bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch keine Informationen vor.
Copyright: Dinu Maus / FromMyDrone

+

Auch in Russland, wurde – am 19. Juni – eine Formation entdeckt und von lokalen UFO- und Kornkreisforschern untersucht. Die Ergebnisse der Analysen liegen bislang noch nicht vor.

Die Geometrie des Musters setzt die Formensprache von Kornkreisen fort, die in der Region seit spätesten 2008 entdeckt und dokumentiert wurden (s. Grafik).

+


Am 20. Juni wurde dann das nächste Muster in England, in einem Gerstenfeld am Devil’s Den nahe Marlborough in der Grafschaft Wiltshire entdeckt. Auch hier untersagte der Farmer jedoch jeglichen Besuchern den Zutritt zum Feld und mähte das Muster weniger Tage später aus.
Copyright: CropCircleConnector.com

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen und kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +

Drei Tage später entdeckte dann Farmer James Huess am Morgen des 23. Juni 2018 eine neue Kornkreisformation in seinem Weizenfeld zu Füßen der Kreidefelsfigur des Hackpen Hill White Horse in Wiltshire. Hier wurde zuvor schon (am 9. Juni) eine Formation in einem Nachbarfeld entdeckt (…GreWi berichtete).

Copyright: Andreas Müller für grenzwissenschaft-aktuell.de

Der Kornkreisforscher, Sachbuchautor und Herausgeber von Grenzwissenschaft-Aktuell.de, Andreas Müller, konnte diese Kornkreisformation selbst in Augenschein nehmen: „Obwohl die Geometrie präzise und sauber ausgeführt wurde, habe ich im Innern der Formation alle Anzeichen für mechanisches Einwirken und Konstruktion vorfinden. Ich komme hier also zu der Bewertung, dass es sich um eine von Menschen mit mechanischen Mitteln angelegte Formation handelt.“

+


Ein Tag später wurde dann gegenüber des eisenzeitlichen Hügelfestung Yarnbury Castle eine hexagonale, sechsseitige Formation entdeckt, konnte jedoch nicht weiterführend untersucht werden.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

+


Deutlich außerhalb der klassischen Kornkreis-Regionen wurde dann am 30. Juni eine Kornkreisformation bei Sutton Hall, nahe Rochford in der Grafschaft Essex entdeckt. Das ungewöhnlich asymmetrische Hauptmuster wird von weiteren Kreisen und einer Art Signatur begleitet. Derart entfernt von Kornkreis-Zentrum, der Grafschaften Wiltshire und Hampshire fand keine eingehende Untersuchung des Musters statt.
Copyright: CropCircleConnector.com

+


Die erste Formation im Juli wurde dann am 1. Juli 2018 in der Nähe der Pancake Plantation, nahe Alton in der Grafschaft Hampshire entdeckt. Auch das geradezu klassische Kornkreismuster aus einem kleinen zentralen Kreis, der von zwei konzentrischen Außenringen umgeben ist, wurde lediglich aus der Luft dokumentiert, weist allerdings eine deutlich ungenaue Linienführung auf.
Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above

+


Noch weniger überzeugend waren dann die beiden kleinen Formationen, die am 2. Juli 2018 zum einen am Waden Hill gegenüber des Steinkreises von Avebury (s. Abb. l.) und am Woodborough Hill in Wiltshire (s. Abb. r.) entdeckt wurden.
Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above (Avebury) und A. Müller, grenzwissenschaft-aktuell.de (Woodborough).

+

Vom 4. bis 5. Juli versuchte sich eine Gruppe belgischer Esoterik-Geometer an dem Anlegen einer sogenannten „Blume des Lebens“ in einem Feld nahe Bierbek. Entscheiden sie selbst, ob das Ergebnis als gelungen bezeichnet werden kann, oder nicht…

Copyright: Jan Loenders

+

Zumindest der bisherige geometrische Höhepunkt der Saison wurde am frühen Morgen des 7. Juli 2018 in einem Weizenfeld zu Füßen des Martinsell Hill in Wiltshire entdeckt, jedoch schon kurze Zeit später – und noch vor jeglicher Untersuchung – vom Farmer aus dem Feld gemäht.


Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above

„Wer und wie die Formation entdeckt und gemeldet wurde, ist leider nicht bekannt. Für kontroverse Diskussionen über ihre Herkunft sorgte allerdings die ungewöhnlich frühe Uhrzeit, zu der Drohnen-Fotografen schon gegen 6:15 Uhr über die Formation informiert wurden“, berichtet Kornkreisforscher Müller.


Die Geometrie der Kornkreisformation von Martinsell Hill (Grafik).

Copyright: DeviantArt.com

„Man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass der Martinsell Hill gerade von Anwohnern auch schon in den Morgenstunden für Spaziergänge genutzt wird. Es ist also nicht gänzlich auszuschließen, dass das Muster also schon so früh ganz normal entdeckt – und nicht von den Machern selbst gemeldet – wurde. Aber ja: Während Kornkreisforscher, die gezielt nach neuen Formationen suchen, Kornkreise immer wieder schon in den frühen Morgenstunden entdecken, ist 6:15 Uhr am Morgen für eine Meldung an Drohnen-Fotografen schon eher ungewöhnlich.“

+


Am 7. Juli wurde dann die erste Kornkreisformation des Jahres in der Tschechischen Republik in einem reifen Weizenfeld bei Bohdankov entdeckt.
Copyright/Quelle: CropCircleConnector.com

+


Einen Tag später, am 8. Juli 2018, wurde dann in einem Weizenfeld am Coneybury Hill erneut unweit von Stonehenge entdeckt. Das Muster stellt das internationale Symbol für Chemiewaffen (s. Grafik o.r.) dar. Aus diesem Grund sehen viele Beobachter eine Verbindung zum aktuellen Vorfall der Vergiftung eines weiteren Paares mit dem Nervengift Nowitschok in  Amesbury nahe Stonehenge und vermuten in dem Muster eine Fälschung.
Copyright: Lucy Pringle, www.lucypringle.co.uk

Zum Thema


Auch den Zugang zur am 10. Juli in einem Weizenfeld bei Longwood Warren in der Grafschaft Hampshire entdeckten Kornkreisformation hat der Bauer seit der Entdeckung des Musters strikt untersagt.
Copyright: Hugh Newman, Crop Circle from the Air

+


Am 12. Juli wurde eine weitere kleine Kornkreisformation von dem holländischen Medium Robbert van den Broeke vorhergesagt und entdeckt – kurze Zeit später aber schon von dem Bauern mitsamt dem umgebenden Feld geerntet.
Copyright/Quelle: Robbert v.d. Broeke

+


Am Morgen des 14. Juli entdeckte eine Gruppe von Kornkreis-Touristen bei einem Überflug über die Kornkreise am Hackpen Hill eine neue Formation in einem Feld im nahegelegen Winterbourne Bassett in Wiltshire. Auch hier erlaubt der das Feld besitzende Landwirt keine Begehung des Feldes.
Copyright/Quelle: Jane Barford / CropCircleConnector.com

+


Ebenfalls am 14. Juli wurde am Mumcombe Hill nahe Kingweston in Somerset ein weiteres und das bislang letzte bzw. jüngste Kornkreismuster entdeckt, von dem bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung nur Luftaufnahmen vor.
Copyright: Nick Bull, Crop Circles from Above

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Kornkreis-Ausstellung eröffnet an neuem Ort 6. Juli 2018
Kornkreise 2018: Die Muster von Mitte Mai bis Mitte Juni 15. Juni 2018
“Es gibt ein echtes Phänomen” Skeptiker-Interview mit dem Kornkreisforscher Andreas Müller 22. August 2017
GreWi-Leserinterview: Kornkreisforscher Andreas Müller 6. Juni 2014

© grenzwissenschaft-aktuell.de