Netzwerk für Kryptozoologie (NfK) startet mit neuer Webseite

Das Logo des Netzwerks für Kryptozoologie (NfK). Copyright: https://netzwerk-kryptozoologie.de
Lesezeit: ca. < 1 Minute
Das Logo des Netzwerks für Kryptozoologie (NfK). Copyright: https://netzwerk-kryptozoologie.de

Das Logo des Netzwerks für Kryptozoologie (NfK). Copyright: https://netzwerk-kryptozoologie.de

Bochum (Deutschland) – Das „Netzwerk für Kryptozoologie“ (NfK) hat einen neuen Webauftritt und bietet hier aktuelle Informationen rund um sog. Kryptide – also Lebewesen, wie sie zwar in der Folklore und von Augenzeugen bereits ebenso umfang- wie zahlreiche beschrieben wurden und werden, deren Existenz aber naturwissenschaftlich (noch) nicht anerkannt ist – kurz: Bigfoot, Nessie, Yeti & Co.

Das Netzwerk für Kryptozoologie hat sich folgende Aufgaben zueigen gemacht:

  • Sammlung und Auswertung von Material über Kryptide
  • Hilfe bei der Bestimmung unbekannter Tiere
  • Sammlung und Republikation von Pressemeldungen aus dem Bereich der Kryptozoologie
  • Entwicklung kryptozoologischer Methoden
  • Zusammenführung kryptozoologisch interessierter Menschen
  • Herausgabe des „Jahrbuches für Kryptozoologie“
  • Betrieb dieser Website
  • Das Netzwerk für Kryptozoologie ist kein Verein und nur lose organisiert. Jeder Mensch kann jederzeit Mitglied des Netzwerkes sein oder wieder austreten, ohne diese Absicht kundgetan zu haben. Das Netzwerk hat keine Organe, jedes Mitglied ist selbst für seine Aktivitäten verantwortlich.

Die neue Webseite des Netzwerks für Kryptozoologie finden Sie HIER

© grenzwissenschaft-aktuell.de