NASA-Pressekonferenz zu neuer Entdeckung auf dem Mars

Lesezeit: ca. 2 Minuten

01550
Künstlerische Darstellung der MAVEN-Sonde im Einsatz auf einer Mars-Umlaufbahn (Illu.)

Copyright: NASA’s Goddard Space Flight Center

Washington (USA) – Während der Mars heutzutage nur noch über eine sehr dünne Atmosphäre verfügt, die es nicht mehr erlaubt, das sich flüssiges Wasser an der Oberfläche für längere Zeit halten kann, war dies in der Frühgeschichte des Mars einmal grundlegend anders. Die einstige Mars-Atmosphäre dürfte sogar jener der heutigen Erde nicht unähnlich gewesen sein. Was jedoch genau mit der Mars-Atmosphäre passiert ist, galt bislang als eines der großen Rätsel des Roten Planeten und als Schlüsselinformation auch für die Frage nach der Lebensfreundlichkeit des einstigen und heutigen Mars. Für heute Abend hat die NASA nun eine Pressekonferenz angesetzt, auf der bedeutende neue Erkenntnisse in dieser Frage präsentiert werden sollen.

Wie die NASA berichtet, handele es sich um grundlegende Schlüsselerkenntnisse über das Schicksal der Mars-Atmosphäre, wie sie auf der Pressekonferenz am NASA-Hauptquartier in Washington am 5. November 2015 gegen 20:00 Uhr bekannt gegeben werden sollen. Zugleich wird auch ein Fachartikel der beteiligten Wissenschaftler im Fachjournal “Science and Geophysical Research Letters” veröffentlicht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ HIER können Sie den täglichen GreWi-Newsletter bestellen +

Die Ergebnisse vor- und sich den Fragen der Journalisten stellen werden sich, der leitende Wissenschaftler des Mars Exploration Program der NASA, Michael Meyer; der Hauptuntersucher der NASA-Mission Mars Atmosphere and Volatile Evolution (MAVEN) vom Laboratory for Atmospheric and Space Physics (LASP) an der University of Colorado, sowie die MAVEN-Wissenschaftler Jasper Halekas von der University of Iowa und Yaxue Dong, ebenfalls vom LASP.

© grenzwissenschaft-aktuell.de