Museum Tor zur Urzeit zeigt Sonder-Dauerausstellung “Kryptozoologie”


Eines der Großexponate in der Kryptozoologie-Ausstellung im “Tor zur Urzeit” in Brügge zeigt eine Rekonstruktion eines Basilosaurus, dessen Fossilienfunde den Mythos der Existenz übergroßer Seeschlangen prägten.

Copyright: André Kramer

Brügge (Deutschland) – Im “Museum Tor zur Urzeit” in Brügge in Schleswig-Holstein präsentiert eine Gruppe von Kryptozoologen, in enger Zusammenarbeit mit der Leitung des Museums, eine kleine Dauerausstellung zum Thema Kryptozoologie.

Hauptkurator der Kryptozoologie-Ausstellung ist Hans-Jörg Vogel, zugleich Herausgeber der Zeitschrift “Der Kryptozoologie Report“, der schon seit Jahren über die neusten Ergebnisse der Erforschung und Suche nach sogenannten Kryptiden präsentiert, Tierarten also – die zwar noch nicht wissenschaftlich, dafür aber sowohl in Sagen und Legenden, historischen Aufzeichnungen bis hin zu modernen Augenzeugenberichten beschrieben wurden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen kostenlosen GreWi-Newsletter bestellen +


Ansicht einiger Informationen und Exponate über Bigfoot und Yeti.

Copyright: André Kramer

Exponat zum sogenannten Tatzelwurm
Copyright: André Kramer

Zu den bekanntesten Vertretern von Kryptiden gehören etwa der Yeti, Bigfoot (s.Abb.) und natürlich auch das sog. Ungeheuer von Loch Ness (Nessie). Tatsächlich geht die Kryptozoologie aber über die Erforschung und Suche nach diesen populärsten Krypto-Wesen hinaus und beschäftig sich auch mit der Suche nach Tierarten, die offiziell bereits als ausgestorben gelten, von denen aber immer wieder lebende Exemplare gesichtet und vielleicht sogar gefangen wurden und werden. Zu diesen Kyrptiden gehören etwa der Tasmanische Tiger, das auch als “afrikanisches Einhorn” bezeichnete Soala oder der berühmte Panzerfisch Quastenflosser.

Im “Museum Tor zur Urzeit” geben Kryptozoologen und Kryptozoologie-Enthusiasten um Vogel einen Einblick in die Vielfalt dieses Forschungsgebietes und seiner zahlreichen auch exotischen Erscheinungsformen, modernen Mythen, Sagen und Legenden.

Sie finden das “Museum Tor zur Urzeit” in der Dorfstraße 4 in 24582 Brügge (Schleswig-Holstein). Telefon: 0 43 22-75 25 95 / Mobil: 0178-5 61 82 92 0171-4 15 64 75

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.der-kryptozoologie-report.de
www.kryptozoologische-forschungen.de

© grenzwissenschaft-aktuell.de